Mit ‘BHKW’ getaggte Artikel

Zukunftsenergie Deutschland 4 gestartet: Plus 63% in zehn Jahren geplant

Donnerstag, 13. August 2015

 

 

Neitzel & Cie hat ein neues Beteiligungs-Modell an dem operativ tätigen Zukunftsenergien Deutschland 4 gestartet. Es besitzt eine einzigartige Eigenschaft: Es streut das Risiko durch eine Investition in 2 Technologien – Blockheizkraftwerke und Photovoltaik-Anlagen.

 

 

 

photovoltaik-deutschland-im-neitzel-zukunftsenergien-deutschland-4

In 2015 wieder ein Thema: Solarkraftwerke in Deutschland. Bisher die zuverlässigste Technik für Geldanleger.

 

Zukunftsenergie Deutschland 4: zu rund 1/3 in Blockheizkraftwerke

 

Blockheizkraftwerke oder auch Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sind vereinfacht ausgedrückt Heizungsanlagen, die neben Wärme auch noch Strom produzieren. Der Vorteil: die zugeführte Energie wird fast komplett ausgenutzt, es geht kaum Energie verloren (Wirkungsgrad oberhalb von 90 Prozent erreichbar).

 

Damit wird die Umwelt wirkungsvoll entlastet, denn ein höhere Wirkungsgrad bedeutet weniger Schadstoffausstoß. Dabei werden moderne Blockheizkraftwerkte (kurz: BHKW) meist mit Erdgas betrieben, was per se weniger Treibhausgase bei der Verbrennung emittiert als andere fossile Brennstoffe.

 

Blockheizkraftwerke stehen außerdem für ein dezentrale Stromerzeugung. Statt Strom in riesigen, teilweise gefährlichen Energieerzeugungsanlagen zu produzieren und dann verlustträchtig über lange Strecken zu transportieren, wird der Strom bei BHKW’s dort erzeugt, wo er verbraucht wird. Noch ein Pluspunkt für die Umwelt.

 

Wirtschaftlich betrachtet bieten BHKW’s zwei Vorteile: Wenn eine gute Auslastung der Systeme über das Jahr verteilt sicher gestellt ist, also auch im Sommer Wärme abgenommen wird, erzielen sie sehr gute Renditen auf das eingesetzte Geld. Der zweite Vorteil ist, dass sie kaum auf staatliche Hilfen und Zusagen angewiesen sind. Ein Sicherheitsplus in Zeiten klammer Staatskassen, denn es wäre nicht das erste Mal, dass der Staat gemachte Zusagen wieder revidiert.

 

Zukunftsenergie Deutschland 4: zu rund 2/3 in Solaranlagen in Deutschland

 

Der größere Anteil der Investitionen, rund 2/3 der Gelder, werden in Solaranlagen in Deutschland investiert. Solaranlagen zeigen immer wieder eine beruhigende Eigenschaft für die Geldanleger: die Technik funktioniert zuverlässig, die Sonneneinstrahlung ist recht konstant, die finanziellen Ergebnisse deutscher Solaranlagen sind praktisch immer gut.

 

Die im Verkaufsprospekt vorgestellten Solaranlagen-Projekte in Deutschland wurden bereits vor ein paar Jahren, meist 2011, in Betrieb genommen. Entsprechend sind die tatsächlichen Ergebnisse bereits gut bekannt. Typische Neu-Projekt-Risiken wie abweichende Sonneneinstrahlungen gegenüber den Prognosen, entfallen entsprechend.

 

Übrigens gilt für Solar wie für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen: alle Anlagen müssen vor Kauf durch das Projekt Zukunftsenergien Deutschland 4 bereits komplett fertig gestellt sein, alle staatlichen Hürden müssen übersprungen worden sein, Abnahmen durch Gutachter müssen erfolgt sein.

 

 

Die Rendite überzeugt beim Zukunftsenergie Deutschland 4

 

Stellen Sie sich vor, sie würden einen 10-Jahresvertrag für Festgeld bei einer Bank abschließen. Der Zinssatz dafür beträgt aktuell, am 13. August 2015, 0,50 % (Ethikbank). Ihr Ergebnis für 10.500 Euro nach 10 Jahren: 11.025 Euro.

 

Im Vergleich dazu der Zukunftsenergie Deutschland 4 mit einem Gesamtmittelrückfluss von 163 Prozent – Ergebnis für 10.000 Euro Anlage zzgl. 5 Prozent Agio nach 10 Jahren: 16.300 Euro.

 

 

 

vergleich-ethikbank-zukunftsenergie-deutschland-4

 

 

Die High-Lights des Zukunftsenergie Deutschland 4:

 

 

– 6 % p. a. Auszahlung (ansteigend auf bis zu 8 %)

– Potenzielles Startportfolio besteht, die erste Investition steht bevor

– Alle Energieerzeugungs-Anlagen jederzeit handelbar (Verkauf)

– Keine Fertigstellungsrisiken

– Klare Investitionskriterien

– Hohe Investitionsquote von ca. 93 % inkl. einer Liquiditätsreserve von ca. 4 %

– Kompetenzteam bestehend aus kaufmännischer und technischer Betriebsführung, Sachverständigen, Ingenieurbüros und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

– Politisch gewollte und gesetzlich beschlossene Förderung (EEG und KWKG)

– Anlagedauer von rund 10 Jahren geplant

– Externe Mittelverwendungskontrolle in der Investitionsphase sowie laufende Liquiditätsflusskontrolle während der Betriebsphase durch unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

 

mehr-zum-zukunftsenergien-deutschland-iv

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Blockheizkraftwerke Deutschland 2 legt weiter zu: 3 neue BHKW’s übernommen

Mittwoch, 10. Dezember 2014

 

 

Das führende Projekt für Blockheizkraftwerk-Beteiligungen, das BHKW Deutschland 2, legt weiter zu. Bereits 80% des Eigenkapitals wurde eingeworben und 3 neue Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen konnten übernommen werden.

 

 

 

BHKW Deutschland 2 schematischer Aufbau BHKWBHKW Deutschland 2 schon bei 14 Anlagen

Das Projekt plant insgesamt 20 Blockheizkraftwerke im gesamten Bundesgebiet zu kaufen und zu betreiben. Die Standorte wurden bereits identifiziert. Diese breite Streuung bedeutet eine hohe Sicherheit für die Anleger.

 

Aktuell hat der Emittent Luana Capital bekannt gegeben, dass 3 neue Anlagen übernommen wurden. Die Blockheizkraftwerke werden in Wohnungsanlagen in Hamburg im Keller installiert. Sie  sind damit ein schönes Beispiel für dezentrale Energieversorgung.

 

Wohnungsgebäude können für das BHKW Deutschland 2 mit der höchsten Sicherheitsstufe glänzen. Denn durch die hohe Anzahl an Energieabnehmern (Dutzende von Mietern) ist praktisch der Ausfall des Wärme- und Stromkäufers ausgeschlossen. Streuung bringt also auch hier Vorteile.

 

 

Eigenkapital ebenfalls schon zu 80% platziert

Das attraktive Projekt bietet den Anlegern neben hohen Rückflüssen (164% Rückflüsse vor Steuern) eine sehr kurze Laufzeit von nur noch 6 Jahren, und ökologisch sinnvolle, doppelte Nutzung der Primärenergie für Wärme und Elektrizität. Entsprechend gut sind die Platzierungszahlen, denn es wurden mittlerweile 80% des geplanten Eigenkapitals platziert. Mit einem Stopp für die Aufnahme neuer Anleger muss also gerechnet werden (Platzierungsende).

 

 

Ausschüttungen für 2014 höher als prognostiziert

Prognosegemäß wollte das BHKW Deutschland 2 für 2014 erste Anlagen angebunden und erste Strom- und Wärmerlöse verbuchen. Da die Anbindung von mittlerweile 14 BHKW’s gelungen ist konnten mehr Einnahmen erzielt werden als geplant. In der Folge wird die erste Ausschüttung,  die auf 4% prognostiziert wurde, auf 6% erhöht.

 

 

 

Grünes Geld Blockheizkraftwerke Deutschland 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 2: Weiteres BHKW angebunden

Dienstag, 04. November 2014

 

 

Ein Lieblingsprojekt der Anleger des Jahres 2014, das Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 2, schreitet in immer größeren Schritten dem Ende der Platzierungsphase entgegen. Der Eigenkapitalstand liegt bereits bei 65%, das 11te von insgesamt 20 Blockheizkraftwerken wurden angebunden.

 

Die Investitionsidee beim Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 2 ist einfach und überzeugend: an bereits vorab definierten Standorten werden die effizienten Blockheizkraftwerke installiert und betrieben. Die Blockheizkraftwerke werden durch das Eigenkapital der Anleger finanziert und die Erlöse aus dem Verkauf der Wärmeenergie und des Stroms sorgen für kontinuierliche, attraktive Rückflüsse für die Anleger.

 

 

Wie Grünes Geld vorab erfuhr, hat der Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 2 nun bereits das 11. BHKW übernommen. Die vorherigen 10 wurden sukzessive im Frühjahr und Sommer angebunden. Das 11. BHKW versorgt einen Supermarkt und ein Mehrparteienhaus mit Wärme und elektrischer Energie.

 

„Durch die unvorhergesehene Senkung der Leitzinsen durch die EZB im Sommer auf 0,15% werden Sachwerte, wie beispielsweise Blockheizkraftwerke, als Anlagemöglichkeit für Investoren im Vergleich nochmal deutlich attraktiver”, so  Marc Banasiak, Geschäftsführer des Initiators Luana Capital.

 

Die wichtigsten Fakten des Projekts:

 

– Laufzeit von gut 6 Jahren

– Gesamtauszahlung 164% (inkl. Rückzahlung der Einlage)

– Mindestbeteiligungssumme: 10.000 Euro (kein Agio)

 

 

 

 Luana Kraftwerkspark Deutschland 2

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Blockheizkraftwerke Deutschland 2: Schon 10 Kraftwerke gekauft

Dienstag, 30. September 2014

 

Blockheizkraftwerke sind eine gute Sache: beim Verbrennen von Gas wird nicht nur Wärme, sondern auch elektrische Energie erzeugt. Das Ergebnis: unschlagbare Wirkungsgrade von teilweise über 90%. Von 100% investierter Energie in Form von Gas werden also über 90% auch tatsächlich in anderer Form genutzt. Der Hamburger Anbieter Luana Capital hat nun in seinem Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 2 schon die Hälfte des geplanten Eigenkapitals eingesammelt und die Hälfte der geplanten BHKW’s angebunden.

 

 

 

 

 

blockheizkraftwerk-man-basisBei unserem Gespräch mit Luana Capital im April in Aschaffenburg konnte Geschäftsführer Marc Banasiak nur von guten Plänen und Ideen berichten. Sein Projekt stak noch in den Startlöchern; außer dem erfolgreichen Vorgängerprojekt Blockheizkraftwerke Deutschland hatte Herr Banasiak noch nicht viel vorzuweisen.

 

Natürlich bestach auch damals schon die Idee: die ökologisch und ökonomisch sinnvolle Idee der Installation eines Blockheizkrafwerks (BHKW’s) scheitert in vielen Einrichtung (Fabriken, Wohnblöcke, Kliniken, Schwimmbädern, etc.) schlicht und ergreifend an der hohen finanziellen Vorleistung, aber auch am fehlenden Know-How für ein solches Vorhaben. Deshalb sammelt Luna Geld von Anlegern ein, kauft damit BHKW’s (auf Basis von robusten MAN-Motoren) und installiert sie auf eigene Kosten. Die Abnehmer zahlen dann nur noch einen vergünstigten Preis für Wärme und Strom, der jedoch für die Betreiber des BHKW’s (das Luana Projekt) immer noch sehr attraktiv ist.

 

 

 

 

Hohes Interesse der Anleger

 

Mittlerweile ist Luana Capital einen deutlichen Schritt weiter. Luana hat nun in Hamburg bekannt gegeben, dass von den geplanten 20 Blockheizkraftwerken bereits jetzt 10 BHKW’s im Fonds angebunden sind. Im Juli konnte das Projekt bereits 4 Kraftwerke erwerben, in der Zwischenzeit seien 6 weitere hinzu gekommen.

 

Das konnte nur durch das starke Anlegerinteresse am Fonds erreicht werden. Es sind bereits nach wenigen Monaten 50% des geplanten Eigenkapitals eingezahlt worden. Nur mit eingezahltem Eigenkapital durch die Anleger kann Luana neue Projekte in Angriff nehmen und umsetzen.

 

Berücksichtigt man das üblicherweise stärkere letzte Quartal, könnte die Schließung des Projektes für neue Anleger bereits in wenigen Wochen erfolgen.

 

 

 Blockheizkraftwerke-Deutschland-II.jpg

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung begrüßt Luana Capital als neues Mitglied

Mittwoch, 10. September 2014

Der in Berlin ansässige und bereits 2001 gegründete Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) hat die Hamburger Luana Capital im August 2014 als Mitglied aufgenommen. Luana Capital möchte die Verbandsmitglieder vor allem im Bereich Finanzierung von Blockheizkraftwerken (BHKW) unterstützen.

 

Schema eines BHKWDer B.KWK möchte dem Klimaschutz und der Ressourcenschonung durch den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) dienen. Der Verband fördert diese technische Organisationsprinzip unabhängig von der Ausgestaltung der Anlagen, deren Einsatzort oder der Nutzung der eingesetzten Energie. Das können neben fossilen Energieträgern auch Erneuerbare Energien sein. Die Vision des Verbandes ist unter anderem ein Anteil der KWK an der elektrischen Energieversorgung wie in den Niederlangen, Finnland oder Dänemark mit 35-50% (Deutschland heute: ca. 10-12%, Verbandsangabe, Stand September 2014).

 

 

 

Luana Capital aus Hamburg bietet seinen Investoren nachhaltige Investments an. Die Philosophie steht auf 3 Säulen: Wirtschaftlichkeit, Ökologie und soziales Engagement. Aktuelles Projekt ist das Angebot Blockheizkraftwerke Deutschland 2, bei dem an 20 vorausgewählten Standorten Blockheizkraftwerke installiert und betrieben werden. Die Nutzer beziehen dadurch Wärme- und elektrische Energie zu deutlich niedrigeren Preisen und schonen die Umwelt.

 

 

 

Blockheizkraftwerke-Deutschland-II 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: "Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten." Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

           

Blockheizkraftwerke Deutschland 2: Erste Projekte übernommen

Mittwoch, 11. Juni 2014

Das Blockheizkraftwerke Deutschland 2 von Luana Capital aus Hamburg hat nach seinem erfolgreichen Start beim Einsammeln von Eigenkapital nun auch das erste BHKW-Projekt im Fonds aufgenommen. Weitere 3 Projekte sind zur Aufnahme im Juli vorgesehen. Es ist für den Projektverlauf sehr gut, dass die eingesammelten Anleger-Gelder auch gleich investiert werden und somit eine Verzinsung erarbeiten können.

 

Blockheizkraftwerke Deutschland II: Geschäftsführer Banasiac (links) bei Grünes Geld

Marc Banasiak von Luana Capital im Gespräch mit Carmen Junker und Gerd Junker von Grünes Geld.

Wie Luana Capital bekannt gab, handelt es sich um ein Blockheizkraftwerk (BHKW) das 50 kW elektrische und 100 kW thermische Energie erzeugt. Das am 2. Juni 2014 übernommene Projekt betreibt die Energielieferung operativ und versorgt im Umland Hamburgs 69 Wohneinheiten mit Strom und Wärme. Wohnungen zu versorgen hat einen besonderen Charme, denn im Gegensatz zur Versorgung von Gewerbebetrieben, ist bei Wohnungen die Abnahme der Energie praktisch immer garantiert. Gewerbebetriebe können im schlimmsten Fall Insolvenz anmelden und man müsste dann nach Alternativen suchen. Schnell gehen dabei 3 bis 5 Monate ins Land.

 

Auch in den nächsten Projekten, von denen die nächsten drei bereits durch Energielieferverträge angebunden wurden, setzt Luana wieder auf den Energieverkauf an Endkunden. Die Bekanntgabe der Projektdetails ist für Juli 2014 geplant.

 

Blockheizkraftwerke Deutschland II – die Details

 

Das Projekt zeichnet sich durch die Förderung der wichtigen und sehr effizienten BHKW’s aus. Mit dem Geld der Anleger werden BHKW’s gekauft, aufgestellt und betrieben. Der Stromverkauf und der Wärmeverkauf erfolgen direkt vor Ort ohne große Distanzen überwinden zu müssen. Durch den ausschließlichen Einsatz von Erdgas im Blockheizkraftwerke Deutschland II sind die effizienten BHKW’S (Wirkungsgrad oft über 90%) eine sehr intelligente Energieerzeugung. Prognosegemäß

 

 

 

Mehr Informationen zum geschlossenen Fonds Blockheizkraftwerke Deutschland II

 

 

 

 Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

BHKW’s: Mit den Wirkungsgrad-Königen ökologisch sinnvoll Geld verdienen

Dienstag, 15. April 2014

Herr Banasiak, Geschäftsführer von Luana Capital, war diese Woche zu Gast bei Grünes Geld und stellte Carmen Junker und Gerd Junker das neue Projekt von Luana Capital „Blockheizkraftwerke Deutschland 2“ vor. Im Rahmen dieses Gespräches beantwortete er uns einige Fragen:

 

Herr Banasiak, Sie bieten aktuell Ihr 2. Blockheizkraftwerk Projekt an. Was sind Blockheizkraftwerke eigentlich und wie ökologisch sinnvoll sind diese?


Ein Blockheizkraftwerk („BHKW“) besteht aus einem Verbrennungsmotor und einem angekoppelten Generator, wodurch gleichzeitig Strom und Wärme produziert wird. So erklären sich die hohen Nutzungsgrade von über 90%, da ca. 60% Wärme und 30% Strom produziert werden. Durch diese Effizienz lassen sich in erheblichem Maße fossile Brennstoffe einsparen, was der Umwelt nachhaltig zugutekommt.

 

Ein weiterer Vorteil der Technologie liegt darin, dass die BHKW jeweils bei Bedarf zu- bzw. abgeschaltet werden können. Das ist naturgemäß bei Wind, Sonne und Wasser nicht möglich. Experten gehen insofern davon aus, dass ohne den Einsatz von BHKW die Energiewende in Deutschland nicht möglich ist. In unserem Fondskonzept werden die BHKW zudem dezentral eingesetzt; das bedeutet direkt am Ort, wo die Energie auch verbraucht wird. So werden unsere Energienetze entlastet.

 

Zusammenfassend lässt sich somit festhalten, dass der Einsatz der BHKW im Rahmen des Fondskonzeptes den zweifelsohne ökologisch bestmöglichen Ansatz verfolgt.

 


Vielen Dank für die Erklärungen zu Technik und ökologischer Wirkung. Wie wird daraus nun ein für Anleger interessantes Projekt; was genau macht das Projekt „Blockheizkraftwerke Deutschland 2“?


Der Kern des Konzeptes funktioniert folgendermaßen: Die Fondsgesellschaft erwirbt an 20 deutschen Standorten BHKW und veräußert an die jeweiligen Endkunden Wärme und Strom. Die BHKW nutzen dabei die individuellen Einsparpotenziale dieser Endkunden. So entsteht durch den intelligenten Einsatz einer energieeffizienten Technik ein für den Anleger nicht nur in seinen finanziellen Eckdaten außerordentlich attraktive Beteiligungsmöglichkeit. Die Investition in Sachwerte auf dem Heimatmarkt Deutschland und die erfahrenen Partner bieten das Maß an Sicherheit, das für dieses Produkt zu jedem Zeitpunkt elementare Voraussetzung war. Die Vorbereitungszeit hat dabei einen Zeitraum von mehr als einem Jahr betragen.

 

Marc Banasiak von Luana Capital im Gespräch mit Carmen Junker und Gerd Junker von Grünes Geld.

Marc Banasiak von Luana Capital (links) im Gespräch mit Carmen Junker und Gerd Junker von Grünes Geld.

 

Sie prognostizieren mit einer deutlich zweistelligen Rendite pro Jahr (nach IRR-Methode). Wie können Sie eine so hohe Rendite versprechen – ist das, gerade im Umfeld niedriger Zinsen, überhaupt realistisch?


Das Für und Wider des IRR (Internal Rate of Return) wird in der Literatur seit Jahren kontrovers diskutiert. Hauptkritikpunkt war und ist in der mathematischen Berechnung die sogenannte „Wiederanlageprämisse“, welche impliziert, dass sämtliche Rückflüsse für den Investor zu exakt demselben Wert wieder angelegt werden können. Insofern erhöhen ein zügiger Rückfluss und eine kurze Laufzeit künstlich den IRR. Wir stellen diese Kennzahl dementsprechend lediglich der Vollständigkeit halber dar.

 

Der Fonds zeichnet sich unseres Erachtens vor allem durch die kurze Laufzeit von knapp 7 Jahren bei einer bei einer Gesamtauszahlung von 164% aus. Jeder Investor kann sich insofern also relativ gut selbst ausrechnen wie hoch die Rendite ist (anhand seines persönlichen individuellen Steuersatzes dann eben auch vor bzw. nach Steuer). Eine Beteiligung ist bereits ab EUR 10.000 möglich. Agio wird keines erhoben.


Herr Banasiak, Sie sind Gründungsgesellschafter von Luana Capital. Erzählen Sie unseren Lesern doch etwas über das Emissionshaus und die Unterschiede, die Sie von anderen Häusern abgrenzen.


Wir beschäftigen uns seit der Gründung der Luana Capital vor 6 Jahren ausschließlich mit dem Thema „Grüne Energie“; hier besonders mit den Bereichen Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Energiespeicher. Dort verfolgen wir innovative Ansätze sowohl in der Projektentwicklung als auch in unseren Beteiligungsangeboten. So ist es bereits mit dem ersten Blockheizkraftwerkefonds gelungen, uns in diesem Nischensegment fest zu etablieren. Die Kontinuität des Managements, transparente Strukturen sowie eine offene Kommunikation mit Partnern und Investoren genießen in unserem Geschäftsmodell hohe Priorität. Die schlanke Struktur ermöglicht es zudem, Kostenvorteile zu generieren und diese im Rahmen der Beteiligungsangebote unmittelbar an die Anleger weiterzureichen. Oberstes Ziel bei der Entwicklung von Investments im Bereich der Grünen Energie ist es, den Investoren die Möglichkeit zu geben, in ein hinsichtlich seiner ökonomischen und ökologischen Parameter zeitgemäßes Finanzprodukt zu investieren.

 

 

Vielen Dank für das Interview!

 

 

button