Archiv für November 2015

Neues Projekt im Blockheizkraftwerke Deutschland 3 eingebunden

Montag, 23. November 2015

 

Juli 2013. Wir sind bereits seit einigen Monaten an dem Thema Blockheizkraftwerke dran. Im Gegensatz zu Solarkraftwerken oder Windkraftwerken sind Blockheizkraftwerke ein Nischenthema für nachhaltige Geldanleger, ganz einfach weil es kaum Möglichkeiten gibt. Trotzdem beschäftigen wir uns damit. Es gibt einen Hamburger Anbieter, der da irgendetwas hat. Luana Capital heißen die. Aus unserer Sicht ein kleines Emissionshaus mit noch nicht all zu viel Erfahrung. Haben bis dahin etwas Solar gemacht, und kommen jetzt mit einem exotischen Thema.

 

Aber irgendwie haben die Hamburger Schwung und auch den Mut, mal etwas Neues zu wagen. Gerade in einer Zeit, in der ihre Branche aufgrund gesetzlicher Neuregelungen quasi zu Salzsäule erstarrt ist. Es kaum neue Projekte, und wenn, dann nur ganz sichere, seit Jahren bekannte Themen. Innovationskraft der Branche zu diesem Zeitpunkt: 0.

 

luana-capital-blockheizkraftwerke-deutschland-3

Nur 6,5 Jahre, 160% Rückflüsse, nur Deutschland

Und da kommt Luana Capital mit Blockheizkraftwerken. So richtig Erneuerbare Energien sind das ja nicht, schließlich werden die Blockheizkraftwerke mit Erdgas betrieben. Aber Erdgas ist umweltschonend und Blockheizkraftwerke – kurz  BHKWs – holen super viel aus dem Erdgas raus. Dadurch, dass sie gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen, können Wirkungsgrade von über 90 Prozent erreicht werden. Außerdem alles dezentral und vor Ort – also keine hohen Leitungsverluste beim Transport des Stroms und keine gierigen Stromkonzerne wie E.on, RWE, Vattenfall oder ENBW.

 

Wir lesen uns ein. Wir prüfen. Wir sprechen mit Experten aus verschiedenen Bereichen. Klar wird: die Technik ist gut und wichtig als Brückentechnologie hin zur dezentralen Energieversorgung mit nachwachsenden Energien. Und wenn Standorte gefunden werden, die auch im Sommer etwas mit der erzeugten Wärme anfangen können, ist ein BHKW auch finanziell äußert lukrativ.

 

Und letztlich entscheiden wir uns dafür, das 2. Blockheizkraftwerks-Projekt von Luana Capital unseren Mandanten zu empfehlen. Der Anbieter hat mit dem ersten Projekt bewiesen, dass er es kann. Und die Zusammenarbeit mit Luana zeigt, dass das Team engagiert und kompetent ist. Wer also eine höhere Rendite-Erwartung hat und das Thema Kraft-Wärme-Kopplung, wie Blockheizkraftwerke auch genannt werden, mag, kann den Luana Blockheizkraftwerke 2 ab Herbst 2014 bei uns bekommen.

 

Das 2. BHKW-Projekt von Luana wird zum vollen Erfolg. Rund das 3-fache des ursprünglichen Kapitals konnte eingesammelt werden. Über einen Vertrag mit einem Besitzer von 1.800 Wohneinheiten ist auch sichergestellt, dass genügend attraktive Standorte für die Anlagen zur Verfügung stehen.

 

Seit Sommer 2015 ist nun das Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 3 verfügbar. Nach Vorbild der ersten beiden Projekte, nur in Details verfeinert und deutlich größer, kann der Anleger wieder in Blockheizkraftwerke investieren. Nur 6,5 Jahre Laufzeit, 160 Prozent Gesamtrückfluss, nur Deutschland, das sind die Eckwerte.

 

 

Blockheizkraftwerke Deutschland 3: Nächstes Projekt in Hannover gesichert

 

Heute, rund 2 1/4 Jahre nach den ersten Untersuchungen durch uns, kann man auch beim Blockheizkraftwerke Deutschland 3 neue Erfolge vermelden. Schon 45 Prozent der geplanten Anlagesumme wurde von Interessenten abgenommen. Und für das nächste Projekt wurden jetzt die Stromliefer- und Wärmelieferverträge abgeschlossen. Es handelt sich um ein BHKW der Größe von 20 KWel in Hannover.

 

Der Standort hatte sich gegen den Erwerb und damit verbundenen Eigenbetrieb eines BHKW entschieden. Der Grund lag vor allem an der im Sommer 2015 erfolgten steuerlichen Änderungen für Selbstversorger, die zu erheblichen Nachteilen für Eigenversorger gegenüber externen Versorgern (wie den BHKW Deutschland 3) geführt hatten. Die Energielieferung startet noch in diesem Jahr.

 

 

 

bhkw-deutschland3

 

 

 

 

 Alle Informationen zum Blockheizkraftwerke Deutschland 3

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Klimakonferenz Paris 2015: Diese 7 Punkte sollten Sie wissen

Dienstag, 10. November 2015

 

Die Klimakonferenz in Paris wird wieder die Welt zusammenführen und über die wohl größte globale Herausforderungen diskutieren, debattieren, streiten und hoffentlich etwas beschließen, lassen. Wir haben die 7 wichtigsten Punkte zur Klimakonferenz für Sie zusammengestellt.

 

1.) Um was geht es bei der Klimakonferenz eigentlich?

logo-klimakonferenz-paris-2015

Klimakonferenz Paris 2015: offizielles Logo

Die Klimakonferenz von Paris ist von sehr hoher Bedeutung, da auf ihr konkrete Beschlüsse zu Erreichung des 2-Grad-Ziels für die maximale Erderwärmung gefasst werden sollen.

 

Man kann folgende Eckwerte benennen:

 

– Abkommen aller Länder zu Erreichung des 2-Grad-Zieles

– Festlegung der nationalen Beiträge der einzelnen Länder

– Beschlüsse zur Finanzierung des Kampfes des Klimawandels (Basis: Grüner Klimafonds)

 

Die Konferenz soll die Folge-Vereinbarung des Kyoto-Protokolls von 1997 erzielen, und ist deshalb sehr wichtig.

 

2.) Wer veranstaltet die Klimakonferenz?

 

Die Klimakonferenz ist eine Veranstaltung der Vereinten Nationen und heißt offiziell United Nations Framework Convention on Climate Change, 21st Conference of the Parties, kurz COP 21. Sie ist gleichzeitig 11th Meeting of the Parties to the 1997 Kyoto Protocol, kurz CMP 11.

 

Sie ist die jährlich stattfindende Vertragsstaatenkonferenz und das höchste Gremium der Klimarahmenkonvention UNFCCC. In diesem internationalen Übereinkommen haben sich alle Industrieländer zur Reduktion ihres Ausstoßes an Treibhausgasen verpflichtet.

 

United Nations Framework Convention on Climate Change 

 

3.) Wo und wann findet die Klimakonferenz 2015 statt?

Die UN-Klimakonferenz findet vom 30. November bis zum 11. Dezember 2015 in Paris statt. Sie wird eine der größten internationalen Veranstaltungen sein, die je auf französischem Boden stattgefunden haben. Veranstaltungsort ist das Messegelände von Le Bourget im Nord-Osten von Paris.

 

paris-le-bourget

Die Klimakonferenz findet auf dem Messegelände von Paris Le Bourget statt.

 

 

 

4.) Wer wird an der Klimakonferenz teilnehmen?

Teilnehmer der Konferenz sind generell alle Länder, die das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (englisch United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) unterzeichnet haben. Das sind derzeit 195 Staaten.

 

Doch was ist das UNFCCC? Die UNFCCC wurden am 9. Mai 1992 in New York verabschiedet und noch im selben Jahr auf der berühmten Klimakonferenz in Rio de Janeiro unterzeichnet. Damals von 154 Staaten. Sie trat am 21.3.1994 in Kraft.

 

Der wohl wichtigste Beschluss der Rio-Konvention ist die Vereinbarung, dass alle Vertragspartner regelmäßig Berichte mit Fakten zur aktuellen Treibhausgas-Emission in Ihrem Land sowie zu Trendentwicklungen, zu veröffentlichen haben.

 

5.) Wie ist die Pariser Klimakonferenz einzuordnen?

Sie gilt als wichtiger Meilenstein der Weltklimakonferenzen, die seit Gründung der UN-Klimarahmenkonvention 1992 durchgeführt werden:

 

– Rio de Janeiro 1992

– Berlin 1995

– Genf 1996

– Kyoto 1997

– Buenos Aires 1998

– Bonn 1999

– Den Haag 2000

– Bonn 2001

– Marrakesch 2001 –

– Neu Delhi 2002

– Mailand 2003

– Buenos Aires 2004

– Montreal 2005

– Nairobi 2006

– Bali 2007

– Posen 2008

– Kopenhagen 2009

– Cancún 2010

– Durban 2011

– Doha 2012

– Warschau 2013

– Lima 2014

– Paris 2015 

– Marrakesch 2016

 

Bei erfolgreichem Verlauf kann sie in eine Reihe mit der Gründung in Rio de Jenairo 1992 und Kyoto 1997 (Kyoto-Protokoll) gestellt werden, denn es sollen konkrete Beschlüsse der einzelnen Länder zu Reduzierung der eigenen Emissionen beschlossen werden.

 

6.) Was ist die Pre-COP in Paris?

Vom 8. bis 10. November 2015 findet, ebenfalls schon in Paris, eine Veranstaltung mit 80 Teilnehmerländern zur Vorbesprechung statt. Es sollen dabei die Einigungsmöglichkeiten ausgelotet werden, denn die bisher bekannte gewordenen Einspar-Vorschläge der einzelnen Ländern reichen noch nicht zur Erreichung des 2-Grad-Zieles aus.

 

7.) Was kann man von der Klima-Konferenz erwarten?

 

Die generelle Zielsetzung der Klima-Konferenz ist interessant: die Staaten sollen sich selbst Reduktions-Ziele bis 2030 auferlegen, statt Ziele vorgegeben zu bekommen. Allerdings zeigt eine Auswertung der Ziele von 150 Staaten, dass der jetzt geplante Ausstieg nicht schnell genug wäre, um das 2-Grad-Ziel (maximale Temperaturerwärmung durch den Menschen) zu erreichen.

 

Untersucht haben die einzelnen Ländererklärungen (Intended Nationally Determined Contribution, kurz INDC) Forschungsgruppen aus Brasilien, China, Europa, Japan, Indien und den USA. Ihr Ergebnis: die INDCs reichen nicht zur Begrenzung des allgemein anerkannten 2-Grad-Celcius Zieles aus.

 

Ob die Pariser Konferenz den lang ersehnten Durchbruch bringt, nachdem die letzte Konferenz in Peru 2014 enttäuschend verlief, kann jedoch gut möglich sein. Denn sowohl China als auch die USA haben in den abgelaufenen 12 Monaten ermutigende Signale in Richtung Klimaschutz ausgesendet. Beide Staaten belegen die Plätze 1 und 2 in der Rang-Liste der größten Klima-Sünder.

 

 

 

klimaschutz

 

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Zwischenstand Ökorenta Neue Energien VIII: Erste Investitionen erfolgt und bereits 38% platziert

Donnerstag, 05. November 2015

 

Mit dem Neue Energien VIII setzt Ökorenta eine der erfolgreichsten Reihen für Erneuerbare-Energien-Projekte in Deutschland fort. Seit rund 10 Jahren investieren die Neue Energien Projekte direkt in Windkraft und Solar in Deutschland. Immer in Anlagen, die bereits in Betrieb sind und die bereits Ist-Daten liefern. Nach nur 3 Monaten Platzierungszeit können erste Erfolgserlebnisse beim Ökorenta Neue Energien VIII verzeichnet werden.

 

 

oekorenta-aurich

Hauptsitz von Ökorenta in Aurich (Bild: Ökorenta)

 

Erste Investitionen sind erfolgt

Wie der Anbieter aus dem an der Nordsee gelegenen Aurich meldet, konnten schon erste Investitionen in 22 Zielfonds getätigt werden. Die Beteiligung an den Erneuerbare Energien Anlagen erfolgt nämlich, in dem sich der Neue Energien VIII an den Betreibergesellschaften durch Erwerb von Gesellschaftsanteilen beteiligt. Damit können auch Bruchstücksanteile mit relative kleinen Kapitalpositionen gekauft, womit letztlich eine sehr breite Streuung erreicht wird. Der Neue Energien VIII wird letztlich in rund 50 unterschiedlichen Projekten investiert sein, die erfahrungsgemäß zu 99 Prozent im Bereich der Windkraft angesiedelt sein werden.

 

Platzierung verläuft sehr erfolgreich: schon 38% vergeben

windkraft-neue-energien-8Um Geld grün investieren zu können muss ein Projekt zunächst Anlegergelder einsammeln, in der Fachsprache wird das die Platzierungsphase genannt. Diese kann unterschiedlich lange sein und ist ein Indiz dafür, wie gut das Konzept beim Anleger ankommt. Sie kann bis zu 2 oder 3 Jahre dauern und Projekte in der jüngsten Vergangenheit hatten Schwierigkeiten, die geplante Kapitalsumme zügig einzuwerben.

 

Anders beim Ökorenta Neue Energien VIII, der schon nach kurzer Platzierungsphase 38% des geplanten Kapitals eingeworben hat. Die Beliebtheit des Projektes hat auch mit der bisherigen Bilanz der Serie zu tun (Download Performancebericht Ökorenta), die zwar nicht jede Prognose punktgenau trifft, aber überzeugende Renditen aufweist. Man kann aus dem Performance-Bericht eine realistische Rendite von rund 5 Prozent pro Jahr ableiten, die auch im Erneuerbare Energien VIII prognostiziert wird.

 

Unser Tipp: Schnell dabei sein lohnt sich, denn es gibt eine Vorab-Verzinsung von 3 Prozent p.a. Das ist das Vielfache von dem, was derzeit auf Tagesgeldkonten gezahlt wird.

 

 mehr-zum-blockheizkraftwerke-deutschland-3.png

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Blockheizkraftwerke Deutschland 3: Erster Liefervertrag unterzeichnet

Dienstag, 03. November 2015

 

Das Hamburger Emissionshaus Luana bleibt auf der Erfolgsspur. Nach der sehr erfolgreichen Platzierungsphase des 2. Blockheizkraftwerkprojektes ist auch das erst im Sommer gestartet Blockheizkraftwerke Deutschland 3 bereits zu mehr als 35 Prozent mit Anlegergeldern gefüllt. Jetzt konnte Luana bereits den ersten Energieliefervertrag unterzeichnen. Auch die vor kurzem bekannt gegebene Kooperation mit Techem und damit die Versorgung von 1.800 Wohneinheiten gibt Grund zur Freude.

 

 

 

1. Projekt im Blockheizkraftwerke Deutschland 3

Standorte-bhkw-deutschland-iii

BHKW 3: Investitionen ausschließlich in Deutschland

Das Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 3 sammelt Anlegergelder ein, um damit Blockheizkraftwerke zu kaufen und an rund 25 Standorten in Deutschland zu installieren. Dazu müssen an den einzelnen Standorten Verträge mit den Nutzern der Energie des Blockheizkraftwerks abgeschlossen werden. Nutzer können Wohn-Gebäude, Industriebetriebe, Schwimmbäder, Saunalandschaften oder andere Abnehmer sein.

 

Der Vertragsabschluss mit einem Energie-Nutzer ist ein wesentlicher Punkt, denn ab diesem Zeitpunkt kann die Beschaffung und Installation des Blockheizkraftwerkes begonnen werden.

 

Vorher muss ausreichend Anlegergeld eingeworben sein, was im konkreten Fall gesichert ist – denn es sind bereits nach nur 3 Monaten Platzierungsphase mehr als 35 Prozent der geplanten Anlegergelder eingeworben.

 

Wie Luana bekannt gegeben hat, handelt es sich um eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage des Herstellers 2G mit 527 KW elektrischer Leistung. Es wird in Sachsen im Nahrungsmittelbereich eingesetzt.

 

 

 

Kooperation mit Techem: 1.800 Wohneinheiten werden versorgt

blockheizkraftwerk

Basieren auf LKW-Motoren: Block-Heiz-Kraftwerke

Dem Haus Luana Capital ist mit der abgeschlossenen Kooperation mit dem Energiemanagementunternehmen Techem ein wichtiger Schritt gelungen, um eine ausreichende Projekt-Pipeline zur Installation der Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen auszubauen.

 

Techem ist ein deutscher Konzern mit rund 100 Standorten, rund 3.500 Mitarbeitern und Niederlassungen in 20 Ländern der Erde.

 

Konkret bedeutet die Partnerschaft, dass zukünftig 1.800 Wohneinheiten, die von Techem betreut werden, mit Energie aus einem Blockheizkraftwerk eines Luana Capital Projektes versorgt werden. Der größte Teil davon durch Gelder des bislang erfolgreichsten Luana Projektes, des Blockheizkraftwerke Deutschland 2.

 

Der Blockheizkraftwerke Deutschland 2 hat mit 7,1 Mio. Euro rund das Dreifache des ursprünglich geplanten Kapitals eingeworben und bisher mehr an die Anleger ausgeschüttet als geplant.

 

 

 

 

 

 

Eckwerte Blockheizkraftwerke Deutschland 3

banasiak-florek

Geschäftführer von Luana Capital: M. Banasiak und M. Florek (v.l.)

Das aktuelle Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 3 hat folgende Eckwerte:

 

– Sachwerte am Standort Deutschland

– 6,5 Jahre Laufzeit

– Gesamtauszahlung 160 Prozent (inkl. Rückführung der Einlage)

– Beteiligung ab 10.000 Euro

– kein Agio, Ausgabeaufschlag, etc.

 

 

 

 

 

 

 

mehr-zum-blockheizkraftwerke-deutschland-3

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.