Archiv für Mai 2010

BP in „Green-Washing-Fonds“ enthalten

Dienstag, 18. Mai 2010

BP gilt als eine der Skandalnudeln wenn es um Ökologie geht. Das führte soweit, dass das Management das Kürzel BP von „British Petrolium“ kurzerhand auf „Beyond Petrolium“ umtaufte, also auf das Zeitalter nachdem das Öl zu Ende gegangen ist.




Die aktuelle Ölpest im Golf von Mexiko – wahrscheinlich die größte, die die USA je erschütterte – zeigt, wie nachhaltig und ökologisch ein Öl-Gigant wie BP einzustufen ist. BP ist einfach, und das wird spätestens jetzt wieder jedem klar, ein Unternehmen, das große ökologische Risiken in die Welt bringt.

Wie deshalb ökologische Umweltfonds ausgerechnet BP als größte Positionen in ihr Portfolio aufnehmen, ist mit nichts zu erklären. Die einzige Erklärung wäre der Etikettenschwindel. Denn selbst wer aus guten Gründen das „Best-in-Class-Verfahren“ für seinen Fonds auswählt, muss doch nicht noch ein Unternehmen mit solch hohem Gefahrenpotential als größte Position auswählen. Best-in-Class heißt, dass man aus jeder Branche die nachhaltigsten Unternehmen als Anlagegruppe zulässt.

So lehnt sich LIGA-Pax-Cattolico-Union ausdrücklich an christliche Ethik an, und meint damit den Konzern BP stark übergwichten zu können. Ähnlich bei Dexia: dort ist neben BP auch Shell bei den größten Werten des Fonds zu finden.

Dass es auch anders geht, zeigen überzeugte Vertreter ökologischen Investments wie Swisscanto, Sarasin oder Ökoworld. Statt eines reinen Best-in-Class-Ansatzes verfahren diese Anbieter auch noch mit einem Ausschluss-Verfahren. Öl-Multis wie BP oder Shell finden sich in deren Portfolios nicht wieder.

Hier eine Auswahl der FTD Deutschland vom 17.5.10 über Fonds, die mit Etiketten-Schwindel ein grünes Mäntelchen anziehen und damit nur von einem Trend protifitieren möchten. Die Prozentwerte sind der Anteil von BP am Volumen des Fonds:

Societe General AM FUND EQUITIES GLOBAL ENVIRONMENT OPP. A – 4,94%
PARVEST EUROPE SUSTAINABLE DEVELOPMENT CAP. – 3,90%
SAM SUST. EUROPE ACTIVE FUND – 3,53%
MEAG Nachhaltigkeit – 2,90%
DEXIA Sustainable Europe – 2,53%
LIGA-PAX-Cattolico-Union – 1,96%