Mit ‘Bausparvertrag’ getaggte Artikel

Monatlich 100 Euro sparen! – Wie geht das am besten?

Montag, 29. Oktober 2018
Zusammenfassung: Welche Wege gibt es, um mit 100 Euro  monatlich etwas Sinnvolles und Rentables für die Altersvorsorge oder zum allgemeinen Ansparen zu tun? Direkte Fondsanlagen und fondsgebundene Renten bieten die besten Chancen.

 

 

 

Private Altersvorsorge und Sparen für die Zukunft – diese Themen bewegen viele Menschen. Besonders wichtig sind diese Themen in den Lebensjahren zwischen 40 und 60. Denn in dieser Zeit besteht noch die Chance, Lücken zu schließen und so die Weichen für einen angenehmen Lebensabend zu stellen.  Denn wer im Alter nicht  auf den gewohnten Standard verzichten möchte, muss  die Lücke zwischen gesetzlicher Rente und dem tatsächlichen Bedarf  rechtzeitig schließen.

 

Wer regelmäßig einen festen Betrag sparen möchte, steht heute vor der Herausforderung, die richtige Anlagemöglichkeit unter vielen zu finden. Das ehemals beliebte und einfach zu führende Sparbuch hat längst ausgedient. Um eine gute Vorsorge für das Alter zu betreiben, müssen neue Wege der Geldanlage beschritten werden.

 

 

 

(mehr …)

Gute Geldanlagen für Kinder

Freitag, 13. April 2018
Zusammenfassung: Wer Kinder hat, möchte das Beste für den Nachwuchs. Viele Dinge lassen sich nicht beeinflussen. Ob sich eine Geldanlage lohnt, lässt sich jedoch durchaus im Vorfeld abschätzen. Klassische „Kinderprodukte“ haben dabei mehr oder weniger ausgedient. Auch für Kinder bieten sich Fondssparpläne an.

 

Vorsorgen für den Nachwuchs!

 

Was wünschen sich Eltern für ihre Kinder? – Wer jungen Eltern diese Frage stellt, erhält viele Antworten. Da wäre zuerst einmal Gesundheit und soziale Sicherheit. Eine schöne und unbeschwerte Kindheit. Eine gute Ausbildung, später ein Beruf, der den Fähigkeiten entspricht und für ein angemessenes Auskommen sorgt – und natürlich auch gute Freunde, eine liebevolle Beziehung und vielleicht auch eigene Kinder. – Die Wünsche sind zahlreich.

 

Die Wünsche, die Eltern ihren Kindern jedoch wirklich erfüllen können, sind dagegen limitiert. Zum einen entziehen sie sich schlichtergreifend dem elterlichen Einfluss. Zum anderen spielen viele gesellschaftliche Faktoren eine große Rolle. Krankheiten, Wegfall eines oder beider Elternteile, Schwierigkeiten in der Schule, Umwälzungen in der Berufswelt – der Einfluss, den Eltern auf die Entwicklung ihrer Kinder nehmen können und die Bahnen, in die sie das künftige Leben lenken, sind nicht so groß, wie es Vater und Mutter gerne hätten.

 

Daher ist es durchaus sinnvoll, die eigenen Grenzen zu akzeptieren und sich auf die spezifischen elterlichen Kompetenzen zu konzentrieren: Liebe und Fürsorge.

 

 

(mehr …)