Autor: Jasmin Messina 26. Oktober 2012

RE02 Windenergie Deutschland – Erste Bilder vom Baufortschritt

Deutschland ist nach wie vor einer der attraktivsten Standorte für die Errichtung von Windkraftanlagen. Im Zuge der Energiewende ist Deutschland auf den Ausbau der Windkraft dringend angewiesen. Diese Tatsache sollten sich Anleger zu nutze machen.

 

Der Anlagefond „RE02 Windenergie Deutschland“ erfreut sich großer Beliebtheit und kann noch bis zum 31.12.2012 gezeichnet werden. Jetzt gibt es einen ersten Bericht und Bilder vom Baufortschritt des Windparks 1 Niederlehme in Brandenburg.

 

Schon im Juli wurde die Genehmigung zum Bau der externen Kabeltrasse erteilt und der Bau konnte Ende August beginnen. Nach Abschluss dieser Arbeiten wurde die interne Zuwegung innerhalb des Windparks fertig gestellt und die ersten Arbeiten an der Baugrube begonnen. Aktuell werden von der Firma Geopier auf der Baustelle mittels sogenannter Rüttelstopfsäulen Bodenverbesserungsmaßnahmen durchgeführt und die Probesäulen wurden bereits eingesetzt. Diese Arbeiten werden in Kürze abgeschlossen. Bereits am 10.10.2012 hat der Anlagenlieferant Vestas die beiden Ankerkörbe geliefert. Somit kann nach Abschluss der Bodenverbesserung und Guss der Sauberkeitsschicht direkt mit dem Fundament der beiden Windkraftanlagen begonnen werden.

 

Somit sind zur Freude der bisherigen Anleger alle Arbeiten exakt im Zeitplan. Hier einige Bilder vom Baufortschritt:

 

 

Bodenarbeiten am Standordt der Windkraftanlage

Einbau der Rüttelstopfsäulen für Bodenoptimierung

 

Bauarbeiten am Windpark Niederlehme

Befüllung der Baugrube mit Schotter

 

Bauarbeiten am Windpark Niederlehme

Anlieferung der Ankerhaken

 

Bis Ende Dezember 2012 sollen die beiden Windenergieanlagen des Windparks Niederlehme fertiggestellt sein. Die Anlagen des Typs V90 haben jeweils eine Leistung von 2,0 MVV. Die Anlagen werden voraussichtlich jährlich 6,9 Mio kWh (nach Sicherheitsabschlägen) produzieren. So können etwa 2.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgt und dadurch ca. 6 Mio. kg CO2 pro Jahr eingespart werden.

 

Der zweite Anlagenpark des Windfonds „RE02 Windenergie Deutschland“ soll bis Mitte 2013 im Westen Thüringens mit fünf Anlagen des Typ Vestas V112 mit jeweils 3,0 MVV Leistung entstehen. Hier wird nach Netzanschluss eine jährliche Leistung von 35,8 Mio. kWh Strom (nach Sicherheitsabschlägen) erwartet. Damit können bis zu 10.500 Haushalte mit Strom versorgt und ca. 27 Mio. kg CO2 eingespart werden.

 

Hier nochmal die wichtigsten Eigenschaften des „RE02 Windenergie Deutschland„:

 

– Investition in leistungsstarke Windparks an zwei Standorten in Deutschland

– Eigenkapital in Höhe von 9,1 Millionen Euro

– Gesamtausschüttungen von mehr als 270 %

– 7 % Frühzeichnerbonus p. a.

– 7 % Anfangsausschüttung

– Mindestbeteiligung 10.000,- €, zzgl. 3 % Agio

– Laufzeit 20 Jahre

– Kurzläuferoption durch Rückgabeoption nach 10 Jahren,  Gesamtmittelrückfluss 174,35 %

– Windenergieanlagen vom Weltmarktführer Vestas

– Langfristige Einnahmesicherheit durch staatlich garantierte Einspeisevergütung

– Mehrertragspotential durch Direktvermarktung des Stroms

 

Alle Details und Informationen zum Projekt gibt es hier:  RE02 Windenergie Deutschland

 

 

 

 

Verfasser des Beitrages

Jasmin Messina-Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Messina-Hamann:“Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – auch beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist.“

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.