Autor: Gerd Junker 28. April 2018

Main-Echo Wirtschaftstipp 05/2018: Gesamtwirkungsgrad 90 Prozent mit Blockheizkraftwerken

 

WIRTSCHAFTSTIPP

 

Gerd Junker

Geschäftsführer Grünes Geld

 

 

 

Blockheizkraftwerke – ein schönes Beispiel für ein großes Wortgebilde. Doch Blockheizkraftwerke – oder kurz: BHKWs – sind nicht nur sprachlich faszinierend. Sie überzeugen auch durch einen Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90 Prozent. Aus Erdgas wird nämlich neben Wärme auch Strom gewonnen.

 

Bis der gesamte Energiebedarf aus Erneuerbaren Quellen kommt, ist das ökologisch eine sinnvolle Sache. Aber auch ökonomisch überzeugt ein gut aufgestelltes BHKW-Projekt. Wichtig ist der Einsatzort. Denn so kann auch im Sommer die Wärmeenergie der BHKWs genutzt werden. Durchdachte Projekte sind behördlich geprüft und verfügen über Leistungsnachweise von seriösen Anbietern.

 

So sind Geldanlagen mit 6,5 Jahren Laufzeit und 50 Prozent Gewinn möglich. Das aktuell wohl beste Angebot kommt von Luana. Mehr Informationen finden Sie bei uns im Internet unter bit.ly/2qVGQP8 oder telefonisch. Verbinden Sie doch einmal Ökologie und Ökonomie. Vielleicht gefallen ja auch Ihnen 90 Prozent Wirkung als Beimischung in Ihrem Portfolio.

 

 

 

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 28. April 2018

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.
 
Facebook Like

Comments are closed.