Autor: Carmen Junker 2. September 2016

GreenAcacia – Nachhaltige und faire Forstinvestments

Zusammenfassung: Das Forstinvestment GreenAcacia betreibt Akazien-Monokulturen in Kolumbien, die schrittweise durchforstet in langlebige Mischwälder umgewandelt werden. Eine interessante Geldanlage für alle, die Nachhaltigkeit und Transparenz schätzen.

 

 

Kolumbien – Seit rund 25 Jahren versucht sich das Land für Auslandsinvestitionen interessant zu machen. Und das mit einigem Erfolg: Durch eine konsequent umgesetzte Marktwirtschaft und einer hohen inneren politischen Stabilität spielt Kolumbien heute in Sachen Wirtschaftswachstum in der vorderen Reihe der südamerikanischen Staaten mit.

 

Einer der erfolgreichsten Exportschlager ist sicher die Sängerin Shakira. Einigen fällt auch sicher noch der Literarturnobelpreisträger Gabriel Garcia Marquez ein, der mit Romanen wie „Hundert Jahre Einsamkeit“ oder „Chronik eines angekündigten Todes“ einen intensiven Einblick in die Seele Lateinamerikas ermöglichte. Dass auch hochwertiges Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ein erfolgreiches Produkt aus Kolumbien sein kann, ist bislang noch nicht allerorts bekannt.

 

 

Kolumbien forstet auf

Südamerikanische Wälder bieten Lebensraum für vielfältige Tier- und Pflanzenarten.

Südamerikanische Wälder bieten Lebensraum für vielfältige Tier- und Pflanzenarten.

Der Weltholzverbrauch steigt seit den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts stetig an. Um die steigende Nachfrage zu befriedigen werden weltweit natürliche Wälder zerstört und ausgebeutet. Hinzu kommt, dass sich die Wälder vom Raubbau kaum erholen können und bei der Aufforstung vielfach schnellwachsende Bäume bevorzugt werden. Damit werden jahrhundertealte Mischwaldbestände ausgelöscht – in Europa wie in Südamerika gleichermaßen. Doch der Wald ist nicht nur Holzlieferant, sondern auch eine wichtige Schutzzone für Luft und Wasser und Heimat einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.

 

In den Regenwäldern Südamerikas können Plantagenhölzer den Urwald entlasten. Voraussetzung dafür ist jedoch eine ökologische und nachhaltige Waldwirtschaft. Diesem Thema fühlt sich die ForestFinance Gruppe mit Sitz in Bonn seit mehr als zwanzig Jahren verpflichtet. Das Unternehmen forstet Brach- und Weideflächen in Panama, Peru und Kolumbien sowie in Vietnam auf und schafft dabei Mischwälder, die eine wichtige Aufgabe für den Klimaschutz übernehmen: Die Speicherung von CO2.

 

In Kolumbien ist ForestFinance im Osten des Landes, in der zweitgrößten Provinz Vichada, aktiv. Hier wurden große Waldflächen zugunsten der Viehzucht brandgerodet. Durch die Asche konnten die Wachstumsbedingungen für Futterpflanzen kurzfristig verbessert werden, langfristig erodieren die Böden jedoch.

 

Die kolumbianische Regierung wirkt dieser Entwicklung entgegen und fördert Aufforstungsmaßnahmen und Neuaufforstungen steuerlich. Bislang wurden bereits mehr als 60.000 Hektar aufgeforstet. Dabei wurden in erster Linie tropische Kiefern, Acacia mangium und Jatropha gepflanzt. In den kommenden drei Jahren sollen noch weitere 160.000 Hektar dazu kommen. Landesweit sollen insgesamt 1,3 Millionen Hektar des Landes bewaldet werden. Das Aufforstungsprogramm in Vichada läuft seit 2006. Seit dem konnten sich die Qualität der eigentlich nährstoffarmen Böden bereits durch die Existenz der Bäume nachweislich verbessern. Darüber hinaus wurden wieder vermehrt seltengewordene Tier- und Pflanzenarten beobachtet.

 

 

Acacia mangium – schnellwachsender Bodenverbesserer

Acacia mangium – die Akazie, zählt zu den beliebtesten Holzarten. Hart, widerstandsfähig und mit einer glänzenden edlen Oberfläche sind die Hölzer vor allem bei Möbelherstellern beliebt.

 

Aber auch in ihrem Vorleben als Baum hat die Akazie einiges zu bieten: So wachsen Akazien enorm schnell und haben nach vier Jahren bereits die zehn-Meter-Marke, nach sieben Jahren die 20-Meter-Marke überschritten. Als ausgezeichneter Stickstoffsammler eigenen sich Akazien darüber hinaus hervorragend, um ausgelaugte Böden zu renaturieren. Damit schafft die Akazie das, was kaum ein Baum in Monokultur schafft, sie hinterlässt nach dem Fällen einen verbesserten Boden.

 

Im Gegensatz zu weitreichenden Aufforstungen mit Monokulturen, sind Akazienwälder bewusst als Zwischenschritt geplant. Sie sollen durch ihre Eigenschaft, den Boden zu verbessern Wegbereiter für eine nachhaltige Aufforstung zu biodiversen Mischwäldern sein. Entsprechend ist die Holzentnahme der Akazien von Anfang an vorgesehen.

 

 

GreenAcacia – Faires und nachhaltiges Investment

Nachhaltige Nachhaltige Forstwirtschaft: Von der Akazie zum biodiversen Mischwald.

Nachhaltige Nachhaltige Forstwirtschaft: Von der Akazie zum biodiversen Mischwald.

Mit GreenAcacia bietet ForestFinance eine interessante Anlagemöglichkeit in den Sachwert Wald. Investiert wird in die bereits 2013 aufgeforsteten Acacia-Plantagen in Kolumbien. Die kritische Phase des Anwachsens der Sprösslinge ist damit bereits überwunden. Die Plantagen werden jetzt sukzessive in einen dauerhaften Mischwald mit langlebigen Holzsorten umgewandelt. Diese Entwicklung wird nach den Prinzipien einer ökologischen und nachhaltigen Waldwirtschaft durchgeführt.

 

Im Rahmen dieser ökologisch-nachhaltigen Forstwirtschaft, werden die Acacia-Plantagen über zwölf Jahre hinweg regelmäßig durchforstet. Durch die Holzentnahmen sind bereits drei Jahre nach dem Investment erste Auszahlungen möglich. Anschließend alle zwei Jahre bis zur letzten Ernte. Die geernteten Hölzer werden dann, abhängig von der Preisentwicklung, regional oder international gehandelt und kommen als Konstruktions- und Nutzholz auf den Markt.

 

Genauso langfristig wie die Planung von der Plantage zum Mischwald geschieht auch die Einbeziehung der Mitarbeiter vor Ort. Um die entstehenden Wälder nachhaltig zu schützen und für die kommenden Generationen zu erhalten, wird die lokale Bevölkerung in die Projekte mit einbezogen. Im Sinne eines fairen Handels werden angemessene Löhne und Sozialleistungen gezahlt, Weiterbildung in Arbeitssicherheit und nachhaltiger Forstwirtschaft angeboten und damit qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Darüber hinaus ermöglichen Mikrokredite an Familienmitglieder der Mitarbeiter den weiteren Ausbau einer selbstständigen ökonomischen Existenz.

 

 

Lohnendes und nachhaltiges Investment

GreenAcacia bietet ein nachhaltiges Investment, das auf zwölf Jahr angelegt ist. Eine Beteiligung ist ab 2.625 Euro möglich, das entspricht einem Viertel Hektar Plantage. Das Investment hat eine prognostizierte Rendite von sechs Prozent pro Jahr, die primär von der Entwicklung des Holzpreises sowie der Holzerträge abhängt. Erste Auszahlungen sind bereits nach drei Jahren möglich, sowie nach den Zwischenernten nach fünf, sieben und neun Jahren.

 

Grünes Geld bietet GreenAcacia als grüne Geldanlage an. Besonders interessant ist das Projekt für Anleger, die genau wissen wollen, wo und wie ihr Geld angelegt wird, denn die Anleger sind eingeladen, die Projekte zu besuchen und sich persönlich von der Arbeit überzeugen.

 

 

Erstes Walddirektinvestment mit Verkaufsprospekt

Bis vor kurzem waren die Aufforstungsprojekte von ForestFinance als Immobiliengeschäfte eingestuft worden. Aufgrund des Kleinanlegerschutzgesetzes vom Juli 2015 werden die Investments von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) seit Anfang des Jahres als Vermögensanlagen eingestuft. ForestFinance reagierte schnell und verfügt seit Juni diesen Jahres über ein formelles Verkaufsprospekt für GreenAcacia, das den neuen gesetzlichen Vorgaben entspricht. Damit bietet ForestFinance Anlegern das erste Walddirektinvestment mit Verkaufsprospekt an.

 

 

Carmen Junker Verfasser des Beitrages:Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.

 

Facebook Like

Comments are closed.