Autor: Gerd Junker 28. Januar 2012

Sichere Geldanlage 2012 Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen

Wie wird 2012 und wie kann ich mein Geld in 2012 sicher anlegen? Natürlich nachhaltig … denn nachhaltige Unternehmen denken langfristig und entwickeln sich stetiger.

 

 

Aber wie sieht es in den einzelnen Assetklassen nachhaltigen Investments aus? Ich möchte einen Blick in die Glaskugel wagen und Ihnen meinen persönlichen Ausblick für 2012 geben. In jedem Teil eine andere Anlageklasse:

 

 

Teil 1 – Aktien und Aktienfonds
Teil 2 – Anleihen und Anleihefonds
Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen
Teil 4 – Immobilien und Immobilienfonds
Teil 5 – Sachwerte wie Gold, Holz oder Solarparks

 

 

Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen

 

Die Lebensversicherung war lange Zeit des Deutschen liebstes Kind. Nach wie vor werden bei 80 Millionen Bundesbürgern 92 Millionen Lebensversicherungen gehalten – statistisch hat jeder Deutsche also mehr als eine Lebensversicherung. Babys und Greise mit eingerechnet!

 

 

Bis 2004 war dies durch Steuerfreiheit in vielen Fällen auch zu rechtfertigen. Ab dem 1.1.2005 wurde die Lebensversicherung bei Laufzeiten über 12 Jahren und Alter über 60 Jahren bei Auszahlung nur mit dem Halbeinkünfte-Verfahren besteuert. Seit 1.1.2012 gilt statt 60 nun 62 Jahre als Mindestalter für die vergünstigte Auszahlung.

 

 

Interessanter ist aber mittlerweile die Rentenversicherung geworden. Sie arbeitet ähnlich wie die Lebensversicherung, nur wird das Kapital als monatliche Rente ausgezahlt. Da hier der Ertragsanteil bei Auszahlung der Versicherung pauschal als Prozentsatz der Auszahlung angenommen wird und dieser Ertragsanteil sehr niedrig angesetzt wird, ist die Rentenversicherung steuerlich die attraktivste Art der Altersvorsorge.

 

 

Bei Lebens- und Rentenversicherungen, die in Aktien- und Aktienfonds investieren, verhalten sich prinzipiell wie in Teil 1 – Aktien und Aktienfonds besprochen. Allerdings sollte die Geldanlage in Lebens- und Rentenversicherung die in Aktien- und Aktienfonds investieren nicht auf einen Zeitraum von einem Jahr betrachtet werden – solche Verträge kommen mit Laufzeiten ab 12 Jahren in Betracht. Dort bieten Sie aufgrund der genannten, möglichen Steuervergünstigungen und teilweise eingebauter Sicherungs-Konzepten für die Altersvorsorge Vorteile gegenüber der Direktanlage.

Zwei junge Senioren mit Hund auf Bank

Wie sicher sind Lebens- und Rentenversicherung 2012: ohne Bank- und Staatspleiten sehr sicher

 

 

Für klassische Lebens- und Rentenversicherungen gilt, dass ihr Schicksal an das der Staaten und Banken eng gebunden ist. Denn mehr als 80 Prozent ihrer Kundengelder stecken in Anleihen und Pfandbriefe an Staaten und Banken. Können diese nicht mehr zahlen, träfe das auch die Lebensversicherer und Rentenversicherer. Im aktuellen Umfeld ist Griechenland kurz vor einem Schuldenschnitt zwischen 50% und 70% der Anleihen. Das trifft die Lebensversicherungen zwar, bleibt es aber bei  Griechenland sollten sich die Schäden nicht bemerkbar machen. Im Nachhaltigen Bereich gilt, dass die Griechenland nicht als nachhaltig eingestuft wurde und entsprechend auch nicht in der Kapitalanlage der ökologischen Lebensversicherer ist.

 

 

Das niedrige Zinsniveau ist ebenfalls schwer verdaulich. Denn die Versicherungen müssen den „Garantiezins“ einhalten, das heißt eine bei Vertragsabschluss festgeschriebene Mindestverzinsung des Anlagegeldes (rund 80% des eingezahlten Kapitals). Das sind seit Beginn des Jahres (1.1.2012) 1,75 Prozent und damit für vorsichtige Menschen ein wichtiges Argument – denn außer der Renten- und Lebensversicherung bietet keine andere Anlageform eine garantierte Verzinsung über Zeiträume von mehreren Jahrzehnten, in Extremfällen von bis zu 65 Jahren. Die Amerikanische Notenbank FED hat dieser Tage die Fortführung der Niedrigzins-Politik bis mindestens 2014 angekündigt.

 

 

Viele Versicherer leiden zunehmend unter Altverträgen. Bei diesen haben sie im Schnitt rund 3,4 Prozent garantiert. Das ist beim aktuellen Zinsniveau nur noch dank langlaufender, alter Geldanlagen machbar. Sollte nämlich der Zins für Neuanlagen in den nächsten 3 Jahren bei nur 3 % liegen, würden in neun Jahren die Garantien nicht mehr erfüllt, so die Rating-Agentur Assekurata.

 

 

Fazit: Lebens- und Rentenversicherungen sind für sicherheitsbewusste Anleger, die Wert auf kalkulierbare Zinsen und gleichmäßige Entwicklung legen, weiterhin eine Möglichkeit. Wer allerdings von Euro-Crash, weiteren Banken- und Staats-Pleiten und langfristig niedrigen Zinsen bei steigender Inflation (finanzielle Repression) ausgeht, sollte lieber auf Sachwerte setzen.
Nachhaltige Investments im Sachbereich können Projekte im Bereich Holz, Solar, nachhaltige Immobilien oder zum Beispiel Wasserkraftprojekte sein.

 

Nächster Teil:    Teil 4 – Immobilien und Immobilienfonds

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.