Autor: carmenju 20. August 2013

Paribus Rail Portfolio III jetzt zeichenbar

Die Bahn freut sich reger Nutzung, im vergangenen Jahr nutzen etwa 1,97 Milliarden Fahrgäste den öffentlichen Personenverkehr. Ein weiterer Zuwachs von 4% im Vergleich zum starken Jahr 2011. Im Interesse des Klimaschutzes sollte dies so weiter gehen, auch ist es das erklärte Ziel der EU-Kommission immer mehr Transport auf den Schienenverkehr zu verlagern. Uneinheitlich war das Bild im Bereich des Transport und Logistik. Die Deutsche Bahn Schienengüterverkehrssparte hat hier insbesondere strukturelle Herausforderungen zu meistern. Aufgrund schwächerer Konjunktur sank der Schienengüterverkehr um 5,4% auf 105,9 Milliarden Tonnenkilometern. Für 2013 sollte sich jedoch ein positiverer Verlauf abzeichnen, davon ist auszugehen, wenn man langfristige Zahlenreihen betrachtet. So stieg der Schienengüterverkehr seit 2002 um 35,5%.

 

Um steigende Fahrgastzahlen und höhere Ladungsaufkommen im Bereich Logistik bewerkstelligen zu können, bedarf es eine wachsende europäische Schienenfahrzeugflotte. Auch wird die sogenannte Remotorisierung mit energieeffizienteren Modellen für die alten Loks und Triebwagen, neben dem Flottenausbau notwendig werden. Dazu zwingen die steigenden Treibstoff und Energiepreise sowie die Verknappung natürlicher Ressourcen die Bahnunternehmen. 

 

Paribus Rail III

 

 

 

Genau hier kommt das Paribus Rail Portfolio III (Paribus Rail Portfolio III GmbH & Co. KG ) ins Spiel. Das Hamburger Fondshaus Paribus Capital hat einen weiteren Fonds der Reihe Rail Portfolio aufgelegt und vor kurzem die Vertriebserlaubnis seitens des BaFin erhalten. Investoren die bereits in die Vorgängerfonds investiert haben, freuen sich über vierteljährliche Ausschüttungen. Dieses erfolgreiche Konzept wird auch im dritten Fonds der Reihe fortgesetzt.

Das prospektierte Kommanditkapital von 30 Mio. Euro wird um weitere 12 Mio. Fremdkapital erhöht. Somit stehen rund 40 Mio. Euro Investitionskapital zur Verfügung.

Dieses Kapital fließt mittelbar über Projektgesellschaften in Diesel- und Elektrolokomotiven sowie Triebwagenzüge und Zugeinheiten für die Vermietung an Europäische Verkehrsunternehmen. Das Hauptaugenmerk liegt auf energieeffizienten Fahrzeugen, die sich gut vermieten lassen, gerade in Zeiten steigender Energiepreisen. Um keine Risiken aufgrund einer einseitig ausgerichteten Fahrzeugflotte einzugehen, wird in mindestens drei verschiedene Fahrzeugklassen für Güterverkehr und Personenverkehr investiert. Nach Möglichkeit innerhalb dieser Kategorien dann in gleiche Typen um Skaleneffekte zu nutzen. Die erste Investition  wird eine bereits für zwei Jahre ab Ablieferung in 2014, vermietete neue Rangierlokomotive vom Typ G6 Mulitengine von Vossloh, sein.

 

Der Fonds im Überblick:

 

 

• prognostizierte Auszahlungen von ca. 6 % p. a. auf rund 9 % p. a. steigend,  bezogen auf den Beteiligungsbetrag ohne Agio vor Steuern (vierteljährlich nachschüssig nach Platzierungsschluss, davor halbjährlich jeweils nach Volleinzahlung nach Aufforderung durch die Treuhänderin)
• Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss rund 173 % (vor Steuern ohne Agio)
• Geplante Laufzeit: bis zum 31. Dezember 2025
• Mindestzeichnungssumme: 10.000 Euro zzgl. 5 % Agio

• Mittelbare Investition in Lokomotiven für den Personen- und Güterverkehr sowie Triebwagenzüge und Zugeinheiten inkl. Waggons für den Personenverkehr
• Auswahl energieeffizienter Fahrzeuge für langfristig gute Vermietungschancen in den Investitionskriterien vorgesehen
• Diversifizierte Fahrzeugflotte aus mindestens drei Fahrzeugklassen, die jeweils hinsichtlich der Merkmale Fahrzeug-, Nutzungs- und Verkehrsart sowie Antrieb und Leistung übereinstimmen
• Hohe Eigenkapitalquote
• Fremdkapitalanteil variabel, abhängig von der anfänglichen Mietvertragslaufzeit, der Bonität des Erstmieters sowie dem Alter und der Restnutzungsdauer des Schienenfahrzeuges (durchschnittlich rund 28 %)
• Erfahrenes Assetmanagement: northrail gehört zu den zehn größten Vermietgesellschaften für Diesellokomotiven in Europa

 

 

Ab sofort können über www.gruenesgeld24.de weitere Informationen eingesehen werden.

 

 

Carmen Junker

Verfasser des Beitrages:

Carmen Junker ist Mit-Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.