Autor: Gerd Junker 16. April 2015

Ökorenta Neue Energien VIII soll kommen

 

Der Erneuerbare Energien Spezialist Ökorenta aus Aurich soll ein neues Projekt planen. Es handelt sich offenbar um einen Nachfolger der bisherigen Serie Ökorenta Neue Energien. Auch die Namensgebung Ökorenta Neue Energien VIII deutet auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Zweitmarkt-Reihe hin.

 

DSC_0195

Windkraft: wahrscheinlicher Schwerpunkt des Ökorenta Neue Energien VII (Grafik: Grünes Geld GmbH)

Die bisherigen Zweitmarkt-Projekte von Ökorenta kauften sich nur, meist über Minderheitsbeteiligungen, in bereits in Betrieb befindliche Erneuerbare Energien Projekte ein. Meist waren dies Windkraftprojekte.

 

Der große Vorteil: Im Gegensatz zu einem Windkraft-Neubau ist das Risiko wesentlich reduziert. Genehmigungsverfahren, Baustellen und ungenaue Windgutachten stellen für Bestands-Anlagen kein Risiko dar, denn die tatsächlichen Ist-Werte, also die tatsächlichen Einnahmen der Windräder, liegen bereits vor.

 

Trotzdem kann der Anleger meist mit tatsächlichen Renditen im Bereich 5 Prozent bis 8 Prozent pro Jahr rechnen.

 

Man darf auf den Ökorenta Neue Energien VIII gespannt sein.

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.
Facebook Like

Comments are closed.