News

Autor: Carmen Junker 20. Februar 2018

Altersvorsorge aktuell – keine Zeit verlieren

Kommentare deaktiviert für Altersvorsorge aktuell – keine Zeit verlieren

Zusammenfassung: Die Menschen werden immer älter, die Renten sinken, Altersarmut und Verunsicherung belasten die Gedanken an das Leben nach der Erwerbsarbeit. Um böse Überraschungen zu vermeiden ist eine gute Vorbereitung der künftigen Altersvorsorge sehr als angeraten.

 

Lieber gut planen als abwarten und Tee trinken!

 

Sicher – früher war alles sehr viel einfacher. Die Renten waren sicher und für die Ersparnisse auf dem Sparbuch gab es noch gute Zinsen. Außerdem war der Sommer sehr viel heißer und im Winter schneite es immer.

 

Nun mögen einige Dinge früher wirklich besser gewesen sein, doch zum einen verklärt sich vieles mit dem nostalgischen Blick zurück. Zum anderen nutzt diese Retro-Fixiertheit wenig bei der Bewältigung des täglichen Lebens im hier und jetzt und schon gar nicht bei der aktiven Gestaltung der Zukunft.

 

 

Vorsorge statt Sorge

Gerade das Thema Altersvorsorge wird mit viel Misstrauen und Sorge behandelt. Schließlich existieren im Markt unzählige Vorsorgeprodukte mit unterschiedlichen Beiträgen, Laufzeiten und Auszahlungsmodalitäten. Entsprechend schwer fällt die Auswahl, die auch immer von der Sorge begleitet ist, dass ein anderes Finanzprodukt vielleicht doch besser gewesen wäre.

 

 

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 19. Februar 2018

Rücksetzer bei Aktien im Februar 2018: Ruhig bleiben?

Kommentare deaktiviert für Rücksetzer bei Aktien im Februar 2018: Ruhig bleiben?

Zusammenfassung: Die Korrektur an den Aktienbörsen Anfang 2018 hat Anleger aufgeschreckt. Dabei ist die Korrektur normal und gesund - der Aufwärtstrend scheint weiterhin in Takt zu sein. Die günstigen Kurse bedeuten möglicherweise günstige Kaufgelegenheiten.

 

Der am meisten beachtete Börsenindex Dow Jones verlor vom 26. Januar 2018 bis 8. Februar 2018 10,35 Prozent an Wert, der in Deutschland häufig betrachtete DAX 10,71 Prozent und der Natur-Aktien-Index NAI verlor 6,71 Prozent.

 

 

Viele unserer Anleger sind beunruhigt und fragen sich, ob jetzt ein breiter Börsen-Abschwung einsetzt. Schließlich ist es beachtlich, wenn mehr als ein Zehntel des Börsenwertes der wichtigsten Großkonzerne innerhalb von wenigen Tagen pulverisiert wird.

 

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 16. Februar 2018

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Kommentare deaktiviert für Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Zusammenfassung: Soziale Gerechtigkeit ist ein Ideal – schwer zu erreichen, aber dennoch unbedingt erstrebenswert. Um die Bedeutung dieses Wertes zu unterstreichen, haben die Vereinten Nationen den 20. Februar zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit erklärt.

 

 

20. Februar – Welttag der sozialen Gerechtigkeit!

 

Keine Armut, kein Hunger, eine gute Ausbildung für alle – das sind drei der insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele, die von den Vereinten Nationen verabschiedet und bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen.

 

Drei Ziele, die sich gut unter der Forderung nach sozialer Gerechtigkeit zusammenfassen lassen. Wichtige Ziele, denn soziale Gerechtigkeit ist eine Grundvoraussetzung für ein friedliches Zusammenleben der Menschen weltweit. Die Aufhebung der sozialen Ungerechtigkeiten ist eine globale Aufgabe, die kaum lösbar erscheint. Um die Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit öffentlichkeitswirksam zu unterstreichen, haben die Vereinten Nationen den 20. Februar zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit erklärt.

 

Eine besondere Herausforderung ist dabei eine faire Globalisierung, von der alle Menschen gleichermaßen profitieren. Das fordert auch die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und betont dabei die Bedeutung einer menschenwürdigen Erwerbsarbeit mit einer angemessenen Bezahlung.

 

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 14. Februar 2018

Monatlich 100 Euro sparen! – Wie geht das am besten?

Kommentare deaktiviert für Monatlich 100 Euro sparen! – Wie geht das am besten?

Zusammenfassung: Welche Wege gibt es, um mit 100 Euro  monatlich etwas Sinnvolles und Rentables für die Altersvorsorge zu tun? Direkte Fondsanlagen und fondsgebundene Renten bieten die besten Chancen.

 

100 Euro im Monat können viel bewegen.

 

Private Altersvorsorge und Sparen für die Zukunft – diese Themen bewegen viele Menschen. Besonders wichtig sind diese Themen in den Lebensjahren zwischen 40 und 60. Denn in dieser Zeit besteht noch die Chance, Lücken zu schließen und so die Weichen für einen angenehmen Lebensabend zu stellen.  Denn wer im Alter nicht  auf den gewohnten Standard verzichten möchte, muss  die Lücke zwischen gesetzlicher Rente und dem tatsächlichen Bedarf  rechtzeitig schließen.

Wer regelmäßig einen festen Betrag sparen möchte, steht heute vor der Herausforderung, die richtige Anlagemöglichkeit unter vielen zu finden. Das ehemals beliebte und einfach zu führende Sparbuch hat längst ausgedient. Um eine gute Vorsorge für das Alter zu betreiben, müssen neue Wege der Geldanlage beschritten werden.

 

 

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 14. Februar 2018

Das Auto von morgen

Kommentare deaktiviert für Das Auto von morgen

Elektromotoren, Gesten- und Sprachsteuerung, LED-Technik: Die Wandel in der Automobilbranche sind enorm. In Zukunft bewegen wir uns autonomer, umweltfreundlicher, sicherer und komfortabler fort. Das jedenfalls ist der Plan der Hersteller, die intensiv neue Technologien erforschen und für das Auto der Zukunft nutzbar machen wollen. 

Moderne Technik, hohe Kosten: das autonome Auto

Während der Elektromotor vor dem Hintergrund von Klimawandel und Luftverschmutzung längst Wirklichkeit ist, liegt ein besonderes Augenmerk bei den Entwicklern vor allem auf dem autonomen Fahren. Schon heute entwickeln die Automobilhersteller Systeme, die den Wagen von alleine steuern. Dadurch sollen der Verkehr sicherer, die Rate von Unfallverletzten und Verkehrstoten verringert werden. Ein Anfang ist getan: Sehr bald können Fahrer mit leichtem Fingerdruck Telefonate oder Radio steuern, ohne ihre Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Ermöglicht wird das durch hochmoderne Infrarot-Sensoren. Die Technik dahinter hat es in sich – und auch der finanzielle Aufwand. So gibt Daimler Kosten von 4.000 Euro an, Tesla schätzt sie auf 6000 bis 8.000 Euro. Experten schätzen die Investitionen sogar auf rund 5.000 bis 10.000 Euro pro Wagen. 

 

Entscheidungen in Echtzeit und vernetztes Fahren

 

Doch hinter der Funktionsweise des autonomen Fahrsystems stecken immense technische Anforderungen. Vor allem muss das System in Echtzeit das Geschehen auf der Straße beobachten und darauf aufbauend Entscheidungen treffen. Kameras reichen längst nicht aus. Neben Mono- und Stereokameras mit einer Reichweite von bis zu 150 Metern kommen deshalb Ultraschallsensoren und Radar zum Einsatz. Sie sollen aufzeichnen, was während der Fahrt vor, hinter und neben dem Wagen vor sich geht. Nur so kann der Fahrmodus bremsen oder langsamer fahren. Auch Wetter und Verkehrsmeldungen muss er miteinbeziehen. Aus diesem Grund basteln die Entwickler mehr denn je am vernetzten Auto. In naher Zukunft soll jeder Neuwagen mit dem Internet verbunden sein. Darüber beziehen Fahrer und Systeme nicht nur nützliche Daten wie Staumeldungen und Straßensperrungen. Es ermöglicht es dem Fahrer, problemlos via Car2home oder Car2Enterprise mit Familie, Kunden oder Arbeitgeber zu sprechen. Autonomes und vernetztes Fahren sind längst nicht die einzigen Zukunftsvisionen. 

 

Gestensteuerung & Holografie – das Auto wird zum Raumschiff

 

Und weitere Ideen nehmen in den Werkstätten Form an: So sollen bald Moosfilter im Armaturenbrett den Feinstaub aus der Luft filtern. Solarzellen an Türen, Heck und Dach des Wagens erzeugen Energie, mit der das Auto länger fahren kann. Geplant ist das Solarzellendach für 2018. Auch Head-Up-Displays, automatische Bremssysteme und Einparksysteme sollen das Fahren vereinfachen. BMW hat im Bereich Gesten- und Sprachsteuerung schon Erfolge vorzuweisen: Den Bayerischen Motorenwerken ist es gelungen, vier Bewegungen festzulegen, die ein Fahrer während der Fahrt nutzen kann: U.a. kann er mit Fingertippen in die Luft einen Anruf annehmen und diesen über seitliches Wischen mit der Hand ablehnen. Malt er einen Kreis in die Luft, regelt er die Lautstärke. Auch im ästhetischen Bereich sollen außergewöhnliche Stilelemente irgendwann zum Einsatz kommen. Doch bevor Holografiefolie 3D-Effekte erzeugt und Lackierungen ihre Farbe ändern, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.

 

 

Autor: Gerd Junker 14. Februar 2018

Neues Pflege-Immobilien Projekt steht vor dem Start: Jetzt Reservierungen möglich

Kommentare deaktiviert für Neues Pflege-Immobilien Projekt steht vor dem Start: Jetzt Reservierungen möglich

Historische Ansichtskarte mit Pflegeimmobilie (Villa Seckendorff)

Das neue und mittlerweile 25. Projekt von INP befindet sich derzeit in Vorbereitung und Ende Februar 2018 in die Platzierung starten.

 

INP hat aber bereits bekannt gegeben, dass das 25. INP Deutsche Pflege Portfolio in mehrere Pflegeimmobilien an unterschiedlichen Standorten in Deutschland investieren wird. Die Pflegeeinrichtungen werden über langlaufende Pachtverträge an verschiedene renommierte und erfahrene Betreibergesellschaften verpachtet.

 

Ausführliche Informationen und alle Fondsunterlagen werden wir Ihnen schnellstmöglich hier zur Verfügung stellen. Initiator INP kann eine starke Leistungsbilanz vorweisen und alle Fonds leisten Ausschüttungen.

 

ACHTUNG: Die Angebote von INP sind meist innerhalb sehr kurzer Zeit komplett platziert. Grünes Geld konnte sich ein Kontingent sichern.

 

Wenn Sie Interesse an dem Projekt haben, treten Sie in Kontakt mit uns und reservieren Sie unverbindlich oder lassen Sie sich von uns alarmieren, sobald das Projekt verfügbar ist.

 

Geben Sie als Nachricht in unser Kontaktformular einfach ein „25. INP“ oder rufen Sie uns an:

 

 

Autor: Gerd Junker 14. Februar 2018

ForestFinance überrascht mit positiver Nachricht: von 12 auf 7 Jahre verkürzte Laufzeit bei wichtigstem Angebot

Kommentare deaktiviert für ForestFinance überrascht mit positiver Nachricht: von 12 auf 7 Jahre verkürzte Laufzeit bei wichtigstem Angebot

Zusammenfassung: Der langjährigste deutsche Anbieter von Wald-Investments, ForestFinance, überrascht mit einer positiven Nachricht: bei seinem am meisten nachgefragten Produkt namens GreenAcacia konnte die Laufzeit deutlich verkürzt werden.

 

Das Projekt GreenAcacia ist im oftmals idyllischen Kolumbien beheimatet.

Statt der Schlussernte in 12 Jahren ist die Schlussernte jetzt bereits nach 7 Jahren geplant.

 

Hintergrund sind die Ergebnisse umfangreicher Messungen aus dem Juli 2016, die auf sehr guten Holzzuwachs hindeuteten und die sich mittlerweile bestätigt haben.

 

Durch die verkürzte Laufzeit bei gleichzeitig ähnlichen prognostizierten Holz-Ernte-Mengen ergibt sich eine spürbar gestiegerte IRR-Rendite von 7,9 Prozent. Wie ForestFinance betont, wurden dabei die heutigen Holzpreise zu Grunde gelegt. In Wirklichkeit sollten die Holzpreise schon aufgrund der jährlichen Inflationsraten aber in den nächsten 7 Jahren steigen.

 

Das Faktenblatt des Anbieters zur Umstellung haben wir Ihnen online bereit gestellt (Download GreenAcacia Faktenblatt hier).

 

Beim Angebot GreenAcacia werden bestehende Akazien Monokulturen der Sorte Acacia Mangium  allmählich in gesunde Mischwälder umgewandelt. Das dabei entnommene Akazien-Holz wird verkauft und die Erlöse dem Kunden ausgezahlt. Erste Auszahlungen erfolgen prognosegemäß in 3 und 5 Jahren; die hauptsächliche Auszahlung erfolgt zur Haupternte im Jahr 2023.

 

 

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.
Autor: Gerd Junker 13. Februar 2018

RE02 Windenergie Deutschland übertrifft prognostiziertes Ergebnis

Kommentare deaktiviert für RE02 Windenergie Deutschland übertrifft prognostiziertes Ergebnis

Zusammenfassung: Wind ist ein wichtiger Teil im Mix der Erneuerbaren Energieträger. Nicht nur die Umwelt profitiert von der sauberen Windenergie, auch Anleger erwirtschaften mit Investitionen in diesem Bereich gute Erträge. Aktuelles Beispiel: RE02 Windenergie Deutschland übertrifft das prognostizierte Ergebnis.

 

 

Wind – Energie mit ausgezeichneter Perspektive!

 

Investitionen in Erneuerbare Energien sind im Allgemeinen ertragreiche und sinnvolle Geldanlagen. Dass diese Empfehlung auch im Speziellen zutrifft, zeigt der Anlagefonds RE02 Windenergie Deutschland, den Anleger bis Ende 2012 zeichnen konnten. Das Hamburger Emissionshaus reconcept gab jetzt bekannt, dass der Verkauf der Windenergieanlagen aus RE02 Windenergie Deutschland zu einem besseren Ergebnis führen wird, als bislang prognostiziert.

 

 

RE02 übertrifft Verkaufsprognosen

Die Verträge zum Verkauf der Windenergieanlagen des Projektes laufen aktuell und werden voraussichtlich bereits im Februar, spätestens jedoch im März 2018 abgeschlossen sein. Dabei wird der Veräußerungsgewinn wahrscheinlich höher als erwartet ausfallen.

 

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 12. Februar 2018

Geldanlage Vergleich 2018: Wie kann ich sicher Geld anlegen?

Kommentare deaktiviert für Geldanlage Vergleich 2018: Wie kann ich sicher Geld anlegen?

Zusammenfassung: Wer sucht nicht eine Kapitalanlage, die bei hoher Sicherheit hohe Renditen erzielt? Gerade seit die Zinsen bei Null und für die Großanlager sogar schon unter Null sind, ist dieser Wunsch jedoch immer schwerer erreichbar geworden. In den Jahrzehnten zuvor konnte man relativ viele Geldanlagen finden, mit denen sich sicher Geld verdienen ließ. Festgeld oder die Geldanlage in Lebensversicherungen waren dazu die beliebtesten Möglichkeiten. Heute muss der Anleger neue Möglichkeiten nutzen.

 

Sicher Geld anlegen und dann schöneren Dingen zuwenden.

Doch mittlerweile erfordert die sichere Geldanlage mehr Nachdenken. Das gilt sowohl für die kurzfristige Geldanlage 2018 wie auch für die mittelfristige Geldanlage 2019 und oder die langfristige Geldanlage viele Jahre. Die Anleger müssen sich, um Geld sicher anzulegen, auch mit neuen Themen wie Einlagensicherung, finanzieller Repression, Kapitalertragssteuer, und ähnlichen Themen, auskennen.

 

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 9. Februar 2018

Öko-Knigge 2018 – Die wichtigsten Dos & Don’ts

Kommentare deaktiviert für Öko-Knigge 2018 – Die wichtigsten Dos & Don’ts

Zusammenfassung: Knigge ist das Synonym für die Regeln des angemessenen Benehmens geworden. Angesichts der Klimakrise, Umweltkatastrophen und Raubbau an der Natur sind Regeln für den richtigen Umgang mit Mensch, Umwelt und Ressourcen wichtiger denn je zuvor.

 

 

Ein guter Umgang miteinander schadet nie.

Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr von Knigge, geboren 1752 bei Hannover, verstorben 1796 in Bremen. Sei Name steht heute für formvollendetes und gutes Benehmen. Entsprechend lautet auch der Titel seines 1788 erschienen Werkes „Über den Umgang mit Menschen“.

 

Während dieses Buch heute für Synonym für verstaubte Benimmregeln herhalten muss, ging es Knigge zu seiner Zeit um einen guten Umgang der Menschen miteinander. Als erklärter Anhänger der Aufklärung, trat Knigge für gleiche Rechte für Menschen über die Standesgrenzen hinweg ein. Auch wollte er seine Mitmenschen über ihre politische, soziale und geistige Unterdrückung aufklären und Hilfestellung zur Selbstbefreiung für eine gerechtere Gesellschaft leisten.

 

Trotz dieser hehren sozialreformerischen Ideen, ist der Name Knigge über die Zeit auf die Regeln des Anstandes reduziert worden, die der Autor niederschrieb, um das Leben aller einfacher und angenehmer zu machen. Mitunter sollten sie auch Bürgern helfen, sich mit den Gepflogenheiten am Hofe der unzähligen Fürstentümer der Zeit zu arrangieren und so ihre Interessen besser durchzusetzen.

 

Dass die emanzipatorischen Ideale von Knigge immer stärker in Vergessenheit gerieten liegt auch daran, dass sich nach dem Tode des Autors unterschiedlichste Herausgeber mit Aktualisierungen und Überarbeitungen beschäftigten und das Büchlein „Über den Umgang mit Menschen“ immer mehr zum Anstandsratgeber umformten.

 

WEITER LESEN