Autor: Gerd Junker 10. November 2015

Klimakonferenz Paris 2015: Diese 7 Punkte sollten Sie wissen

 

Die Klimakonferenz in Paris wird wieder die Welt zusammenführen und über die wohl größte globale Herausforderungen diskutieren, debattieren, streiten und hoffentlich etwas beschließen, lassen. Wir haben die 7 wichtigsten Punkte zur Klimakonferenz für Sie zusammengestellt.

 

1.) Um was geht es bei der Klimakonferenz eigentlich?

logo-klimakonferenz-paris-2015

Klimakonferenz Paris 2015: offizielles Logo

Die Klimakonferenz von Paris ist von sehr hoher Bedeutung, da auf ihr konkrete Beschlüsse zu Erreichung des 2-Grad-Ziels für die maximale Erderwärmung gefasst werden sollen.

 

Man kann folgende Eckwerte benennen:

 

– Abkommen aller Länder zu Erreichung des 2-Grad-Zieles

– Festlegung der nationalen Beiträge der einzelnen Länder

– Beschlüsse zur Finanzierung des Kampfes des Klimawandels (Basis: Grüner Klimafonds)

 

Die Konferenz soll die Folge-Vereinbarung des Kyoto-Protokolls von 1997 erzielen, und ist deshalb sehr wichtig.

 

2.) Wer veranstaltet die Klimakonferenz?

 

Die Klimakonferenz ist eine Veranstaltung der Vereinten Nationen und heißt offiziell United Nations Framework Convention on Climate Change, 21st Conference of the Parties, kurz COP 21. Sie ist gleichzeitig 11th Meeting of the Parties to the 1997 Kyoto Protocol, kurz CMP 11.

 

Sie ist die jährlich stattfindende Vertragsstaatenkonferenz und das höchste Gremium der Klimarahmenkonvention UNFCCC. In diesem internationalen Übereinkommen haben sich alle Industrieländer zur Reduktion ihres Ausstoßes an Treibhausgasen verpflichtet.

 

United Nations Framework Convention on Climate Change 

 

3.) Wo und wann findet die Klimakonferenz 2015 statt?

Die UN-Klimakonferenz findet vom 30. November bis zum 11. Dezember 2015 in Paris statt. Sie wird eine der größten internationalen Veranstaltungen sein, die je auf französischem Boden stattgefunden haben. Veranstaltungsort ist das Messegelände von Le Bourget im Nord-Osten von Paris.

 

paris-le-bourget

Die Klimakonferenz findet auf dem Messegelände von Paris Le Bourget statt.

 

 

 

4.) Wer wird an der Klimakonferenz teilnehmen?

Teilnehmer der Konferenz sind generell alle Länder, die das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (englisch United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) unterzeichnet haben. Das sind derzeit 195 Staaten.

 

Doch was ist das UNFCCC? Die UNFCCC wurden am 9. Mai 1992 in New York verabschiedet und noch im selben Jahr auf der berühmten Klimakonferenz in Rio de Janeiro unterzeichnet. Damals von 154 Staaten. Sie trat am 21.3.1994 in Kraft.

 

Der wohl wichtigste Beschluss der Rio-Konvention ist die Vereinbarung, dass alle Vertragspartner regelmäßig Berichte mit Fakten zur aktuellen Treibhausgas-Emission in Ihrem Land sowie zu Trendentwicklungen, zu veröffentlichen haben.

 

5.) Wie ist die Pariser Klimakonferenz einzuordnen?

Sie gilt als wichtiger Meilenstein der Weltklimakonferenzen, die seit Gründung der UN-Klimarahmenkonvention 1992 durchgeführt werden:

 

– Rio de Janeiro 1992

– Berlin 1995

– Genf 1996

– Kyoto 1997

– Buenos Aires 1998

– Bonn 1999

– Den Haag 2000

– Bonn 2001

– Marrakesch 2001 –

– Neu Delhi 2002

– Mailand 2003

– Buenos Aires 2004

– Montreal 2005

– Nairobi 2006

– Bali 2007

– Posen 2008

– Kopenhagen 2009

– Cancún 2010

– Durban 2011

– Doha 2012

– Warschau 2013

– Lima 2014

– Paris 2015 

– Marrakesch 2016

 

Bei erfolgreichem Verlauf kann sie in eine Reihe mit der Gründung in Rio de Jenairo 1992 und Kyoto 1997 (Kyoto-Protokoll) gestellt werden, denn es sollen konkrete Beschlüsse der einzelnen Länder zu Reduzierung der eigenen Emissionen beschlossen werden.

 

6.) Was ist die Pre-COP in Paris?

Vom 8. bis 10. November 2015 findet, ebenfalls schon in Paris, eine Veranstaltung mit 80 Teilnehmerländern zur Vorbesprechung statt. Es sollen dabei die Einigungsmöglichkeiten ausgelotet werden, denn die bisher bekannte gewordenen Einspar-Vorschläge der einzelnen Ländern reichen noch nicht zur Erreichung des 2-Grad-Zieles aus.

 

7.) Was kann man von der Klima-Konferenz erwarten?

 

Die generelle Zielsetzung der Klima-Konferenz ist interessant: die Staaten sollen sich selbst Reduktions-Ziele bis 2030 auferlegen, statt Ziele vorgegeben zu bekommen. Allerdings zeigt eine Auswertung der Ziele von 150 Staaten, dass der jetzt geplante Ausstieg nicht schnell genug wäre, um das 2-Grad-Ziel (maximale Temperaturerwärmung durch den Menschen) zu erreichen.

 

Untersucht haben die einzelnen Ländererklärungen (Intended Nationally Determined Contribution, kurz INDC) Forschungsgruppen aus Brasilien, China, Europa, Japan, Indien und den USA. Ihr Ergebnis: die INDCs reichen nicht zur Begrenzung des allgemein anerkannten 2-Grad-Celcius Zieles aus.

 

Ob die Pariser Konferenz den lang ersehnten Durchbruch bringt, nachdem die letzte Konferenz in Peru 2014 enttäuschend verlief, kann jedoch gut möglich sein. Denn sowohl China als auch die USA haben in den abgelaufenen 12 Monaten ermutigende Signale in Richtung Klimaschutz ausgesendet. Beide Staaten belegen die Plätze 1 und 2 in der Rang-Liste der größten Klima-Sünder.

 

 

 

klimaschutz

 

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.
Facebook Like

Comments are closed.