Autor: Gerd Junker 17. März 2011

Bitte übernehmen: Atomkraftwerke können bis 2020 von Erneuerbaren Energien abgelöst werden

 
Die Ereignisse von Japan und Fukushima forcieren in Deutschland die Debatte zur Atomkraft. Wie sieht es aus – ist ein Abschalten der Atomkraftwerke in Deutschland möglich?

 
Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) in Berlin geht davon aus, dass bis 2020 erneuerbare Energieträger den Atomstrom komplett ersetzen können. Denn bis zu diesem Datum könnten die Erneuerbaren Energien 47 Prozent der deutschen Stromversorgung sichern. Damit wäre der Ausstieg aus der Kernenergie möglich. Laut Dietmar Schütz, BEE-Präsident, sei dabei die Versorgungssicherheit zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Zum Beispiel seien bereist 2007 zeitgleich 6 Atomreaktoren in Deutschland still gestanden – kein Problem für die Versorgung, hatte doch Deutschland 2007 die höchsten Strom-Exportüberschüsse in der Geschichte des Landes. Deutschland ist nach wie vor ein Strom-Exporteur – kein Importeur.

 
Und auch die Entscheidung der Bundesregierung vom 15. März 2011, 7 alte Reaktoren vorübergehend vom Netz zu nehmen, zeigt dass Atomkraft bei uns obsolet ist.

 

Verschiedene Formen Erneuerbarer Energien und Frau auf Boden

Mit nachhaltiger Geldanlage gegen Atomkraft

Wissenschaftler des IWES (Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik) haben errechnet, dass 2020 bereits über die Hälfte des Grundbedarfs in Deutschland abdecken. Prognoserechnungen zeigten, dass die 2007 von Atomkraft- und Kohlekraftwerken übernommene Restlast von 63 Gigawatt auch maximal 27 GW zusammenschrumpft. Grundlage ist ein weiteres Wachsen der Erneuerbaren Energien, die laut BEE in 2010 bereits 17% des Strombedarfs Deutschlands deckten.

 
Die Bundesregierung hat im Nationalen Allokationsplan hingegen nur das Ziel von 18% ausgegeben. Dies wird laut Bundesumweltministerium wahrscheinlich jedoch übertroffen. Im Stromsektor dürfte der Wert bis dahin auf 39% geklettert sein.

 
Was können die Bürger dafür tun, um den Atomausstieg zu beschleunigen? Neben politischem Druck durch Demonstrationen und entsprechende Wahlergebnisse kann jeder einzelne mühelos durch die Geldanlage den Prozess beschleunigen. Denn in der herkömmlichen Geldanlage bei Banken, Versicherungen oder Kapitalanlagegesellschaften fließen erhebliche Summen zu den großen Atomstrom-Konzernen. Durch Ausschlusskriterien können diese jedoch bei der Geldanlage außen vor bleiben – der Anleger kann beruhigt schlafen. Bespiele nuklearfreier Geldanlage sind bei gruenesgeld24.de aufgeführt.

 
Wer erneubare Energien direkt fördern will, sollte sich über Projekte informieren:

 
–> Aktuelle Projektbeteiligungen für Erneuerbare Energien

 
 

 

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.