News

Autor: Gerd Junker 12. März 2019

Legen auch Sie Ihr Geld grün an

Kommentare deaktiviert für Legen auch Sie Ihr Geld grün an

 

 

Seit 2001 geben wir als einer der führenden ethisch-ökologischen Vermögensverwalter Deutschlands Menschen ein Zuhause die nachhaltig, rentabel und sicher Geld anlegen möchten.

 

In unserem Blog finden Sie über 1.200 Artikel mit Tipps, Neuigkeiten, einfachen Schritt-für-Schritt Anleitungen und in die Tiefe gehenden Analysen rund um die ethisch-ökologische Geldanlage.

 

Sie erfahren, wie Sie Ihr Geld grün anlegen, eine interessante Rendite erzielen und mit einfachen Schritten den Überblick über Ihre Geldanlagen bekommen und behalten.

 

 

 

Autor: Gerd Junker 23. Mai 2019

Die 10 größten Nachhaltigkeitsfonds im Vergleich

Kommentare deaktiviert für Die 10 größten Nachhaltigkeitsfonds im Vergleich

Zusammenfassung: Wir haben die 10 größten Nachhaltigkeitsfonds angesehen - Anleihe-, Misch- und Aktienfonds. Die Unterschiede sind erheblich und speziell im Anleihesektor finden sie viele unerwünschte Werte in den Investmentfonds wieder.

 

Halten die 10 größten Nachhaltigkeitsfonds was sie versprechen?

 

WEITER LESEN

Autor: carmenju 22. Mai 2019

Interview: Grünes Geld trifft überzeugten Nachhaltigkeitspionier

Kommentare deaktiviert für Interview: Grünes Geld trifft überzeugten Nachhaltigkeitspionier

 

Zusammenfassung: Hauck & Aufhäuser Schweiz ist mit den Prime Value Fonds seit vielen Jahren Anbieter für ethisch-ökologische Fonds. Die Nachhaltigkeitsfonds werden durch ein besonderes Gremium vor ethisch-ökologischen Fehlgriffen bewahrt. Im Interview erfahren Sie mehr.

 

Seit vielen Jahren kennen wir Hauck & Aufhäuser Schweiz AG als erfahrenen Anbieter für Nachhaltigkeitsfonds. Insbesondere die aufwändigen Analysen zur Auswahl der für die ethisch-ökologischen Fonds in Frage kommenden Unternehmen stellen auch für uns Berater eine Bereicherung dar. Immer wieder kommt es vor, dass Anlagetitel obwohl sie vielleicht wirtschaftlich sinnvoll wären, vom Ethikkomitee als „nicht vertretbar“ abgelehnt werden. Wir von Grünes Geld finden diesen Ansatz richtig, denn es gibt leider genügend Greenwashing bei Nachhaltigkeitsfonds.

 

Wir hatten Oliver Fischer, Delegierter des Verwaltungsrates von Hauck & Aufhäuser Schweiz AG aus Zürich zu Gast. Wir haben ihm für Sie folgenden und noch viel mehr Fragen gestellt. (Unglücklicherweise hatten wir das gemeinsame Foto vergessen, so dass wir auf ein professionelles ausweichen mussten. 

 

 

Oliver Fischer, Delegierter des Verwaltungsrates Hauck & Aufhäuser Schweiz AG

 

Grünes Geld: Hauck & Aufhäuser Schweiz AG ist seit 1995 bereits als Anbieter für ethische Investments tätig und somit einer der Pioniere in diesem Bereich. Was zeichnet H & A besonders aus? Worin unterscheidet Sie sich von anderen Anbietern, die auch Nachhaltigkeitsfonds anbieten?

 

 

Oliver Fischer: Zum einen sicherlich unsere Rolle als Pionier im Bereich der ethisch-nachhaltigen Geldanlagen. Bereits im Jahre 1995 wurde mit dem PRIME VALUES Income der erste Ethikfonds in Kontinentaleuropa lanciert. Neben unserer langjährigen Erfahrung, die mittlerweile bald ein Vierteljahrhundert zurückreicht, ist als größtes Unterscheidungsmerkmal sicherlich unser ethischer Auswahlprozess zu nennen, der wohl einzigartig im deutschsprachigen Raum ist.

Dabei kommen neben der Berücksichtigung von klaren Ausschlusskriterien auch Positivkriterien zum Einsatz. Außerdem haben wir einen Engagement (Anmerk. Grünes Geld: Stimmrechtswahrnehmung und aktiver Dialog mit dem Unternehmen) Ansatz implementiert und Sustainalytics mit der Umsetzung beauftragt.

Ob ein Titel aus ethischer Sicht vertretbar bzw. zulässig ist, wird aber nicht von uns, also nicht von Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG entschieden, sondern von einem Gremium aus Wissenschaftlern, welches einmal im Monat zusammenkommt und die Beurteilung vornimmt. Lehnt das Ethik-Komitee einen Titel oder Emittenten ab, dürfen wir nicht investieren. Außerdem gewähren wir unseren Kunden Einblick in den Ethikprozess, da diese an den Ethik-Komitee Sitzungen teilnehmen können und sich so ein Bild machen können, wie Ethik und Nachhaltigkeit bei Hauck & Aufhäuser (Schweiz) gelebt und umgesetzt wird.       

 

 

Grünes Geld:  Das Ethikkommitee hat diese besondere Rolle im Investmentauswahlprozess. Wie setzt sich dieses Komitee zusammen? Kommen ausschließlich ethisch-ökologische Aspekte für die Auswahl der Anlagen in Frage oder gibt es nicht doch Ausnahmen, wenn eine Aktie besonders viel Gewinn verspricht?

 

 

Oliver Fischer: Es kommen ausschließlich ethische-und ökologische Aspekte zum Tragen. Ausnahmen gibt es nicht. Das Ethik-Komitee steht im Außenverhältnis mit seiner Reputation zu den ausgewählten Titeln- und Emittenten.

 

 

Grünes Geld:  Neben den strengen Ethikkriterien und der aktiven positiven Einflussnahme auf Unternehmen soll natürlich auch ein finanzieller Ertrag erzielt werden. Welche Möglichkeiten gibt es dazu überhaupt in der Niedrigzinsphase und mit welcher Rendite kann der nicht spekulative Anleger auf mittelfristiger Basis rechnen?

 

 

Oliver Fischer: Wir vertreten die Philosophie, dass sich „echte“ ethische nachhaltige Geldanlagen mit den besten konventionellen Strategien messen lassen müssen. Mit anderen Worten: Unsere Zielsetzung ist es, mit unseren ethischen Anlagestrategien Top-Performance zu generieren. Auch deshalb, um auch Investoren zu erreichen, denen Performance vor Ethik geht. Bei unseren Fondslösungen als auch in der Vermögensverwaltung setzen wir aktuell auf der Anleiheseite auf Unternehmensanleihen und Nachranganleihen, da sich hier noch relativ attraktive Renditen erwirtschaften lassen. Gleichzeitig schenken wir dem möglichen Bonitätsrisiko größeres Augenmerk und investieren ausschließlich im Investmentgrad Bereich.

Renditeversprechungen für die Zukunft sind immer eine heikle Angelegenheit, da man ja nie weiß, mit welchen Rahmenbedingungen wir in Zukunft konfrontiert sind. Unser Anspruch ist es aber, auch mit Anlagestrategien, die nur eine niedrige Aktienquote zulassen, 5 % pro Jahr nach Kosten zu erwirtschaften.

 

 

Grünes Geld:  Lieber Herr Fischer, wir danken Ihnen für die Zusammenfassung der komplexen Prozesse und Anlagekriterien für die Leser von blog.gruenesgeld.net

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

  Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.
Autor: Gerd Junker 17. Mai 2019

Die Zahlen beweisen es: Der Graue Kapitalmarkt ist passé!

Kommentare deaktiviert für Die Zahlen beweisen es: Der Graue Kapitalmarkt ist passé!

Zusammenfassung: Sachwert-Anlagen haben einen durchwachsenen Ruf bei Investoren. Dabei hat die staatliche Regulierung seit 2013 zu deutlich mehr Sicherheit geführt. Wir haben alle 77 von uns vermittelten Sachwertinvestments seit bestehen des Unternehmens untersucht. 87 Prozent aller Projekte entwickeln sich wie vorhergesagt oder bringen ihren Anlegern zumindest ansehnliche Gewinne.

 

Sachwertinvestments gelten wie Elefanten als treue Arbeitstiere. Die Risiken sind mit Streuung gut beherrschbar.

 

 

Bis vor einigen Jahren gab es im unregulierten „grauen” Kapitalmarkt kaum Vorschriften für Sachwert-Investments oder Projekte. Entsprechend tummelten sich hier schwarze Schafe unter den Anbietern. Gesetzliche Neuregelungen, speziell das Kapitalanlagegesetzbuch 2013, haben dieser Grauzone ein Ende gesetzt.

 

WEITER LESEN

Autor: carmenju 7. Mai 2019

Flüssiggas und Bio-Propan – der saubere Energieträger zum Heizen für ländliche Regionen 

Kommentare deaktiviert für Flüssiggas und Bio-Propan – der saubere Energieträger zum Heizen für ländliche Regionen 

 

 

Zusammenfassung: Mitte 2019 heizen rund 600.000 Haushalte in Deutschland mit Flüssiggas. Gerade von Heizöl wechseln viele tausend Kunden jährlich zu einer neuen Heizung mit dem Energieträger Flüssiggas. Gerade in Bestandsbauten liegt die Ersparnis bei CO2 allein über den Energieträger schon bei 15 %. Rechnet man die Verbrauchsersparnis und den größeren Brennwertnutzen von Flüssiggas im Vergleich zum Heizöl noch hinzu kann man die 30 % CO2-Ersparnis auch im praktischen Betrieb erreichen….

 

 

 

Die Nachhaltigkeit von Flüssiggas als Energieträger wird häufig unterschätzt

 

Warum Flüssiggas?

 

Flüssiggas, auch Propangas (C3H8) genannt, wird bei Umgebungstemperatur schon bei geringem Druck (unter 10 Bar) flüssig und kann so sehr einfach gelagert und transportiert werden. Insbesondere bei der aktuellen Diskussion um saubere lokale Luft belegen Studien wie des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) der Universität Stuttgart die großen Vorteile von Flüssiggas im Vergleich zu Pellet oder Heizölgeräten. Im Vergleich mit Pelletkesseln emittierten die Flüssiggasheizungen 20- bis 100mal weniger Kohlenmonoxid und der Emissionsfaktor für Staub war teilweise um das mehr als 1.400-Fache verringert. Im Vergleich zu Heizölgeräten fielen die Stickoxidemissionen bei den mit Flüssiggas betriebenen Heizungen um rund 40 Prozent niedriger aus.

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 6. Mai 2019

Neu: RE 14 Multi Asset-Anleihe mit 4,5 Prozent Zins gestartet

Kommentare deaktiviert für Neu: RE 14 Multi Asset-Anleihe mit 4,5 Prozent Zins gestartet

 

Das Hamburger Emissionshaus für Erneuerbare-Energien Geldanlagen Reconcept hat ein neues Angebot für interessierte Anleger auf den Markt gebracht. Die Investitionen in den Betrieb Windkraft, Solarkraftwerken oder Wasserkraftwerken werden für die Anleger mit 4,5 Prozent jährlich verzinst und haben eine kurze Laufzeit von gut 5 Jahren.

 

WEITER LESEN

Autor: carmenju 30. April 2019

8 Antworten zum Thema Steuern bei Miller Forest Waldinvestments

Kommentare deaktiviert für 8 Antworten zum Thema Steuern bei Miller Forest Waldinvestments

 

Zusammenfassung: Im folgenden Artikel werden Fragen zur Versteuerung von Waldinvestments beantwortet. Bitte beachten Sie, dass es sich bei nachfolgendem Artikel nicht um eine verbindliche Auskunft oder steuerliche Beratung handelt. Wir empfehlen grundsätzlich die Versteuerung von sämtlichen Kapitalanlagen mit ihrem Steuerberater zu besprechen. Nur dieser hat die Erlaubnis eine steuerliche Beratung abzugeben.

 

 

Weshalb muss auf den Investitionsbetrag bei einer Aufforstung von Miller Forest Investment keine Mehrwertsteuer bezahlt werden?

Es handelt sich um eine Investition in ein Grundstück bzw. die Investition hat mit einem Grundstück im Ausland zu tun. Dabei greift das deutsche Umsatzsteuerrecht nicht. Auch bei uns in Deutschland ist ein Grundstückskauf nicht umsatzsteuerpflichtig.

 

Muss ich meine Investition beim Finanzamt melden?

Die Investition sollte unbedingt im Jahr der Investition gemeldet werden, denn in den meisten Fällen führt die Anlage zu Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft. Gerade am Anfang, vor allem im ersten Jahr, können Verluste anfallen, die vom Finanzamt festgestellt werden müssen. Nach der aktuellen Rechtslage werden diese Verluste vorgetragen und später mit den positiven Einkünften aus der Anlage bzw. dem Bereich Land- und Forstwirtschaft verrechnet.

  WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 25. April 2019

HEP Solar Portfolio 1 kein Blindpool mehr: Projekt in Japan angebunden

Kommentare deaktiviert für HEP Solar Portfolio 1 kein Blindpool mehr: Projekt in Japan angebunden

 

 

Der Heilbronner Anbieter von Solarprojekten hep hat mitgeteilt, dass er ein Photovoltaik-Projekt in der japanischen Stadt Kamigori für das hep Solarportfolio 1 erworben hat.

 

 

Um welches Projekt geht es?

 

Es geht um das Projekt HEP Solar Portfolio 1. Mit den Anlegergeldern werden im Rahmen dieses Projektes Photovoltaik-Großanlagen weltweit erworben und betrieben. Die Einkünfte erfolgen durch den Verkauf des von den Photovoltaikanlagen erzielten Stromes. Angestrebte Investitionsländer sind zum Beispiel Japan, USA, Kanada, Taiwan oder Australien.

 

Für die Anleger werden Ausschüttungen von anfänglich 6 Prozent jährlich prognostiziert.

 

Was wurde gekauft?

 

Das Photovoltaik Kraftwerk Kamigori in Japan mit einer Leistung von 11,6 MWp wurde zum Kaufpreis von 26,7 Millionen Euro erworben. Dazu werden gut 6,5 Millionen Euro aus dem Eigenkapital des Fonds beigesteuert und der Rest als Fremdkapital von einer großen deutschen Bank. Alle Eigentumsrechte und erforderlichen Genehmigungen für den Bau und den Betrieb wurden gesichert und erworben.

 

Die Bauphase des Solarkraftwerks hat Ende letzten Jahres mit dem Bau von Straßen und Wegen begonnen. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant. Es ist ein Betrieb von mindestens 20 Jahren vorgesehen.

 

Wie geht es weiter mit dem Projekt?

 

Der hep Solar Portfolio 1 hat damit die sogenannte  Blind Pool Phase verlassen, in der statt konkreter Projekte nur Investitionskriterien vorhanden sind. Von den geplanten rund 30 Millionen Euro an einzuwerbendem Anlegerkapital bis Ende 2019 sind bis heute rund 1/4 eingeworben. Die Platzierungsgeschwindigkeit liegt damit im üblichen Bereich und dürfte mit der Bekanntgabe der ersten Investition anziehen.

 

Das nächsten Solarkraftwerke könnten ein Projekt im japanischen Ayabe sein. Danach sieht die Pipeline Projekt in den USA vor; eventuell noch gefolgt von einem kanadischen Solarkraftwerk. hep selbst prognostiziert, dass Japan und die USA am Ende die Hauptstandorte sein dürften.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.
Autor: Gerd Junker 24. April 2019

Baumhaushotels – Die 10 schönsten Rückzugsorte in den Bäumen

Kommentare deaktiviert für Baumhaushotels – Die 10 schönsten Rückzugsorte in den Bäumen

Zusammenfassung: Baumhäuser wecken die Abenteuerlust und rufen Erinnerungen an die Kindheit wach. Immer mehr Baumkronenpfade laden zum Spaziergang über den Wäldern ein. Wer länger verweilen will, findet mittlerweile auch ein breites Angebot an Baumhaushotels – von puristisch bis luxuriös ist für nahezu jeden Baumliebhaber etwas dabei.

 

 

Abenteuerlust – Urlaub im Baumhaus

 

Wer nicht gerade zwischen Hochhäusern aufgewachsen ist, kann sich gewiss noch gut daran erinnern, wie schön es war, auf Bäume zu klettern, sich im dichten Zweigwerk zu verstecken oder auf einem Ast die Beine baumeln zu lassen. Und auch Stadtkinder verbinden mit diesen Bildern vielfach noch leicht verblasste Erinnerungen an Wochenenden im Wald oder auf dem Land – oder gar an Urlaub in naturbelassenen Gegenden.

 

Abenteuerlustige mit handwerklichem Geschick (oder mit Verwandten mit handwerklichem Geschick) bauten Baumhäuser und fanden dort einen ruhigen oder geheimen Ort für Träumereien oder um neue Streiche auszuhecken. Und einige ganz mutige verbrachten sogar ganze Sommernächte im Baumhaus. Die unbekannten Geräusche der Tiere der Nacht, der harzige und frische Geruch, der Gesang der Vögel beim morgendlichen Sonnenaufgang – das alles sind Eindrücke, die fest im Gedächtnis verhaftet sind.

 

 

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 24. April 2019

In 5 Minuten zur Geldanlage: so geht’s

Kommentare deaktiviert für In 5 Minuten zur Geldanlage: so geht’s

 

Immer wieder kommen Menschen begeistert zu uns freuen sich, dass Sie bei uns die Möglichkeit haben, Ihr Geld sauber und sinnvoll anzulegen. Sie wollen Schluss machen mit der Unterstützung von Klimasündern, Waffenproduzenten oder Kinderarbeitsfirmen durch die eigene Geldanlage bei konventionellen Geldhäusern.

 

WEITER LESEN

Autor: carmenju 18. April 2019

Wattner SunAsset 8 erwirbt siebtes Solarkraftwerk

Kommentare deaktiviert für Wattner SunAsset 8 erwirbt siebtes Solarkraftwerk

 

Zusammenfassung:  Wattner SunAsset 8 hat diese Woche das siebte Solarkraftwerk übernommen. Schon längst gibt es kein Blind-Pool Risiko mehr für Anleger. Das Portfolio bewährter Solarkraftwerke zahlt 4,5 Prozent steigend auf 5,5 Prozent Zinsen p.a.

 

Das Haus WATTNER ist das einzige ingenieursgeführte Emissionshaus, das auf Projektierung, Errichtung und Betriebsführung von Solarenergieanlagen in Deutschland spezialisiert ist. Es haben sich bislang mehr als 7.000 Anleger für Wattner entschieden. Sämtliche angebotenen Vermögensanlagen gewähren stabile Erträge und leisten die versprochenen Ausschüttungen.

 

 

 

 

 

 

 

WEITER LESEN