Autor: Gerd Junker 15. Januar 2014

Sichere Geldanlage 2014 – Teil 3 Lebens- und Rentenversicherungen

 

Wie jedes Jahr möchte ich auch 2014 einen Ausblick auf die einzelnen Anlageklassen geben. Die Einschätzungen von mir in den letzten Jahren waren recht zutreffend (Ausblick 2012, Ausblick 2013), aber trotzdem bleibt es ein Blick in die Glaskugel. Ich möchte ihn trotzdem wagen, denn in Zeiten historisch niedriger Zinsen ist die (hoffentlich nachhaltige) Geldanlage außerhalb der Sparbücher wichtiger als nie zuvor.

 

Teil 1 – Aktien und Aktienfonds
Teil 2 – Anleihen und Anleihefonds
Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen
Teil 4 – Immobilien und Immobilienfonds
Teil 5 – Sachwerte wie Gold, Holz oder Windkraft

 

 

Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen

 

Dunkle Wolken über Lebensversicherungen? Bei näherer Betrachtung nicht unbeding.

Dunkle Wolken über Lebensversicherungen? Bei näherer Betrachtung nicht unbedingt.

Die Bundesbürger bauen weiterhin auf die deutschen Lebens- und Rentenversicherungen. Denn obwohl die komplette Steuerfreiheit (1.1.2005) sowie höhere Garantiezinsen (letzte Senkung zum 1.1.2012) pasé sind, bleiben einige wichtige Vorteile. So ist es weiterhin eine Möglichkeit, sehr steuerarm langfristig Kapital zur Absicherung des Lebensstandards im Alter zu schaffen. Denn bei Auszahlungen ab dem 62. Lebensjahr und mindestens 12 Jahren Vertragslaufzeit gelten weiterhin erhebliche  Steuererleichterungen, die sich oftmals auf mehrere zehntausend Euro erstrecken. Darüber hinaus können Garantien eingebaut oder Mindestverzinsungen über einen Zeitraum von 40, 50 oder 60 Jahren gegeben werden – das bieten nur Lebens- und Rentenversicherungen.

 

Doch wie wird das Jahr 2014 für diese beiden Kapitalanlagemöglichkeiten? Zunächst ist eine wichtig Unterscheidung vorzunehmen. Während es bei modernen Angeboten quasi keine Unterschiede mehr gibt, ob es eine Lebens- oder Rentenversicherung ist (beide lassen überlicherweise ein Wahlrecht zu, ob das Kapital als Rente oder als Einmalzahlung ausgezahlt werden soll), muss zwischen fondsgebundenen und klassischen Varianten unterschieden werden.

 

Bei den fondsgebunden Varianten bestimmt der Anleger selbst die eingesetzten Fonds – meist Aktien- oder Anleihefonds. Entsprechend gelten dazu meine Einschätzungen in den Teilen 1 (Aktienfonds vom 13.1.14) und 2 (Anleihefonds vom 14.1.14).

 

Interessanter ist die Frage, wie es 2014 bei den klassischen, also nicht mit einem vom Anleger wählbaren Kapitalstock ausgestatteten, Lebens- und Rentenversicherungen aus? Hier muss zunächst der Garantiezins betrachtet werden – also die Mindestverzinsung, die dem Anleger auf den Sparanteil zugesagt wird. Diese liegt seit 1.1.2012 bei 2,25%, aktuelle Diskussionen lassen auf einen weiter sinkenden Garantiezins schließen (siehe dazu auch unseren Blog vom 10. Januar 2014 über die Empfehlung der Aktuare). Dies könnte zum 1.1.2015, mit dann möglicherweise 1,25%, bevorstehen. Da der Garantiezins immer bei Vertragsabschluss für die gesamte Laufzeit der Verträge gilt, sollten Anleger also auf die Ankündigung möglicher Zinssenkungen achten und gegebenenfalls noch einen Vertragsabschluss vor dem 31.12.2014 ins Auge fassen.

 

Wichtiger ist jedoch die Gesamtverzinsung, d.h. also die tatsächlich für den Anleger erzielte Verzinsung. Diese ist von der allgemeinen Zinssituation abhängig und ganz eng an die Zinsen der Anleihen gekoppelt. Schließlich investieren Versicherer das Kapital zu einem sehr großen Teil in Anleihen.

 

Da das allgemeine Zinsniveau sinkt beziehungsweise sehr niedrig ist, ist auch die Gesamtverzinsung am fallen. Hier die ganz aktuelle Assekurata Studie (Januar 2014) zur laufenden Verzinsung privater Rentenversicherung in %:

 

Unternehmen
Garantiezins in %
2014
1,75
2013
1,75
2012
1,75
AachenMünchener
Lebensversicherung AG
3,50 3,75 4,20
Allianz
Lebensversicherungs-AG
3,60 3,60 4,00
ALTE LEIPZIGER
Lebensversicherung a.G.
3,35 3,35 3,85
ARAG
Lebensversicherungs-AG
  3,50 3,50
Asstel
Lebensversicherung AG
3,30 3,50 3,80
Axa
Lebensversicherung AG
3,40 3,65 3,80
Barmenia
Lebensversicherung a.G.
3,25 3,75 4,00
Basler Lebensversicherungs AG (Ehemals
Deutscher Ring
Lebensversicherungs-AG)
3,40 3,50 4,00
Bayern-Versicherung Lebensversicherung
Aktiengesellschaft
3,00 3,10 3,50
Concordia
Lebensversicherungs AG
3,50 3,60 4,00
Condor
Lebensversicherungs-AG
3,20 3,50 3,85
Continentale
Lebensversicherung AG
3,50 3,85 4,15
Cosmos Lebensversicherungs-AG 3,65 3,85 4,05
DBV Deutsche
Beamtenversicherung Lebensversicherung
3,40 3,65 3,80
Debeka
Lebensversicherungsverein
auf Gegenseitigkeit
3,60 3,70 4,10
Deutsche
Ärzteversicherung AG
3,55 3,85 4,05
DEVK Allgemeine Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft 3,50 4,00 4,10
DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungsverein a.G. 3,65 4,00 4,10
DIREKTE LEBEN
Versicherung AG
    4,00
ERGO Direkt
Lebensversicherung AG
3,40 3,60 4,00
ERGO
Lebensversicherung AG
3,20 3,20 3,80
EUROPA
Lebensversicherung AG
3,75 4,00 4,35
Familienfürsorge
Lebensversicherung AG
im Raum der Kirchen
3,00 3,25 4,00
GENERALI
Lebensversicherung AG
3,15 3,50 3,60
Gothaer
Lebensversicherung AG
3,30 3,50 3,80
Hannoversche
Lebensversicherung AG
3,25 3,55 3,75
HanseMerkur
Lebensversicherung AG
3,40 3,65 4,00
HDI
Lebensversicherung AG
  3,25 3,50
Heidelberger
Lebensversicherung AG
4,00 4,00 4,00
Helvetia Schweizerische Lebensversicherungs-AG 3,20 3,60 3,80
HUK-COBURG-
Lebensversicherung AG
3,50 3,75 4,00
IDEAL
Lebensversicherung a.G.
4,00 4,00 4,00
IDUNA
Vereinigte Lebensversicherung aG
für Handwerk, Handel und Gewerbe
3,25 3,60 4,00
INTER
Lebensversicherung AG
3,30 3,60 3,75
InterRisk
Lebensversicherungs-AG
3,85 4,05 4,40
Itzehoer
Lebensversicherungs-AG
3,25 3,50 4,00
Karlsruher
Lebensversicherung AG
3,50 3,75 4,00
Lebensversicherung von 1871 a.G. München   3,20 3,50
LVM
Lebensversicherungs-AG
3,50 3,75 4,00
Mecklenburgische
Lebensversicherung AG
3,50 3,80 4,00
MÜNCHENER VEREIN Lebensversicherung a.G.      
mylife Lebensversicherung AG
(ehemals Ageas)
4,05 4,05 4,35
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG 3,60 3,80 3,80
neue leben
Lebensversicherung AG
3,50 3,75 4,20
NÜRNBERGER Beamten Lebensversicherung AG 3,50 4,00 4,00
NÜRNBERGER
Lebensversicherung AG
3,75 4,00 4,00
oeco capital 
lebensversicherung AG *
3,10 3,10 3,50
Öffentliche
Lebensversicherung
Berlin Brandenburg AG
3,00 3,10 3,30
Öffentliche
Lebensversicherung Braunschweig
3,30 3,50 3,80
Öffentliche
Versicherungen Oldenburg
3,05 3,25 3,80
ÖSA – Öffentliche Lebensversicherung Sachsen Anhalt 3,25 3,60 4,00
PB
Lebensversicherung AG
3,60 3,80 4,20
Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 3,25 3,50 3,80
Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG 3,10 3,30 3,50
R+V
Lebensversicherung a. G.
3,55 4,00 4,00
R+V
Lebensversicherung AG
3,40 3,60 3,85
RheinLand Lebensversicherung Aktiengesellschaft      
SAARLAND
Lebensversicherung AG
3,00 3,10 3,60
Sparkassen-Versicherung Sachsen Lebensversicherung AG 3,05 3,05 3,40
Stuttgarter
Lebensversicherung a.G. *
3,60 4,00 4,20
Süddeutsche
Lebensversicherung a.G.
3,10 3,40 3,90
SV SparkassenVersicherung
Lebensversicherung AG
3,05 3,05 3,55
Swiss Life AG,
Niederlassung für Deutschland
3,00 3,30 3,50
TARGO
Lebensversicherung AG
4,00 4,30 4,60
Uelzener
Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft
     
uniVersa
Lebensversicherung a.G.
3,50 3,50 3,50
VGH Provinzial
Lebensversicherung Hannover
3,25 3,50 4,00
VHV
Lebensversicherung AG
3,50 3,75 4,00
VOLKSWOHL BUND
Lebensversicherung a. G.
3,65 3,65 4,05
VPV
Lebensversicherungs-AG
     
WGV-Lebensversicherung AG 3,50 3,70 4,00
Württembergische
Lebensversicherung AG
3,25 3,25 3,50
WWK
Lebensversicherung a.G.
     
Zurich
Lebensversicherung AG
  3,00 3,35

 Quelle: Assekurata Studie 2014; mit * gekennzeichnete Versicherer: empfehlenswerte Nachhaltigkeits-Angebote

 

 

Trotz des sinkenden Niveaus schaffen es die Versicherer noch, ein gegenüber dem aktuellen Bankzins oder den Renditen von Staatsanleihen, attraktive Ergebnisse zu erzielen. Und letztlich gilt natürlich, dass Rentenversicherungsverträge eine Laufzeit von meist mehreren Jahrzehnten haben – und über die nächsten z.B. 30 Jahre bin ich mir sicher, dass wir auch wieder höhere Zinsen sehen werden. Dann gilt, dass auch in den Rentenversicherungen wieder höhere Zinsen ausgezahlt werden.

 

 

Fazit: Die Renten- und Lebensversicherungen bleiben weiterhin für die Altersvorsorge eine gute Wahl. Fondsgebundene Varianten bieten langfristig die höheren Renditen, klassische Varianten können mit einer über Jahrzehnte geltenden Garantieverzinsung punkten. Ethisch-ökologisch orientierte Anleger werden bei einigen fondsgebunden Angeboten von Gesellschaften wie Conti, Volkswohl Bund oder Stuttgarter oder, für Freunde klassische Varianten, bei der Stuttgarter oder der Oeco Capital, fündig.

 

 

 Unverbindliche Angebote anfordern können Sie hier:

* Private Rentenversicherung

* Basisrente

* Riesterrente

 

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.
Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.