Autor: Gerd Junker 8. Dezember 2017

10 gute Buch-Geschenke für Kinder und Jugendliche

Zusammenfassung: Bücher sind gute Weihnachtsgeschenke. Bei der großen Anzahl an sinnvollen Sachbüchern und Romanen für Kinder und Jugendliche findet sich für jeden die passende Lektüre. Gerade Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen sind gut vertreten und stoßen auf das Interesse der jungen Leser.

 

 

„Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben“ – so lautet die Titelzeile eines noch immer populären Weihnachtsliedes. Was der Dichter Hofmann von Fallersleben darin beschreibt, steht kaum dem weihnachtlichen Massenkonsum der heutigen Zeit nach. In der Original-Version des Liedes von 1835 stehen neben Kuscheltieren auch „Trommel, Pfeifen und Gewehr,
Fahn‘ und Säbel und noch mehr, ja ein ganzes Kriegesheer“ auf dem kindlichen Wunschzettel. Doch die Zeiten des Kriegsspielzeugs sind glücklicherweise passé.

 

In der politisch bereinigten Version des 20. Jahrhunderts, die in den vielen Weihnachtsliederbüchern zu finden ist, werden „Musketier und Grenadier“ durch „Kind und Krippe, Schaf und Stier“ ersetzt. In beiden Versionen hat der Weihnachtsmann allerdings kein einziges Buch dabei. Schade eigentlich, denn viele Titel der Kinder- und Jugendbuchprogramme der Verlage nehmen sich der Themen unserer Zeit sehr gut an. – Ohne moralischen Zeigefinger und ohne Druck lernen Kinder und Jugendliche so die Welt kennen, entdecken ihre eigenen Möglichkeiten und erhalten unzählige Anregungen zur Gestaltung ihrer Zukunft.

 

Lesen verkürzt die Zeit bis zum nächsten Weihnachtsfest …

Unsere 10 Lieblingsbücher für den Gabentisch:

  1. Wie wollen wir leben?: Kinder philosophieren über Nachhaltigkeit
  2. Kinder, die die Welt verändern 
  3. Wie geht’s dir Welt und was ist morgen?
  4. 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
  5. Zukunft 2050: Wie wir schon heute die Zukunft erfinden
  6. Und jetzt retten wir die Welt: Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst 
  7. Die Wolke
  8. Hörst du, wie die Bäume sprechen? Eine kleine Entdeckungsreise durch den Wald
  9. Welcher Gartenvogel ist das?: 100 Arten erkennen und beobachten
  10. „Fair für alle!: Warum Nachhaltigkeit mehr ist als nur bio“

 

 

 

 

1. Für angehende Philosophen und Visionäre

„Wie wollen wir leben?: Kinder philosophieren über Nachhaltigkeit“

herausgegeben von der Eberhard von Kuenheim Stiftung und der Akademie Kinder philosophieren

 

Philosophie wird allzu gerne als weltfremd und wenig praxistauglich abgetan. Das Projekt „Junge Vor!Denker“ macht jedoch deutlich, dass die Philosophen von heute, morgen Führungspositionen einnehmen können. Denn schon die Fragestellung „Wie wollen wir leben?“ formuliert deutlich, dass Kinder heute keine vorgefertigten Wege vorfinden, sondern auch auf neuen Trampelpfaden die Zukunft mitgestalten.

 

Die neuen Lösungsmodelle der jungen Philosophen drehen sich um das nachhaltige Handeln unserer Gesellschaft. Dabei entwickeln die Kinder erfrischende und scharfsinnige Antworten auf die Fragen nach Verantwortung für sich und die Umwelt, die Bedeutung von Regeln, die Schattenseiten des Konsums und die Idee einer lebenswerten Zukunft für alle Kulturen und Gemeinschaften. Das Buch richtet sich eigentlich an Pädagogen und Multiplikatoren, und bietet in jedem Abschnitt kreative Impulse zum gemeinsamen Philosophieren, Aktionsvorschläge und Vertiefungsfragen. Das Buch ist aber auch eine anregende Lektüre, die Eltern mit ihren Kindern ins Gespräch bringt und zum eigenständigen Nachdenken – auch mit Blick über den Tellerrand – anregt.

 

Coole Sachbücher regen an.

2. Von der Theorie zur Praxis

„Kinder, die die Welt verändern“ 

von Anne Jankéliowitch mit Fotos von Yann Arthus-Bertrand

 

Wenn Kinder Nachrichten zu Naturkatastrophen und Klimakrise sehen, kann sich schnell ein Gefühl von Hilflosigkeit breit machen. Gegen dieses ungute Gefühl hilft das Buch mit großartigen Fotos, denn es stellt 45 Kinder aus aller Welt vor, die mit kleinen und durchaus überschaubaren Projekten zeigen, dass die Veränderung der Welt ein riesiges Mosaik ist, bei dem jedes noch so kleine Steinchen zählt.

 

Da ist beispielsweise eine junge Chinesin, die mit ihren Freunden gegen Wegwerf-Essstäbchen vorgeht, denn zu Produktion der Einweg-Stäbchen wird täglich Wald in der Größe von 55 Fußballfeldern abgeholzt. Oder 10-jährige Amerikanerin, die in ihrer Gemeinde das umweltgerechte Aufbereiten von altem Speiseöl und Fetten auf den Weg gebracht hat. Die Fette verunreinigen jetzt nicht mehr die Abwasserkanäle, sondern werden zu Biodiesel aufbereitet wird. Auch die vielen weiteren Beispiele zu Baumpflanzaktionen, Fair-Trade-Projekten, Müllvermeidung und Recycling zeigen, dass Politikverdrossenheit kein generelles Problem von Kindern und Jugendlichen ist. Vielmehr werden junge Leser dazu inspiriert, gegen ihre Ängste vorzugehen und selbst aktiv die Welt zu verändern.

 

 

3. Von den Vorbildern zu den eigenen Aktionen

„Wie geht’s dir Welt und was ist morgen?“ 

von Anne Jankéliowitch mit Fotos von Yann Arthus-Bertrand

 

Wer nach der Lektüre der 45 Porträts selbst aktiv werden will, erhält in diesem Buch der Autorin viele Anregungen und Ideen zur Umsetzung einer positiven Zukunft. Auch dieses Buch lebt mit von den tollen Bildern des Fotografen Yann Arthus-Bertrand.

 

 

4. Ratgeberliteratur 2.0

„500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern“

herausgegeben von Shary Reeves u.a.

 

Gute Geldanlage: Musterdepots Vermögensaufbau bei Grünes GeldWem das Beispiel von 45 Kindern aus aller Welt noch nicht genügend Anregungen gegeben hat, kann mit diesem Buch aus dem Vollen schöpfen. Prominente, Wissenschaftler und andere Experten geben den Lesern 500 einfach umzusetzende Ideen mit auf den Weg. Die Lieblingsvorschläge kommen aus den Bereichen Kaufen und Verkaufen, Umwelt und Natur, Verkehr und Schule und zeigen neben der Idee auch den positiven Effekt auf. Zum Beispiel der Tipp für Fashion Victims: Ein T-Shirt weniger im Sommer spart 2.000 Liter Wasser. Faszinierendes Aha-Erlebnis auch für alle, die viele Texte ausdrucken: Schriftarten wie Century Gothic oder Times New Roman benötigen weniger Tinte als Arial. Gerade für die Generation, die mit Life Hacks die Kultur der Haushaltsratgeber mit neuem Leben gefüllt haben, ein gutes Handbuch, um die Welt ein wenig zu verbessern.

 

 

5. Was wird sein

Zukunft 2050: Wie wir schon heute die Zukunft erfinden

von Ulrich Eberl

 

Wie wird die Welt aussehen, wenn die Kinder von heute erwachsen sind? Wie werden sie arbeiten, sich fortbewegen, wohnen? Wie wird sich die globale Klimakrise bis dahin ausgewirkt haben? Mögliche Antworten auf diese spannenden Fragen gibt der Wissenschaftsautor Ulrich Eberl für das Jahr 2050. Dabei geht es nicht nur um das technisch Machbare, sondern genauso um die Entwicklung neuer Ideen und Anregungen, wie Kinder und Jugendliche selbst die Welt von Morgen miterfinden können. Schwerpunkte sind dabei unter anderem die saubere Energieversorgung, welche Berufe wird es noch geben, Sicherheit in globalen Städten, Gesundheit in einer immer älter werdenden Gesellschaft und – interessanterweise – eine Zukunft ohne Bücher?

 

 

Ein gutes Buch überbrückt Wartezeiten.

6. Entdecke die Möglichkeiten und nutze sie!

„Und jetzt retten wir die Welt: Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst“

von Ilona Koglin und Marek Rohde

 

Klimakrise, Umweltkatastrophen, soziale Ungerechtigkeit – die Welt, in der wir heute leben ist wahrlich in keinem guten Zustand. Gleichzeitig hatten Kinder und Jugendliche noch nie so gute Möglichkeiten, sich zu informieren, einzubringen und an der Umgestaltung der Zukunft mitzuwirken. Teil der Veränderung zu werden, das ist die Botschaft des Buchs, das eine Mischung aus Ratgeber, Roman und Lexikon für nachhaltiges Leben gleichermaßen darstellt.

 

Die Autoren geben Anstöße und Ideen für einen ökologischen und ethischen Lebensstil und geben zahlreiche Beispiele, wie der Alltag konkret gestaltet werden kann. Wichtig dabei, den ökologischen Fußabdruck gering zu halten und dennoch ein positives Lebensgefühl zu vermitteln – ganz gemäß der Maxime, durch die eigene Veränderung auch die Welt mit zu verändern. Zahlreiche Infografiken und Linktipps erleichtern das schnelle Nachschlagen und geben zusätzliche Ideen.

 

 

7. Der erschreckende und spannende Klassiker

„Die Wolke“

von Gudrun Pausewang

 

Schützen vor Inflation: Sachwerte wie Windkraftbeteiligungen, Fotovoltaik, BHKWGudrun Pausewang schrieb ihren Jugendroman 1987 unter dem Einfluss der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ein Jahr zuvor. Das fiktive Schicksal der 14-jährigen Heldin, die zum Strahlenopfer wird, berührte seit dem mehrere Generationen von Lesern. Die Ereignisse von Fukushima im Jahr 2011 haben gezeigt, dass das Buch leider noch nichts von seiner erschreckenden Aktualität eingebüßt hat. Gerade die Möglichkeit, sich mit der Romanheldin zu identifizieren, gibt auch Jugendlichen die sich ansonsten weniger für Umweltthemen interessieren, viele Informationen über die Risiken von Atomkraft und die bestehenden Alternativen.

 

 

8. Neues vom beliebtesten Förster Deutschlands

„Hörst du, wie die Bäume sprechen? Eine kleine Entdeckungsreise durch den Wald“

von Peter Wohlleben

 

Nach seinen erfolgreichen Sachbüchern für Erwachsene, bringt der bekannte Förster Wohlleben nun Kindern den Lebensraum Wald näher. Leicht verständlich wird die Sprache der Bäume erklärt, das Zusammenspiel von Pflanzen, Pilzen und Tieren erläutert und die Bedeutung des Waldes für die gesamte Umwelt unterstrichen. Wichtige Erkenntnis für Eltern und Kinder: Im Wald muss man nicht immer andächtig und leise sein – Tiere haben vor Lärm keine Angst, wohl aber vor Menschen, die durchs Unterholz pirschen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Anregungen zum Ausprobieren vor Ort. Ein auch für jüngere Kinder bereits gut verständliches Buch zum Thema Achtsamkeit, Naturschutz und Nachhaltigkeit.

 

Lesen in der Natur macht spaß.

 

9. Das etwas andere Hörbuch

„Welcher Gartenvogel ist das?: 100 Arten erkennen und beobachten“

von Ulrich Schmid

 

Auch wer viel in der Natur unterwegs ist, stößt ständig an die Grenzen seines Wissen. Und während bei der Bestimmung von Bäumen, Kräutern, Blumen und Pilzen zahlreiche Handbücher helfen, ist es nicht leicht, die Stimmen der einheimischen Vögel richtig einzuordnen.

 

Von Büchern, die mit elektronischen Stiften das Lesen unterstützen, kann man geteilter Meinung sein. Beim Erkennen von Vogelstimmen ist diese Funktion durchaus nützlich. In dem vom NABU empfohlenen Naturführer werden 100 Vogelarten kompakt und vorgesellt. Zusätzliche Tipps zur Beobachtung, zu Nisthilfen und Winterfütterung geben einen umfassenden Einblick in die Lebensweise der Vögel. Mithilfe der Ting-Funktion können die Rufe und der Gesang der Vögel angehört und mit der Natur verglichen werden. Durch die reiche Bebilderung ist das Buch jedoch auch ohne Hörfunktion eine gelungene Hilfe zur Vogelbestimmung.

 

 

10. Das große Ganze im Blick behalten

„Fair für alle!: Warum Nachhaltigkeit mehr ist als nur bio“

von Sonja Eismann und Nina Lorkowski

 

Gerade für Jugendliche ist es immer wieder interessant, die komplexen Zusammenhänge in der Welt zu durchdringen. „Fair für alle“ deckt in einer verständlichen Sprache die zahlreichen Facetten der Nachhaltigkeitsdebatte auf und macht die Zusammenhänge mit dem eigenen Leben deutlich. Egal, ob es um veganes Essen, die Versauerung der Meere oder das Artensterben geht, die Verknüpfungen werden immer wieder deutlich gemacht und zeigen die Bedeutung von einem verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen auf. Eine solide Vorbereitung für fundierte Diskussionen.

 

 

An Morgen denken – Zukunft planen

Wer Kindern und Jugendlichen auch Bücher schenkt, ebnet mit sinnvoller und anregender Lektüre auch den Weg in eine lebenswerte Zukunft. Denn gute Bücher vermitteln einen positiven Plan für das eigene Leben.

 

Ein guter Plan ist es auch, einen Sparplan zu planen. Klingt seltsam, ist aber psychologisch außerordentlich geschickt. Denn mit dem Spar Morgen Plan von Grünes Geld, lassen sich bereits kleine Summen ertragreich anlegen, je nach Dauer und Zeitpunkt der Anlage bis zu fünf Prozent. Planen Sie einfach, wann es mit dem Sparen losgehen soll, zum Beispiel nach Weihnachten. Der Spar Morgen Plan ist auch ein nachhaltiges Geschenk für Kinder- und Jugendliche, für sie fallen darüber hinaus auch keine Depotgebühren an.

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.
Facebook Like

Comments are closed.