Autor: Gerd Junker 20. Februar 2019

Kakao Direktinvest II: Das beliebteste Forest Finance Angebot wieder verfügbar

 

Einer der größten europäischen Anbieter für Aufforstungsprojekte, die Bonner Forest Finance Gruppe, hat ihr beliebtestes Produkt neu aufgelegt. Ab sofort können sich Anlager schon ab einer Anlagesumme von 3.000 Euro beteiligen. Die Prognosen sehen bei 6 Jahren Laufzeit ingesamt 133 Prozent an Rückflüssen vor (inkl. der Einlage).

Um was geht es beim Kakao Direktinvest II?

Mit dem Geld der Anleger werden frische Edelkakao Setzlinge in Panama gepflanzt, gepflegt und die Kakao-Früchte geerntet.

 

Planmäßig kann ab dem 4. Jahr Kakao geerntet und verkauft werden. Entsprechend werden erste Rückflüsse im Jahr 4, dann im Jahr 5 und schließlich im Jahr 6 prognostiziert. Im Jahr 6 erfolgt auch der Verkauf der Kakao Pflanzen, so dass ingesamt 133 Prozent an den Anleger zurück fließen sollen.

 

Ökologisch sinnvoll

Ähnlich wie andere sorgen auch Kakaowälder für einen positiven Einfluss auf das lokale und globale Klima, da sie CO2 binden und lokal die Temperaturschwankungen mindern. Sie tragen zur Bildung einer großen Artenvielfalt bei und ermöglichen damit die Fruchtbarkeit der Pflanzen auf der Finca zu verbessern sowie die Schädlingsbekämpfung auf natürliche Weise vorzunehmen.

Das Agroforstsystem schafft einen geschützten Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Ähnlich einem natürlich Wald speichert es Wasser und filtert es.

 

Ökonomisch sinnvoll

Zwischen Panama und Deutschland besteht ein Investitionsschutzabkommen und sorgt damit für eine gute Investitionssicherheit. Dank stabiler Erträge im Edelkakao Markt werden 5 Prozent Rendite (IRR) erwartet.

 

Es werden nachhaltig bewirtschaftete Agroforstsysteme mit gut bezahlten, sicheren Arbeitsplätzen geschaffen.

 

Sozial sinnvoll

Durch die Projekt von Forest Finance entstehen in Panama seit 25 Jahren qualifizierte Arbeitsplätze, die für Wohlstand in der Region sorgen. Alle Arbeitsplätze sind fair und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gleichberechtigt, unabhängig von Geschlecht oder ethnischer Zugehörigkeit.

 

Die Einbindung der Bevölkerung führt zur Bereitschaft, die Kakaowälder in der Region zu schützen. Die Kakaoanbautradition in Panama wird gestärkt und führt zu mehr Expertise, von der die Forest Finance Forste auch wieder profitieren.

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.

 

Facebook Like

Comments are closed.