Autor: alexb 26. April 2011

Biogas weiter auf dem Vormarsch

Nicht erst seit Fukushima setzt sich in Deutschland das Bewusstein für Regenerative Energiegewinnung durch. Dabei werden aber oft, auch durch die Medien, einige Dinge falsch dargestellt.

So ist es in der Wahrnehmung der Verbraucher immer mehr die Photovoltaik, welche den Strommix ändert. Dabei sind Wasserkraft und Windkraft, aber auch Bioenergie die bestimmenden Treiber, den Strom unabhängig von der Atom- und Kohlekraft zu bekommen.

Zum Jahresende verzeichneten wir in Deutschland bereits mehr über 6000 Standorte mit Biogas Strom- und Wärmegewinnung. Diese Anlagen konnten etwa 5,5 % des in Deutschland benötigten Stroms generieren, bei Wind waren es 6 %. (bei Solar nur 2%)

Die entscheidenden Vorteile der Bioenergie sind ihre Dezentralität und ihre Grundlastfähigkeit. Trotzdem muss bei der derzeitigen Subvention durch das EEG darauf geachtet werden, daß weder übermässig Monokulturen wie Mais begünstigt werden, noch ein Zuviel an Biogasanlagen für zu stark steigende Pachtpreise sorgt.

Hier soll das neue EEG (Einspeisungsvergütungsgesetz) regelnd eingreifen.

Eine Expansion im Biogasbereich sehen Experten vor allem international als wünschenswert. So werden z.B. in Polen und Lettland gerade erste Standorte aufgebaut.

Für Deutschland wird hingegen die Optimierung der bestehenden Anlagen, aber auch die technologische Weiterentwicklung zur Verarbeitung vielfältiger Substrate in Zukunft bestimmend sein.

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.