Autor: Elisabeth Jakob 16. Januar 2020

Main-Echo Wirtschaftstipp 46/2019: Jahresendrallye an den Börsen – Fakt oder Mythos?

 

WIRTSCHAFTSTIPP

 

Carmen Junker

 

Geschäftsführerin Grünes Geld

 

 

 

 

Ist der Dezember wirklich ein guter Börsenmonat? Finanzdienstleister HQ Trust hat dies kürzlich anhand der  Daten aus den vergangenen 150 Jahren nachgewiesen. Verglichen wurde dafür die Wertentwicklung von Januar bis November mit der Rendite des Dezembers in den jeweiligen Jahren. Das Ergebnis: Der Dezember liegt im Schnitt mit durchschnittlich 1,2 Prozentpunkten Zuwachs auf Platz 4 der besten Börsenmonaten

Verlor der Aktienindex S&P 500 bereits im Gesamtjahr um mindestens 15 Prozent, dann brachte auch der Dezember Verluste von durchschnittlich 1,6 Prozent. Gewannen die Börsen jedoch im Zeitraum Januar bis November bereits um mindestens 15 Prozent, legte der Dezember weitere 2,1 Prozentpunkte zu .

Kurzgesagt: Es gibt Jahresendrallyes bei Aktien – allerdings nur in guten Börsenjahren. In schlechten Jahren setzt sich die Verlustphase im Dezember fort.

Seit Jahresanfang 2019 liegt der S&P 500 knapp 25 Prozent im Plus. Aktionäre können sich vermutlich auf den Dezember freuen.

 

 

 

 

 

 

 

Erschienen im Wirtschaftsteil der größten Tageszeitung am bayerischen Untermain, Main-Echo, Gesamtausgabe, 30.11.2019

 

 

 

Verfasser des Beitrages: Carmen Junker ist Gründerin  und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker: „Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen.“

 

 

 

 

Facebook Like

Comments are closed.