Autor: Gerd Junker 24. Januar 2013

Sichere Geldanlage 2013 – Teil 2 Anleihen und Anleihenfonds

Wie wird 2013 und wie kann ich mein Geld in 2013 sicher anlegen? Natürlich nachhaltig … denn nachhaltige Unternehmen denken langfristig und entwickeln sich stetiger.

 

 

Aber wie sieht es in den einzelnen Asset-Klassen nachhaltigen Investments aus? Ich möchte einen Blick in die Glaskugel wagen und Ihnen meinen persönlichen Ausblick für 2013 geben. In jedem Teil eine andere Anlageklasse:

 

 

Teil 1 – Aktien und Aktienfonds
Teil 2 – Anleihen und Anleihefonds
Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen
Teil 4 – Immobilien und Immobilienfonds
Teil 5 – Sachwerte wie Gold, Holz oder Windkraft

 

Allgäuer Berg: Das Rubihorn (links das Nebelhorn)

Anleihefonds: Werden auch 2013 wieder Stabilität ins Depot bringen   —  (Bildquelle:  allgaeu-erleben.com)

 

Wie in unserer Prognose für 2012 bereits vor einem Jahr vorausgesagt, wurde das vergangene Jahr ein gutes Jahr für nachhaltige Anleihen. Nachhaltige Anleihefonds wie der ESPA Vinis Bond (Info’s hier) konnten um 10,58% zulegen, andere wie der Swisscanto Green Invest Income (Info’s hier) haben ein Plus von 5,75% erzielt. Im Vergleich zu den Bankzinsen in 2012 von in der Regel unter 1% sicher eine ordentliche Entwicklung.

 

Auch in 2013 gilt, dass als sicher geltende Staatsanleihen die Inflation nicht ausgleichen werden. 10jährige Anleihen der Bundesrepublik rentieren bei 1,4% – der Kaufkraftverlust beträgt 1,9%. Damit verliert das Geld jährlich 0,5% an Wert. Ziemlich sicher bleiben Italien und Spanien stabile Staaten, trotzdem bieten sie rund 3 Prozentpunkte mehr Rendite als deutsche Staatsanleihen. Aber Achtung: Länder wie Spanien oder Italien gelten nach keiner Bewertung als nachhaltig. Ihr Umgang mit Umweltverschmutzung, Korruption und Nachhaltigkeit ist verschroben. Nicht zu letzt deshalb sind sie ja in die Krise geraten. Für nachhaltige Anleger bedeutet das: Auch in 2013 sind nachhaltige Staatsanleihen nicht in die erste Wahl.

 

Bleiben im Anleihebereich noch die Unternehmensanleihen. Hier wird der nachhaltige Anleger fündig, denn es gibt weiterhin ethisch-ökologisch wirtschaftende Unternehmen mit guten Zukunftsaussichten und ordentlichen Zinszahlungen. Aber auch hier stehen höhere Zinsen höheren Risiken gegenüber. Um vor üblen Überraschungen geschützt zu sein, sollten Anleger deshalb auf ethisch-ökologische Rentenfonds setzen. Dort wird das Geld auf die Schultern mehrerer Dutzend Schuldnern verteilt. Wenn einer schwächelt, merkt das der Fonds so gut wie nicht.

 

Nachhaltige Musterdepots mit hohem Rentenanteil können Sie unseren Musterdepots Sicherheit 500+, Sicherheit 2000+ oder Sicherheit 10000+ finden. 

 

Nächster Teil:    Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen

 

 

Portraitfoto Gerd Junker

Verfasser des Beitrages

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: “Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.” Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Facebook Like

3 Kommentare zu “Sichere Geldanlage 2013 – Teil 2 Anleihen und Anleihenfonds”

  1. […] 1 – Aktien und AktienfondsTeil 2 – Anleihen und AnleihefondsTeil 3 – Lebens- und RentenversicherungenTeil 4 – Immobilien und ImmobilienfondsTeil 5 – […]

  2. […] 1 – Aktien und AktienfondsTeil 2 – Anleihen und AnleihefondsTeil 3 – Lebens- und RentenversicherungenTeil 4 – Immobilien und ImmobilienfondsTeil 5 – […]

  3. […]  Nächster Teil:    Teil 2 – Anleihen und Anleihefonds  […]

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.