Mit ‘Eigenkapitalfonds’ getaggte Artikel

Aquila® WindpowerINVEST II in BaFin-Prüfung

Donnerstag, 03. Juli 2014

Der Hamburger Anbieter für Sachwertanlagen Aquila lässt im Moment ein neues Windkraftprojekt von der Bafin prüfen. Vor einer Bafin-Genehmigung dürfen keine offiziellen Angaben veröffentlicht werden, Gerüchte besagen jedoch dass es sich bei dem möglicherweise WindpowerINVEST II genannten Projekt um einen reinen Eigenkapital-Windkraft-Fonds handeln soll. Projekte ohne Fremdkapital von Banken gefallen Anlegern aufgrund der damit höheren Sicherheit, da Banken durch Kredite ein Mitspracherecht in den Projekten haben. Das kann in Extremfällen zu Entscheidungen entgegen den Interessen der Anleger und im Sinne der Interessen der Banken führen.

Ökorenta Neue Energien VII ist endlich da

Montag, 26. September 2011
Solar und Wind Energie

Der ÖKORENTA VII investiert in Erneuerbare Energien wie etwa Solar- und Windenergie.

Nachdem der Nachfolger des ÖKORENTA Neue Energien VI von der BaFin genehmigt wurde, steht er nun in den Startlöchern und wird vom Großteil der nachhaltigen Banken angeboten.

 

Eine Beteiligung in diesen Erneuerbare Energien Fonds ist ab 10.500 Euro möglich, die Laufzeit wird etwa 12 Jahre betragen und die voraussichtliche Auszahlung beläuft sich auf insgesamt 201% (das sind im Durchschnitt ca. 9% p.a. vor Steuern bezogen auf das Kommanditkapital). Bei dem ÖKORENTA Neue Energien VII handelt es sich um einen reinen Eigenkapitalfonds, in den man mit bis zu 20 Mio. Euro Eigenkapital (zuzüglich 5% Agio) investieren kann.

 

Der Ökofonds wird in zwei verschiedene Arten von Beteiligungen investieren. Zum einen in Minderheitsbeteiligungen, also in einen Zweitmarktanteil an bestehenden Publikumsfonds, und zum anderen in Mehrheitsbeteiligungen. Bei der zweiten Variante wird bis hin zu 100% an Beteiligungsgesellschaften, welche bereits aktive Energieanlagestandorte betreiben, investiert. Dazu zählen auch Geldanlagen in Repowering-Projekte.

 

Alle Anlageobjekte sind Gesellschaften deutschen Rechts, was jedoch nicht bedeuten muss, dass sich die Standorte der Energieanlagen innerhalb Deutschlands befinden müssen. Die Vergütung für den erzeugten Strom muss lediglich analog zum deutschen Erneuerbaren Energien Gesetz geregelt sein.

 

Der Fonds bietet eine hohe Sicherheit, da nur in Standorte mit vorliegenden Ist-Daten investiert wird und eine breite Streuung vorhanden ist, schließlich wird in zahlreiche Solar Fonds und Wind Fonds investiert.

 


 

Unser TippNeue Energien VII

 

Projekt Neue Energien VII
Laufzeit 12 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rendite 2014: 4,00%
2015: 8,00%
2016: 10,00%
2017: 14.,00%
2018: 16,00%
2019: 22,00%
2020: 25,00%
2021: 30,00%
2022: 36,00%
2023: 36,00%
Besonderheit – Fördert „Erneuerbare Energien“
– Nutzt staatlich garantierte Einspeisevergütung für kalkulierbare Einnahmen
– Hohe Sicherheit da die eingekauften Projekte bereits längere Zeit im Betrieb sind

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 


 

ÖKORENTA Neue Energien VII

Dienstag, 13. September 2011
windkraftanlage

Die vor kurzem beschlossene Energiewende und der technologisch hohe Standard in Deutschland sprechen für eine Investition in die Erneuerbare Energie.

Anleger nachhaltiger Investments aufgepasst: Bald gibt es den ÖKORENTA Neue Energien VII, der nächste Erneuerbare Energien Fonds aus dem Hause ÖKORENTA. Etwa 20 Millionen Euro Eigenkapital hatten Investoren in den Vorgängerfonds gesteckt, welcher nach lediglich vier Monaten nun bereits geschlossen und überzeichnet ist. Insgesamt wurden stolze 70 Millionen Euro in Energiefonds der ÖKORENTA investiert.

 

Dieser Erfolg kommt nicht ohne Grund: ÖKORENTA hat im Laufe der Jahre sein Qualitätsmanagement stets weiter verbessert. Kaufmännische und technische Prüfungen sorgen dafür, dass die Energieanlagen durchgehend für hohe Erträge sorgen.

 

Der neue Fonds setzt nun verstärkt auf die Windenergie. Das liegt daran, dass der gehandelte Preis von Windstrom zur heutigen Zeit teilweise  über den gesetzlich vorgeschriebenen Vergütungen liegt. Dadurch haben Investoren die Möglichkeit auf eine Überrendite, schließlich werden die Fondserträge nach den gesetzlichen Vergütungen ermittelt.

 


 

Unser TippNeue Energien VII

 

Projekt Neue Energien VII
Laufzeit 12 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Gesamtauszahlung (Prognose) 201% inkl. Rückführung des eingesetzten Kapitals
Besonderheit – Energieanlagen als stabiler Sachwert
– Breite Streuung: Nachhaltige Investments in zahlreiche Solar Fonds und Wind Fonds
– Sie profitieren von steigenden Energiepreisen

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 


 

Mit einer Investition in Erneubare Energien tun Sie nicht nur etwas für Ihren Geldbeutel: Sie tragen auch aktiv zu einem effektiven Klimaschutz bei. Denn Treibhausgase können gemindert werden, indem mehr und mehr auf Erneuerbare Energien umgestiegen wird.