Mit ‘CacaoInvest’ getaggte Artikel

ForestFinance Sonderaktion März 2015

Mittwoch, 25. März 2015

 

 

ForestFinance hat eine Sonderaktion mit Vergünstigungen bis Ostern 2015, an der die Grünes Geld Mandanten teilnehmen können. Hier die Sonderkonditionen.

 

Achtung: Durch Klick auf das Angebot kommen sie auf die Erklärungsseite mit Bestellmöglichkeit für das Produkt. Wir werden Ihre Bestellung automatisch für die vergünstigten Alt-Konditionen verwenden (bei Bestell-Eingang bis Ostern 2015).

sonderaktion_maerz2015-woodstockinvest

 

 

sonderaktion_maerz2015-cacaoinvest

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: "Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten." Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Save the Date: 23. April 2015 Kakao-Seminar bei Grünes Geld

Donnerstag, 26. Februar 2015

Halten Sie sich den Abend des 23. April 2015 frei, es erwartet Sie/Euch an diesem Tag ein besonderes Highlight. Wir veranstalten  ein exklusives Kakao Seminar für unsere Mandanten. Die ersten Plätze für die Menschen, die bereits in Cacao investiert haben und sich vor Ort noch mal einen Eindruck über ihre Kakao Bohnen verschaffen möchten,  sind bereits vergeben.

 

Die Veranstaltung Kakao – kennen, lernen, lieben informiert Sie über Geschichte und Zukunft, Produktion und Genuss sowie Ökologie und Ökonomie der edlen Bohne.

 

 

Kakao zum Anfassen

Kakao zum Anfassen

 

Ein Abend mit ganz viel Transparenz, persönlichem Dialog & viel Schokolade!

 

Das Kakaoseminar bietet neben viel Schokolade auch einen Blick über die Schultern von Waldanbieter  ForestFinance. Es werden häufige Fragen beantwortet. Was passiert mit dem investierten Geld? Welcher Aufwand steckt hinter dem nachhaltigen Anbau von Edel-Kakao? Was bedeutet eigentlich „Wir machen Wald?“

 

Eine gute Gelegenheit die Arbeit und Menschen hinter ForestFinance kennenzulernen.

 

Im stimmungsvollen Rahmen des Veranstaltungsorts Völker Event-Küche verbringen wir einen interessanten, abwechslungsreichen und informativen Abend.

 

Stimmungsvolles Ambiente für das Kakao-Seminar

Stimmungsvolles Ambiente für das Kakao-Seminar

 

 

Veranstaltungsort: Völker Event Küche, Hauptstr. 187, 63768 Hösbach (Karte)

Termin: Donnerstag, 23. April 2015

voraussichtlicher Beginn: 19:00 Uhr

 

kartenbestellung-kakao-kennen-lernen-lieben-23-april-2015

 

 

 

 

 

 

 

 

Carmen Junker Verfasser des Beitrages:Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.

 

Schönes Weihnachtsgeschenk von ForestFinance: CacaoInvest kann Rendite erhöhen

Dienstag, 16. Dezember 2014

 

Rechtzeitig zum Jahresende gibt’s eine gute Nachricht vom Bonner Waldinvestment Anbieter ForestFinance: das beliebte CacaoInvest kann seine Rendite anheben und kommt nun auf 6,6% IRR-Rendite.

 

 

cacaoinvest-forestfinanceCacaoInvest: Wie funktioniert es?

Bei CacaoInvest wird das Anlagekapital zur Hälfte in die Aufforstung von Mischwäldern in Panama, zur anderen Hälfte zur Aufforstung von Kakao-Bäumen in Peru eingesetzt. Damit erhält der Anleger das Beste aus 2 Welten: die langfristige Rendite kommt durch die Edelbäume in Panama. Vorher profitiert der Anleger bereits von den Kakaobäumen, denn bei diesen kann die Kakao-Ernte bereits nach dem 5. Jahr beginnen. Es gibt deshalb ab dem 5. Jahr jährliche Ausschüttungen aus dem Verkauf von fertig produzierter, natürlich fairer Edelschokolade aus den eigenen Beständen.

 

Wie konnte nun die Renditeprognose erhöht werden?

ForestFinance pflanzt bereits seit einigen Jahren Kakao und gewinnt immer mehr an Erfahrung. Die bisherigen Ergebnisse sind erfreulich: die Preise für fair gehandelten Edel-Kakao, wie er nur an wenigen Standorten überhaupt hergestellt werden kann, entwickeln sich gut. Und die Ernteerträge sind höher als gedacht. Die Folge: statt bisher 5,4% pro Jahr prognostiziert ForestFinance nun 6,6% p.a. an Rendite.

 

 

 cacao-invest-forestfinance

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Süße Weihnachtsversuchung mit negativem Beigeschmack

Donnerstag, 06. Dezember 2012

 

Heute ist Nikolaus und zahlreiche Schokladen-Nikoläuse werden an Kinder verschenkt. Bereits seit Wochen wandern unzählige Leckereien aus Schokolade über die Ladentheken, und bis zum – von Kindern sehnlichst erwarteten – Heiligen Abend wird sicher noch einiges mehr umgesetzt. Beim Kauf des süßen Goldes sollten wir allerdings nicht nur an unsere eigenen Kinder denken, sondern auch an die Kinder welche oftmals an der Ernte der Kakaobohnen beteiligt sind. Die hierzulande verkaufte Schokolade stammt meist aus Westafrika. Der Welthandelsorganisation zufolge ist hier jedes zweite Kind zwischen fünf und 14 Jahren von Kinderarbeit – im speziellen bei der Ernte der Kakaobohnen – betroffen. Der sinkende Kakaopreis für die Bauern in den letzten Jahren sorgt dafür, dass immer mehr Kakaobauern verarmen und somit keine Erntehelfer mehr einstellen können. An dieser Stelle kommen von Skeptikern oft Einwände, dass auch bei hiesigen Bauern oftmals die Kinder den elterlichen Betrieb unterstützen. Der Unterschied liegt allerdings in der Ausbeutung: die betroffenen Kinder in Südamerkika oder Westafrika, wie zum Beispiel an der Elfenbeinküste müssen bis zur Erschöpfung arbeiten und können keine Schule besuchen.

 

Kakaoschote

Kakao war in Mittel- und Südamerika schon vor 3500 Jahren bekannt.

 

Fair-Trade ist das Stichwort

 

In vielen Kulturen ist es völlig normal, dass auch Kinder arbeiten gehen. Für die meisten Familien ist dies schlichtweg wirtschaftlich notwendig. Die Alternativen sind Hunger oder Straßenstrich. Laut Terre des Hommes ist es wichtig, die Familien sozial abzusichern. Wenn auf dem Weltmarkt faire Preise bezahlt werden, die die Kosten für angemessene Löhne von Erwachsenen und soziale bzw. ökologische Standards abdecken können, kann die Kinderarbeit eingedämmt werden. Dass dies möglich ist, zeigt das Projekt CacaoInvest von ForestFinance in Peru. Hier wird in tropischen Mischwäldern Edelkakao angebaut – beides in der Aufforstung. Kakaobäume wachsen so im Schutz von schattenspendenden Bäumen auf, zwischen denen auch (auf ebenso ökologisch-nachhaltige Art und Weise) Edelhölzer aufgeforstet werden. Nach der Ernte des Edelkakaos kann ein fairer Preis erzielt werden, von dem alle profitieren. Somit ist diese Art des Anbaus und des Handels für alle beteiligte ein Gewinn: für die fair bezahlten Arbeiter, für die Umwelt durch den Verzicht auf Agrochmikalien und Gentechnik und letztendlich auch und erst Recht für die Kinder, die Dank der verbesserten Sozialstruktur die Schule besuchen können, anstatt sich an der Kakaoernte beteiligen zu müssen. Das ist möglich, weil hier kein Massenprodukt, sondern hochwertiger Kakao angebaut wird, der auf dem Markt faire Preise erzielt.

 

Doch nicht nur für Menschen im Anbau vor Ort ist das Projekt ein Gewinn, auch für die Anleger hier, die das Geld dafür bereitstellen ist die Investition lohnend. Mit einer prognostizierten Rendite bis 8,5% ist die Anlage auch finanziell interessant.

Fair Trade Schoko-Nikoläuse

 

Und übrigens, wenn Sie genau hinschmecken, ist die Fair-Trade Schokolade ein noch größerer Genuß als herkömmliche Schokolade, mit dem faden Beigeschmack der Kinderarbeit. Probieren Sie es doch einfach beim nächsten Süßigkeitenkauf einmal aus. In diesem Sinne wünschen wir allen noch einen schönen Nikolaus-Abend und eine faire Vorweihnachtszeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfasser des Beitrages

Jasmin Messina-Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Messina-Hamann:“Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.“

Bio-Kakao von ForestFinance mit Bestnoten

Dienstag, 14. Juni 2011

Die Kakao-Qualität von ForestFinance wurde im Zuge ihrer Bachelor-Abschlussarbeit von der Ökotrophologin Imke Jens am Biozentrum Klein Flottbek – zugehörig zur Universität Hamburg – untersucht. Die Kakaobäume auf den Plantagen von ForestFinance wachsen im Schutz von drei bis vier Meter hohen Bananengewächsen, die auf der einen Seite Schatten und Windschutz bieten, auf der anderen Seite aber auch genügend Sonne durchlassen.

Kakaobohnen

ForestFinance baut Kakao in nachhaltiger Agro-Forstwirtschaft an

Wichtige Indikatoren für sehr gute Qualität sind der hohe Kakaobutter-Anteil von 59%, der hohe Anteil von Coffein und der niedrige Gehalt an Gerbstoffen, der für wenig Bitterkeit und milden Geschmack verantwortlich ist.

„Der Coffeingehalt sagt viel über die Qualität des Kakaos aus. Edelkakao weist wesentlich höhere Coffeinwerte auf als die qualitativ weniger wertvollen Massenkakaos.“, so die ForestFinance Kakao-Expertin Dr. Silke Elwers.

 

Der ForestFinance-Kakao wird in nachhaltiger Agro-Forstwirtschaft angebaut und soll später auch „bio“-zertifiziert werden. Im Rahmen der Laboruntersuchungen hat sich auch herausgestellt, dass die Cadmium-Konzentration in den Kakaobohnen weit unter dem zulässigen Grenzwert liegen. Dies ist gerade für die edlen Kakaoarten aus Mittel- und Südamerika sonst häufig ein Problem.

 

ForestFinance baut insgesamt sechs verschiedene hochwertige Kakaosorten an, die in Zusammenarbeit mit dem renommierten Institut CATIE (Centro Agronómico Tropical de Investigación y Enseñanza) in Costa Rica ausgewählt werden.

Das Bonner Unternehmen ForestFinance ist Gründungsmitglied des Wirtschaftsrates der Deutschen Umweltstiftung.

 

Quelle: ForestFinance

 

Grünes Geld setzt sich für die Erhaltung der Natur und der naturnahen Landwirtschaft weltweit ein. Auch Sie haben die Möglichkeit, Ihr Geld nicht nur im Sinne von Rendite, sondern auch für die Förderung der fairen und ökologisch sinnvollen Landwirtschaft arbeiten zu lassen. Hat das Kakao-Projekt von ForestFinance Ihr Interesse geweckt ? Die Experten von Grünes Geld sagen Ihnen, wie das funktioniert und beraten Sie gern.