Autor: Gerd Junker 20. Januar 2011

Aquila AgrarINVEST III

Der Aquila AgrarINVEST III ist ein ganz spezielles Angebot:  ein kurzlaufendes Agrar Investment beim wohl besten Agrarland der Welt. Aber der Reihe nach.

 

Wozu braucht man ein Agrar Investment wie den Aquila AgrarINVEST III eigentlich?

 
Eines ist jedem klar und selbst von Institutionen wie der UNO bewiesen: die Weltbevölkerung wächst, und zwar explosionsartig. Jeden einzelnen Tag müssen 220.000 Menschen mehr auf der Erde ernährt werden – Tag für Tag, Woche für Woche,  Jahr für Jahr. Auf der anderen Seite sorgen Klimawandel und Urbanisierung dafür, dass täglich die unglaubliche Summe von 30.000 Hektar landwirschaftlich nutzbarer Fläche verloren gehen. Jährlich wird so ein Fläche der Größe der gesamten Ackerfläche Deutschlands vernichtet.

 

Neuseeländische S/W Kuh

Der AgrarINVEST III sorgt für Nahrungsmittel für die immer größere werdende Weltbevölkerung.

Schon alleine deshalb ist Agrarland eine sehr stabile und wertsteigernde Zukunftsinvestition. Denn wenn Land knapp wird, steigt der Preis. Der AgrarINVEST III ist damit also finanziell abgesichert und gegen Inflation bestens geschützt.

 
Aber der Hauptzweck des Aquila AgrarINVEST III ist die Steigerung der Nahrungsmittel-Erzeugung. Im Rahmen des Projektes werden Beteiligungen an mehrern Milchfarmen in Neuseeland erworben. Auf diesen Milchfarmen wird das Management verbessert, Wassersysteme optimiert oder Wasser-Sammelbehältnisse erreichtet.

 
Wichtig ist dabei, dass der Aquila AgrarINVEST 3 nicht auf Steigerung der Mengen durch Gentechnik setzt. Es wird lediglich optimiert, also so vorgegangen, wie sich die Landwirtschaft seit tausenden von Jahren schon immer weiter verbessert.

 

Warum geht der Aquila AgrarINVEST 3 nach Neuseeland?

 
Die Landwirtschaft in Neuseeland unterscheidet sich sehr stark von der Landwirtschaft in der EU – denn sie arbeitet wirtschaftlich und benötigt keine Subventionen. Das ist ein Verdienst der klimatischen Bedingungen, denn die Tiere können ganzjährig auf der großen, weitflächigen Weide gehalten werden. Das gefällt den Tieren und den Bauern – denn aufwendige Stallungen zu hohen Kosten müssen erst gar nicht erreichtet werden. Die Grasproduktion der Weiden ist dabei ebenfalls deutlich höher als bei uns in Europa, wo ein halbes Jahr lang praktisch kein Gras nachwächst.

 
Darüber hinaus ist Neuseeland geografisch perfekt für die Wachstumsmärkte Asiens positioniert. Die Wege sind kurz und die Transportkosten gering; die Qualität der Lebensmittel beim Verbraucher ist hoch. Und auch wirtschaftlich lässt sich Neuseeland sehen, denn Neuseeland ist finanziell gesund, wenig reguliert und stabil.

 

Ist sicher ist mein Geld beim Aquila AgrarINVEST III investiert?

 
Es handelt sich um ein Projekt: Projekte zeichnen sich durch überdurchschnittliche Rückflüsse aus, denen natürlich Risiken gegenüber stehen. Allerdings werden ca. 70% der Investitionen in Grund und Boden investiert – das steht für hohe Stabilität und Sicherheit.

 
Dabei gehört Agrarfläche zu den sichersten und attraktivsten Anlageklassen für Grund und Boden. Da die Bevölkerungszahl global ständig wächst, die Agrarflächen durch Städtewachstum und Klimawandel aber kontinuierlich zurück gehen, kann mit hoher Sicherheit von einer Fortsetzung des Trends kontinuierlich steigender Preise für Agrarfläche ausgegangen werden.

 
Ein weiteres sicheres Anzeichen: Agrarland wird immer stärker von professionellen Investoren als sicheres Investment genutzt. Ob UBS, Goldman Sachs oder die George Washington University – viele steigen ein.

 

Aquila setzt auf die besten Köpfe: deshalb sind die Chancen des AgrarINVEST III so hoch

 
Einer der wichtigsten Player im Projekt AgrarINVEST III wird – wie bei den beiden Vorgängerprojekten AgrarINVEST I und AgrarINVEST II – wieder die AGInvest sein, der sogenannte Farm Asset Manager. Denn von langjährigen Kompetenz von AGInvest werden die Effizienz-Steigerungen auf den AgrarINVEST III Farmen abhängen. AGInvest wurde 1990 von Cliff King, Andrew Watters und Grant Rowan gegründet und hat bis heute Prüfungen (Due Dilligence) von mehr als 2.200 Farmen durchgeführt. Von AGInvest werden aktuell Farmen im Wert von 300 Mio. USD gemanaged.

 
Ein weiterer Pluspunkt: von Seiten Aquila hält Detlef Schön die Fäden in der Hand. Er war Leiter des europäischen Getreide- und Futtermittelgeschäftes vom weltgrößten Agribusiness-Konzern Cargill. Cargill erwirtschaftet mit mehr als 130.000 Mitarbeitern in über 60 Ländern einen Umsatz von mehr als 108 Milliarden USD. Detlef Schön wurde außerdem im Oktober 2010 zum Berater des staatlichen, neuseeländischen Pensionsfonds berufen. Außerdem hat er einen eigenen Bauernhof in Vorpommern.

 
Die Farmer vor Ort in Neuseeland sind an den einzelnen Farmen weiterhin selbst beteiligt – das erhöht die Motivation und sorgt für hohe Leistungsbereitschaft für den Aquila AgrarINVEST III.

 

Und wie sieht es finanziell beim Aquila AgrarINVEST III aus?

 
Der AgrarINVEST III ist ein nachhaltiges Investment und fördert die saubere Versorgung der Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln. Die wirtschaftlichen Kennzahlen überzeugen ebenso:

 

Währung

Euro

Mindestanlagesumme

15.000 Euro zzgl. 5% Agio

Laufzeit

7,5 Jahre

geplantes Fondsvolumen

15 Millionen Euro

Einzahlungstermin

50 % + 5 % Agio bei Zeichnung, 50 % nach Aufforderung durch die Treuhänderin

Zeichnungsfrist

voraussichtlich bis 30. Juni 2011

Erwarteter Rückfluss

173 % (vor Abgeltungssteuer)

 
Mehr Informationen zum Aquila AgrarINVEST III finden Sie bei Grünes Geld.

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.