Archiv für die Kategorie ‘Basics der grünen Geldanlage’

Flüssiggas und Bio-Propan – der saubere Energieträger zum Heizen für ländliche Regionen 

Dienstag, 07. Mai 2019
 

 

Zusammenfassung: Mitte 2019 heizen rund 600.000 Haushalte in Deutschland mit Flüssiggas. Gerade von Heizöl wechseln viele tausend Kunden jährlich zu einer neuen Heizung mit dem Energieträger Flüssiggas. Gerade in Bestandsbauten liegt die Ersparnis bei CO2 allein über den Energieträger schon bei 15 %. Rechnet man die Verbrauchsersparnis und den größeren Brennwertnutzen von Flüssiggas im Vergleich zum Heizöl noch hinzu kann man die 30 % CO2-Ersparnis auch im praktischen Betrieb erreichen….

 

 

 

Die Nachhaltigkeit von Flüssiggas als Energieträger wird häufig unterschätzt

 

Warum Flüssiggas?

 

Flüssiggas, auch Propangas (C3H8) genannt, wird bei Umgebungstemperatur schon bei geringem Druck (unter 10 Bar) flüssig und kann so sehr einfach gelagert und transportiert werden. Insbesondere bei der aktuellen Diskussion um saubere lokale Luft belegen Studien wie des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) der Universität Stuttgart die großen Vorteile von Flüssiggas im Vergleich zu Pellet oder Heizölgeräten. Im Vergleich mit Pelletkesseln emittierten die Flüssiggasheizungen 20- bis 100mal weniger Kohlenmonoxid und der Emissionsfaktor für Staub war teilweise um das mehr als 1.400-Fache verringert. Im Vergleich zu Heizölgeräten fielen die Stickoxidemissionen bei den mit Flüssiggas betriebenen Heizungen um rund 40 Prozent niedriger aus.

 

(mehr …)

8 Antworten zum Thema Steuern bei Miller Forest Waldinvestments

Dienstag, 30. April 2019

 

Zusammenfassung: Im folgenden Artikel werden Fragen zur Versteuerung von Waldinvestments beantwortet. Bitte beachten Sie, dass es sich bei nachfolgendem Artikel nicht um eine verbindliche Auskunft oder steuerliche Beratung handelt. Wir empfehlen grundsätzlich die Versteuerung von sämtlichen Kapitalanlagen mit ihrem Steuerberater zu besprechen. Nur dieser hat die Erlaubnis eine steuerliche Beratung abzugeben.

 

 

Weshalb muss auf den Investitionsbetrag bei einer Aufforstung von Miller Forest Investment keine Mehrwertsteuer bezahlt werden?

Es handelt sich um eine Investition in ein Grundstück bzw. die Investition hat mit einem Grundstück im Ausland zu tun. Dabei greift das deutsche Umsatzsteuerrecht nicht. Auch bei uns in Deutschland ist ein Grundstückskauf nicht umsatzsteuerpflichtig.

 

Muss ich meine Investition beim Finanzamt melden?

Die Investition sollte unbedingt im Jahr der Investition gemeldet werden, denn in den meisten Fällen führt die Anlage zu Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft. Gerade am Anfang, vor allem im ersten Jahr, können Verluste anfallen, die vom Finanzamt festgestellt werden müssen. Nach der aktuellen Rechtslage werden diese Verluste vorgetragen und später mit den positiven Einkünften aus der Anlage bzw. dem Bereich Land- und Forstwirtschaft verrechnet.

  (mehr …)

Bringen ethisch-ökologische Geldanlagen auch Rendite?

Mittwoch, 17. April 2019

 

Zusammenfassung: Ethisch-ökologische Geldanlagen und nachhaltige Vermögensverwaltung sind gefragter denn je. Die sauberen Geldanlagen kämpfen jedoch noch immer mit der Frage ob sie denn genauso rentierlich seien wie nicht nachhaltige Anlagen. Wie es konkret aussieht, erfahren Sie im folgenden Beitrag

 

 

Beim Obst- und Gemüsestand am Markt fällt es recht deutlich auf. Die Sellerieknollen und Kohlrabi am Bio-Stand sind meist kleiner. Dennoch greifen ökologisch orientierte Verbraucher trotz des höheren Preises zu. Schließlich ist die Belastung mit Schadstoffen aus Pestiziden in den Bioknollen geringer und auch die Auswirkungen für die Natur im Rahmen der Anzucht sind schonender. Anleger die es gewohnt sind kleineres Gemüse für höhere Preise zu bekommen, fragen sich ob sie auch in der ethisch-ökologischen Geldanlage mit geringeren Renditen und höheren Preisen kalkulieren müssen. Eine gute Nachricht dazu gibt es. Die Renditen der nachhaltigen Geldanlage unterscheiden sich mittel- und langfristig nicht signifikant von den Renditen der herkömmlichen Geldanlage.

 

 

Bio-Obst und Gemüse geschmacklich besser optisch oft kleiner

 

(mehr …)

Die 6 wichtigsten To-do’s bei einer Hochzeit

Freitag, 12. April 2019

 

Zusammenfassung: Der Frühling und Sommer stehen vor der Tür, damit beginnt die Heiratssaison. Nach der Trauung stehen für Brautpaare einige Überlegungen an. Dabei gibt es wichtige To-do's hinsichtlich Geldanlagen zu gehen. Wir geben Tipps.

 

Viele Menschen träumen in Kindheitstagen bereits von ihrer Hochzeit. Bei dem ein oder anderen wird dieser Traum diesen Sommer wahr.

Nachdem Geschenke verstaut und der Rausch des Festes verflogen ist, müssen bürokratische Hürden gemeistert werden. Eine Heirat bringt jedoch auch einige finanzielle Vorteile mit sich. Ehe und Familie werden durch das Grundgesetz geschützt, daher werden Ehepartner und eingetragene Lebenspartner rechtlich besser gestellt. Sei es nun durch günstigere Steuertarife  oder gesetzliches Erbrecht. Verheiratete haben meist klare Vorteile.

 

 

Um gemeinsam den Lebensweg zu beschreiten muss einiges erledigt werden.

 

 

(mehr …)

Die 3 häufigsten psychologischen Fallen bei der Geldanlage 2019

Freitag, 05. April 2019

 

Zusammenfassung: Wir haben die 3 häufigsten Psycho-Fallen zusammengestellt, die Sie umgehen sollten. Mit ein wenig Achtsamkeit ist dies gut möglich. Seien Sie wachsam.

 

Platz Nr. 3 der häufigsten Psycho-Fallen bei der Geldanlage 2019:

„Aktien sind doch nur für Spieler und Wahnsinnige“

 

Eine beliebte Falle, der sich insbesondere Menschen die bereits im Jahr 2000 einmal Aktien besessen haben, gewahr sein müssen.

 

Wer die Möglichkeit kannte und aufgrund seiner finanziellen Mittel in der Lage war bereits vor 18 Jahren Aktien zu kaufen, obliegt diesem Trugschluss „Aktien sind nur für Spieler“ häufig. Dies ist kein Wunder, denn seien wir ehrlich. Wie bitter war es damals die ersten Erfahrungen am Neuen Markt zu machen. Dem Goldrausch der exorbitant hohen Gewinne von teilweise 500 Prozent innerhalb weniger Tage oder Wochen folgte der Absturz. Im Jahr 2002 saßen zahlreiche Anleger schockiert vor ihren Depotauszügen. Seitdem möchten viele Anleger von damals nichts mehr mit Aktien zu tun haben.

 

Unter dem Einfluss des Confirmation Bias kennen wir meist nur eine Richtung.

 

(mehr …)