Autor: Gerd Junker 21. November 2017

Die beste Geldanlage für Faule

Cornelia Westreicher ist 38 Jahre und hat sich über die Zeit einen hübschen Betrag zusammen gespart. Ursprünglich wollte sie einmal etwas sparen, um vielleicht eine Familie zu gründen. Oder um vielleicht den Grundstock für einen Hausbau zu haben. Das mit der Familie hat sich allerdings so nicht ergeben und das geplante Haus, jetzt wo sie Single ist, wäre zwar schön, aber doch irgendwie zu kompliziert.

 

Zumal die Immobilienpreise in den letzten Jahren fulminant gestiegen sind. Eine zu ihren Vorstellungen passende Immobilie ist kaum noch zu bekommen, und wenn, dann ist der Preis unglaublich hoch.

 

Auch den Neubau hat sich Cornelia Westreicher schon überlegt. Aber das ist aufwändig und von allen Architekten wie von ihren Freunden hat sie gehört, dass die billigen Kreditzinsen durch die gestiegenen Handwerker-Kosten und die gestiegenen Baulandpreise mehr als kompensiert wurden.

 

 

Cornelia Westreicher möchte deshalb ihr Erspartes neu anlegen. Aber auch hier steht sie vor Herausforderungen: so wie früher, als sie einfach in eine 12 Jahre laufende Lebensversicherung oder in herkömmliche Sparpläne ihrer Hausbank investiert hat, ist die Welt nicht mehr.

 

Sie war bei Ihrem Versicherungsberater. Für eine 12jährige Laufzeit bietet die Lebensversicherung aktuell nicht einmal mehr garantiert das eingezahlte Geld. Zusammen mit den Überschüssen sollte zwar ein Plus herauskommen, aber garantieren mag ihr ihr Versicherungsberater das auch nicht.

 

Auch auf der Bank hat sie sich informiert. Zunächst auf Ihrer Hausbank, der Sparkasse. Doch die 0,02 Prozent Zinsen des Sparbriefs der Sparkasse in den ersten beiden Jahren, steigend auf bis zu 0,65 Prozent pro Jahr, sind ihr einfach zu wenig.

 

Sie weiß: alleine die Inflationsrate von derzeit rund 1,9 Prozent jährlich lässt damit ihr Geld weniger werden. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr.

 

Cornelia Westreicher will deshalb zu rentableren Anlagen wechseln. Von Ihrer besten Freundin hat sie erfahren, dass damit auch heute noch Renditen oberhalb von 3 Prozent möglich sind.

 

Wenn Sie die Geldanlage schon umstellt, dann möchte Cornelia Westreicher auch gleich noch den nächsten Schritt gehen, den Sie als Greenpeace Mitglied auch schon seit Jahren überlegt: Sie möchte nachhaltig anlegen, also auf keinen Fall in Rüstungsindustrie, Umweltverschmutzer oder gar Kinderarbeitsfirmen. Sie will das Geld so anlegen, dass es Sinn macht und eine positive Wirkung erzielt.

 

Cornelia Westreicher ist verzweifelt. Eigentlich will sie sich gar nicht so sehr um ihr Geld kümmern; schließlich hat sie noch Ihren Job, macht gerne Yoga, geht in einen Italienisch Kurs und trifft sich gerne mir Freundinnen.

 

Zeit zu verbringen mit Kleingedrucktem von Geldanlagen mag sie überhaupt nicht. Aber sie weiß, dass sie es eigentlich tun müsste.

 

Geht es Ihnen manchmal genauso? Wissen auch Sie, dass die herkömmliche Geldanlage auf der herkömmlichen Bank weder sinnvolle Zinsen noch eine ethisch Rendite einbringt? Sie wollen sich aber auch nicht in das ganze Themengebiet „Kapitalanlagen“  einarbeiten?

 

Aus unserer Erfahrung von weit mehr als 15 Jahren wissen wir, welche Geldanlagen in welcher Situation die passenden sind. Vielleicht ist das manchmal nur die 90 Prozent Lösung – aber sie funktioniert, ist unter Rendite/Sicherheits-Gesichtspunkten gut und für Menschen wie Cornelia Westereicher wie geschaffen.

 

Unseren Plan „Geldanlage für Faule„: In nur wenigen Minuten werden Sie wissen, welche Geldanlage zu Ihnen grundsätzlich passt.

 

Über die angegeben Links kommen Sie zu genaueren Beschreibungs-Seiten, von denen Sie direkt die Antragsformulare in der genau von Ihnen gewünschten Höhe herunter laden können.

 

Eine ausführliche Finanzberatung kann das natürlich nicht ersetzen; aber für einen ersten Anhaltspunkt reicht es sicher.

 

Und das Beste: Wir fangen gleich mit zwei ganz einfachen Geldanlagen an, die für fast jeden passen und deutlich mehr einbringen als Bankeinlagen.

 

Wer also ganz wenig Zeit mitbringt, bleibt gleich bei unserer ersten oder bei unserer zweiten Idee. Sie sind erstaunlich flexibel und passen für die meisten Fälle sehr gut.

 

Idee 1 der Geldanlage für Faule: Die Luxuslösung ab 50.000 Euro

Frage: Möchten Sie mehr als 50.000 Euro anlegen und haben 5 oder mehr Jahre Zeit?

 

 

Dann schauen Sie hier bei der Grünes Geld Vermögensmanagement nach der bequemste grünen Geldanlage.

 

 

Warum: In der Vermögensverwaltung wird ihr Geldanlage aktiv verwaltet und so angelegt, dass sie bei akzeptablen Schwankungen eine interessante Rendite erzielen werden. Die Vermögensverwaltung sorgt jederzeit für die richtige Aktienquote. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt nach strengsten ethisch-ökologischen Kriterien.

 

 

 

Wenn Sie die Frage mit „Nein“ beantworten, gehen Sie weiter zur nächsten Idee.

 

Idee 2 der Geldanlage für Faule: Flexibel und renditestark Anlegen

Frage: Möchten Sie mehr als 10.000 Euro anlegen oder möchten Sie 100 Euro oder mehr monatlich Sparen und haben Sie mindestens 5 Jahre Zeit?

 

 

Dann sehen sich für die Einmalanlage unser Musterdepot Balance Geldanlage an. Für das monatliche Sparen sehen Sie sich bitte das Musterdepot Monatssparen Balance an.

 

 

Warum: Die Balance-Geldanlage ist eine ausgewogene Mischung mit rund 50 Prozent Aktien von nachhaltigen Unternehmen. Die restlichen 50 Prozent bestehen aus Festverzinslichen Wertpapieren nachhaltiger Unternehmen und Staaten. Sie vermeiden die Extreme und nutzen die Vorteile sowohl der renditestarken Aktien als auch der wertstabilen Festverzinslichen.

 

 

An dieser Stelle können Sie ohne Bedenken Ihre weiteren Untersuchungen beenden.

 

 

Es sei denn, es handelt sich bei Ihnen um einen besonderen Anlagewunsch oder Sie können die gefordeten Anlagesummen / Anlagezeiträume nicht akzeptieren. Dann gehen Sie zur nächsten Idee weiter.

 

Idee 3 der Geldanlage für Faule: Was fürs Alter tun

Frage: Wissen Sie, dass sie staatlichen Systeme ihre Bedürfnisse im Alter nicht decken können? Möchten Sie etwas für’s Alter zurück legen und haben noch 10 oder mehr Jahre bis zum Ruhestand?

 

 

Die beste Lösung in den meisten fällen ist die fondsgebundene Privatrente: Einfach in der Anwendung, das Geld bleibt flexibel verfügbar und Sie können bei Rentenbeginn die lebenslange Rentenauszahlung wählen. Schauen Sie sich hier die Details dazu an.

 

 

Die Daumenregel: Immer wenn Sie bei der Einmalanlage länger als 8 Jahre oder bei monatlichem Ansparen länger als 12 Jahre anlegen möchten, wählen Sie die fondsgebundene Privaterente statt eines direkten Wertpapierdepots. Nach Kosten und Steuern erzielen Sie dann die höheren Rückflüsse.

 

Warum: Die vorgeschlagenen Lösungen sind die einzige Möglichkeit, dass Sie sich gegen das sogenannte Langelebigkeitsrisiko absichern. Anders ausgedrückt: nur mit solchen Verträgen können Sie eine verlässliche lebenslange Rente erhalten. Durch die staatlichen Förderungen – Steuervergünstigungen oder direkte Zuschüsse – erhalten Sie die höchsten Renditen.

 

 

 

Nur wenn Sie viele Kinder haben, könnte auch die grüne Riester-Rente in Frage kommen. Selbstständige fahren häufig mit der grünen Basisrente besser.

 

Idee 4 der Geldanlage für Faule: Mit Direktinvestments aktiv gestalten

Frage: Besitzen Sie schon finanzielle Rücklagen und möchten mit Ihrer neuen Geldanlage die Zukunft des Planeten positiv gestalten? Sie wissen, dass die damit erzielbaren Renditen teilweise mit Rückschlägen bezahlt werden müssen, haben aber dafür ausreichend Geduld und Ruhe?

 

 

In diesem Fall sollten Sie sich die wechselnden Projekte in den Bereichen Wald-Investment, Solarprojekte oder bessere Welt Investments ansehen. Zusammen mit einigen hundert anderen Investoren finanzieren Sie dann interessante Photovoltaik-Anlagen, Windkraft-Projekte oder Aufforstungen.

 

 

Warum: Sie schützen damit Mensch und Natur. Wenn das Projekt wie geplant läuft, erhalten Sie erhebliche, meist jährliche, Rückflüsse aus den Projekterträgen die ihres gleichen suchen.

 

 

Idee 5 der Geldanlage für Faule: Einfach den Grünes Geld Test ausfüllen

Frage: Sie haben sich bei den oben genannten Ideen nicht gefunden oder möchten noch weniger Zeit investieren? Füllen Sie unseren Grünes Geld Test aus und wir entwickeln eine für Sie passende Lösung innerhalb kürzester Zeit.

 

Beim Grünes Geld Test beantworten Sie in wenigen Minuten einige Fragen zu Ihrer Meinung aus den Bereichen Ökologie, Ethik, Rendite, Sicherheit und persönliche Erfahrungen.

 

Auf Basis dieser Antworten erstellen wir auf wissenschaftlichen Grundlagen Ihr allgemeingültiges Anlegerprofil. Außerdem entwickeln wir einen für Sie passenden Anlagevorschlag oder stellen Ihnen ergänzende Fragen, um einen Vorschlag entwickeln zu können.

 

Warum: Es ist eine einfache und für Sie kostenlose Möglichkeit, ein Anlegerprofil zu erhalten und auf schnellem Wege online eine passende Geldanlage zu finden.

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.
Facebook Like

Comments are closed.