Autor: Gerd Junker 1. Februar 2018

Geschäftspraktiken der Unternehmen genauso wichtig wie ihre Geschäftsentwicklung

Zusammenfassung: Grünes Geld hat den Fondsmanager Willem Schramade von der niederländischen NN investment partners Gruppe zum Thema Impact Investing in der Praxis befragt. Willem Schramade ist Fondsmanager für den NN (L) Global Equity Impact Opportunities. Für seine Investmententscheidungen sind die Geschäftspraktiken der Unternehmen genauso wichtig wie ihre Geschäftsentwicklung.

 

 

Grünes Geld: Herr Schramade, NN Investment Partners hat seit rund 17 Jahren Nachhaltigkeitsfonds. Wie würden Sie einem Anleger erklären, was ein Nachhaltigkeits-Fonds ist und was NN unter Impact Investing versteht?

 

 

Treffen am 24. Januar 2018: Willem Schramada, Carmen Junker, Gerd Junker (v.l.n.r.) (Bild: Grünes Geld GmbH)

Eine nachhaltige Fondsstrategie kombiniert eine ökologische und gesellschaftliche bzw. soziale Perspektive mit einer finanziellen Betrachtungsweise, um so einen umfassenden Mehrwert für den Anleger zu erzielen.

 

In unseren nachhaltigen Fonds konzentrieren wir uns auf attraktiv bewertete Unternehmen mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell, die wir anhand eines „Best in Class“-Ansatzes auswählen wobei wir Unternehmen und Branchen mit nicht nachhaltigen Kriterien aber auch komplett ausschließen, z.B. Tabakproduzenten oder Glücksspiel-Unternehmen.

 

Impact Investing geht einen Schritt weiter indem es sich ausschließlich auf Unternehmen fokussiert, die einen klar erkennbaren und beabsichtigten positiven Einfluss auf die Umwelt, die Menschen und/oder die Gesellschaft ausüben. Bei unseren Investments muss der Beitrag zu einer positiven Veränderung klar ersichtlich, überprüfbar und messbar sein.

 

 

Dabei ist es uns wichtig, dass die positiven Veränderungen sich auf die von den Vereinten Nationen definierten „nachhaltigen Entwicklungsziele“ beziehen lassen, denn sie sind ein weltweit anerkannter Maßstab. Sowohl unsere nachhaltigen wie auch unsere Impact Investments umfassen eine quantitative und qualitative Prüfung entlang der Ziele Menschen, Erde und Wohlstand.

 

Dabei sind die Geschäftspraktiken der Unternehmen genauso wichtig sind wie ihre Geschäftsentwicklung. In den vergangenen Jahren konnten wir zeigen, dass die Kombination dieser Betrachtungsweisen einen klaren Mehrwert für Anleger erbringt: Eine Kombination aus einem absolut wettbewerbsfähigen finanziellen Ertrag und nachhaltigem Nutzen, wie z.B. einem deutlich geringeren CO2-Ausstoß im Vergleich zum Index.

 

Grünes Geld: Bei NN Investment Partners finden sich in den Portfolien als größte Werte Aktien wie Alphabet, Microsoft, Visa, Siemens oder Facebook. Welche nachhaltige Wirkung entfalten diese Unternehmen?

 

Gerade solche Unternehmen sind oft überraschend nachhaltig, und das nicht nur in ihrer Nachhaltigkeitsberichterstattung, sondern auch in ihren Geschäftspraktiken. Die meisten großen IT-Unternehmen wie Alphabet, Facebook und Microsoft sind z.B. CO2-neutral, da sie stark in erneuerbare Energien investieren.

 

Zudem unterstützen und entwickeln sie verschiedenste Lösungen, die dazu beitragen, die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu erreichen, unter anderem im Bereich freie und kostenlose Erziehung/Bildung und freier Informationszugang für Milliarden von Menschen, die hier noch unterversorgt sind.

 

In den Entwicklungsländern trägt das dazu bei, Millionen von Menschen zu helfen, der Armut zu entfliehen. Visa hat sich z.B. zum Ziel gesetzt, 500 Millionen Menschen die finanzielle Inklusion zu ermöglichen, also einen Zugang zum Finanzmarkt.

 

Natürlich besitzen IT-Unternehmen auch eine Kehrseite, z.B. zahlen sie teilweise geringe Steuern oder sind bisher nur begrenzt das Problem der Fake News angegangen. Das sind selbstverständlich Themen, die wir in unserem Dialog mit den Unternehmen, in die wir investieren, ansprechen.

 

Grünes Geld: Erzählen Sie uns noch kurz über NN Investment Partners. Um welches Unternehmen handelt es sich? Was dürfen die Anleger in Zukunft von NN IP erwarten?

 

NN Investment Partners, kurz NN IP, ist ein global tätiger Asset Manager. Das Unternehmen ist Teil der niederländischen NN Group.

 

NN steht für Nationale Nederlanden, eine der größten niederländischen Versicherungen. NN IP wird ökologische und soziale Aspekte sowie das entsprechende Handeln der Unternehmen und ihren bewussten Einfluss auf die Erreichung dieser Ziele weiter als wichtigen Selektionsfaktor im Investmentuniversum nutzen.

 

Dies prägt auch unseren Dialog mit den Unternehmen, in die wir investieren. Oft ist die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Belange auch ein Innovationstreiber von Geschäftsmodellen, die diese weniger anfällig macht für (auch disruptive) Veränderungen.

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.

 

 

Facebook Like

Comments are closed.