Autor: Gerd Junker 18. Februar 2019

Main-Echo Wirtschaftstipp 37/2018: Die besten Geldanlagen 2019 Teil 3 – Anleihen

 

WIRTSCHAFTSTIPP

 

Carmen Junker

 

Geschäftsführer Grünes Geld

 

 

 

Das Jahr 2019 wird vom anstehenden Ende der Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) geprägt werden. Insbesondere die europäischen Staatsanleihen bieten, da die Nachfrage der EZB wegfällt, keine guten Perspektiven.

 

Wenig besser sieht es bei Unternehmensanleihen aus. Denn vor allem nachrangige Bankpapiere mit höherem Risiko werden wegen der Italien Krise in Sippenhaft genommen. Sollte sich die Situation der Haushaltsgestaltung in Italien bessern, könnte besonders in italienischen Bankanleihen Chancen liegen.

 

Die 2018, insbesondere durch die Stärke des US-Dollars, stark unter Druck gekommenen Anleihen aus Schwellenländern in Landeswährungen bieten gewisses Aufholpotenzial. Wir rechnen ab Mitte des Jahres mit einem Ende des vierjährigen Zinsanstiegs in den USA und damit sehen wir ein erstes Zeichen für eine Erholung der Schwellenländeranleihen. Wegen des höheren Risikos dieser Papiere empfiehlt sich hier allerdings ein breit streuender Fonds.

Insgesamt wird auch 2019 in Deutschland und Europa ein Jahr der niedrigen Zinsen bleiben.

 

 

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 29. Dezember 2018

 

 

 

Verfasser des Beitrages: Carmen Junker ist Gründerin  und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker: „Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen.“

 

 

 

 

Facebook Like

Comments are closed.