Autor: Gerd Junker 12. Mai 2018

Main-Echo Wirtschaftstipp 07/2018: Danken Sie Twitter

 

WIRTSCHAFTSTIPP

 

Gerd Junker


Geschäftsführer Grünes Geld

 

 

 

Der Kurznachrichtendienst Twitter fordert gerade 330 Millionen Nutzer weltweit auf, ihre Passwörter zu ändern. Denn diese waren unverschlüsselt und könnten entwendet worden sein. Vielleicht sagen Sie sich jetzt “Ich twittere nicht” oder auch “Egal, wen interessiert schon mein Twitter-Account”.

Aber das Problem liegt tiefer. Denn wer hat wirklich noch einen Überblick über seine unzähligen Zugangsdaten? Die Folge ist bekannt: das beliebteste Passwort ist „123456“ und fast alle Internet-Nutzer verwenden ihr persönliches Lieblingspasswort für unterschiedliche Konten. Ist aber ein Zugang geknackt, haben Diebe ein leichtes Spiel.

Sicherheit bietet die Masterpasswort-App. Diese ermöglicht starke und immer unterschiedliche Passwörter, die nirgendwo gespeichert werden. Die App ist kostenfrei, leicht zu bedienen und offen gelegt. Missbrauch ist nahezu ausgeschlossen.

Einziges Investment ist Ihre Zeit: Wer sich rund 20 Minuten einliest, erhält Passwort-Sicherheit auf einem Niveau, über das bislang gut 99 Prozent in Deutschland noch nicht verfügen. Mehr unter bit.ly/2KJ9P1J.

 

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 12. Mai 2018

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.
 
Facebook Like

Comments are closed.