Autor: carmenju 26. April 2011

100 Milliarden Haftpflichtprämie pro Jahr

An der Universität in Oldenburg hat der Versicherungsmathematiker Dietmar Pfeifer berechnet, was es kosten würde ein Atomkraftwerk gegen Schäden eines Unfalls zu versichern. Was für jeden Autofahrer Pflicht und für Hunde- oder Pferdehalter selbstverständlich ist, haben AKW Betreiber bisher abwenden können: die Haftpflichtversicherung.

 

Die Prämien für eine Versicherung spiegeln das Risiko wieder, somit dürfte bei einer Prämie von 100 Milliarden Euro pro Jahr das Risiko unermesslich hoch sein.

 

Würde die Prämie für die Versicherung auf den Strompreis umgelegt werden, würde die Kilowatt Stunde Atomstrom den Endverbraucher zwischen 15 und 20 Euro kosten.

 

 


 

Unser Tipp für eine atomfreie Geldanlage: Einmalsparen Wachstum 2000+ Ethik

 


Anlage Einmalsparen Wachstum 2000+ Ethik
Laufzeit täglich kündbar
Mindestanlagesumme 2.000 Euro
Wertentwicklung 2009: 25,99%
2010: 14,49%
2011: – 5,47%
Besonderheit – Sehr gute Chancen auf langfristig hohe Wertzusätze- Täglich kündbar 

– Sie investieren nachhaltig

– Alle ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds berücksichtigen strenge Ethik-Filter

Button Alle Informationen

 


Diese imensen Kosten spiegeln das wahre Risiko der Meiler wieder, denn jeder der sich schon einmal mit Versicherungen auseinander gesetzt hat weiss, je höher das Risiko desto höher die Prämie.

Zur Zeit läuft eine Initiative von ausgestrahlt.de die dafür eintritt, dass Betreiber von Atommeilern die Schäden selbst versichern müssen und nicht wie bisher die finanziellen Risiken eines GAU’s dem Staat aufzuladen.

 

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.