Mit ‘Ethik’ getaggte Artikel

Ethisphere: Die nachhaltigsten Unternehmen entwickeln sich besser als der Rest

Freitag, 02. September 2011
World´s Most Ethical Companies 2011

110 Unternehmen zählen dieses Jahr zu den World´s Most Ethical Companies.

Die World´s Most Ethical Companies Bezeichnung wird von Ethisphere verliehen und würdigt solche Unternehmen, die nicht bloß behaupten ethisch zu wirtschaften, sondern ihre Worte auch wirklich in die Tat umsetzen. Es sind Unternehmen, die in einem nachhaltigen Investment oder einem sozialem Fonds enthalten sind, welche von nachhaltigen Banken angeboten werden. Ein WME-Preisträger sticht in seiner Branche hervor durch eine nachhaltige ethische Führung.

 

Eine festgelegte Anzahl von Unternehmen auf der Liste gibt es nicht. Die World´s Most Ethical-Bezeichnung tragen all diejenigen Unternehmen, die verglichen mit ihren Branchenkollegen ein führendes Ethikprogramm auf die Beine gestellt haben. In diesem Jahr sind 110 Unternehmen auf der Liste vertreten, Dazu zählen 36 neu hinzugefügte Unternehmen. 26 Stück wurden von letztem auf dieses Jahr aus der Liste gestrichen. Grund dafür, dass Unternehmen von der Liste wieder verschwinden sind Ethik-Verletzungen und die steigende Konkurrenz innerhalb einer Branche.

 

In die Ethik zu investieren zahlt sich aus: WME-Preisträger weisen stets eine etwas bessere Entwicklung auf als normale Unternehmen, auch zu Zeiten einer Rezession.

 


 

Unser Tipp für ein nachhaltiges ethisches InvestmentEinmalsparen Sicherheit 5000+ Ethik

 

Projekt Einmalsparen Sicherheit 5000+ Ethik
Laufzeit täglich kündbar
Mindestanlagesumme 5.000 Euro
Rendite 2009: 8,88%2010: 5,80%
Besonderheit – Langfristige stabile Wertzuwächse
– Täglich kündbar

– Sie investieren nachhaltig

– Alle ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds berücksichtigen strenge Ethik-Filter

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 

 


 

Der World´s Most Ethical Companies Selektierungsprozess:

 

1. Ein Methodik-Komitee aus führenden Anwälten, Professoren, Beamten und Organisationsführer unterstützt Ethisphere bei der Gestaltung einer Scoring-Methode für die World´s Most Ethical Companies Awards.

 

2. Im Laufe des Jahres (bis 2011) haben Unternehmen aus der ganzen Welt einen Antrag für den WME-Award eingereicht. Mit Hilfe der Informationen aus den Anträgen und zusätzlichen Informationen, die Ethisphere gesammelt hatte, wurde eine Liste der Halbfinalisten erstellt.

 

3. Alle Halbfinalisten wurden benachrichtigt und dazu aufgefordert einen Fragebogen auszufüllen in Bezug auf Ethik, Unternehmensführung und Unternehmensverantwortung.

 

4. Anschließend führte Ethisphere eine Datenanalyse bei mehreren hundert Unternehmen durch, basierend auf deren Antworten vom Fragebogen und zusätzlichen Dokumenten und Informationen, die Ethisphere recherchiert hatte. Für jedes Unternehmen wurde ein EQ-Wert ermittelt anhand der Ergebnisse des Fragebogens, bemessen mit Hilfe von sieben verschiedenen Kategorien. Diese sind: Gesellschaftliches Engagement und Verantwortung des Unternehmens; Unternehmensführung; Innovationen, die zum öffentlichen Wohlbefinden beitragen; Branchen-Leadership; Führung des Geschäftsleiters; Ansehen und Erfolgsgeschichte des Unternehmens; interne Regelungen und Ethik-Programme.

 

5. Das Unternehmen mit der höchsten EQ-Punktzahl einer jeden Branche wurde ein World´s Most Ethical Unternehmen.

 

Die Liste aller WME-Unternehmen finden Sie unter folgendem Link

Kritisierter Indexfonds für kirchliche Anleger

Freitag, 10. Juni 2011

Seit nun elf Jahren gibt es in Deutschland börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds = „ETFs“) und noch nie gab es eine so große Nachfrage danach wie aktuell. 65 neue Indexfonds wurden nach dem Stand vom 27. Mai allein seit Jahresbeginn an der Börse Frankfurt gelistet, 36 davon sind Aktien-ETFs und 14 Stück sind Renten-ETFS. Insgesamt beläuft sich die Zahl von Indexfonds zur Zeit auf 800.

 

Zukunft der Erde liegt in der Hand des Menschen

Themen wie Umweltbewusstein, Förderung der natürlichen Ressourcen u.ä. werden von dem christlichen Indexfonds nicht berücksichtigt.

Seit letzten Herbst zählt dazu auch ein christlich geprägter Indexfonds der Deutschen Bank Tochter DB X-Trackers. Basisindex ist dabei der Stoxx Europe Christian Index, welcher mit 150 verschiedenen Unternehmen bestückt ist und in zehn Branchen investiert. Die am stärksten vertretene Branche ist mit 26% der Bank- und Finanzdienstleistungssektor, gefolgt von der Verbrauchsgüterbranche mit 14%. Hauptzielgruppe dieses Indexfonds sind kirchliche Investoren.

 

Kritiker sind der Meinung, dass der christliche Indexfonds weniger zu bieten hat, als er vom Namen her verspricht. Denn es reicht nicht bloß aus, nur wenige Branchen auszuschließen. Es müssten noch viele weitere Kriterien eingeführt werden. So ist Arnd Brechman, Leiter des Bereichs Wertpapiere, Vermögensmanagement und Private Banking der Sparkasse Essen, der Auffassung, dass Chrisstein mehr ist als es der Index abbildet. Er entfernt lediglich wenige Sektoren (Pornographie, Waffen, Tabak, Alkohol, Geburtenkontrolle und Glücksspiel) aus seinem Anlagehorizont, die nicht in das Wertebild hineinpassen. Kriterien wie verantwortungsbewusster Umgang mit der Schöpfung, mit der Umwelt und natürlichen Ressourcen sowie weiteren Bereichen werden dabei jedoch nicht berücksichtigt.

 

Auch Thomas Kohrs von der Frankfurt School, der Studiengänge zur Nachhaltigkeit konzipiert, ist der Meinung, dass die Ausschlusskriterien nicht ausreichend genug sind. Dies betrifft insbesondere die Atomkraft. Anstatt, dass sie ausgeschlossen ist, spielt sie sogar eine besondere Rolle: zum Ersten über die Energieversorger und zum Zweiten über den hohen, insbesondere auf Atomstrom ausgerichteten Anteil Frankreichs, der mit 15% nach Großbritannien auf dem zweiten Platz liegt. Ein ebenfalls nennenswertes und auch nicht vorhandenes Ausschlusskriterien ist ein Tabu für embryonale Stammzellenforschung.

 


 

Unser Tipp für eine ehtische und nachhaltige GeldanlageEinmalsparen Standard 2000+ Ethik



Projekt Einmalsparen Standard 2000+ Ethik
Laufzeit täglich kündbar
Mindestanlagesumme 2.000Euro
Rendite 2009: 20,75%
2010: 13,77%
2011: – 1,78%
Besonderheiten a.) Sehr gute Chancen auf langfristig überdurchschnittliche Wertzuwächse
b.) Täglich kündbar 

c.) Sie investieren nachhaltig

d.) Alle ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds berücksichtigen strenge Ethik-Filter

 

 


 

Anlegen und Zukunft schenken

Mittwoch, 08. Juni 2011

Mit Mikrofinanz eine bessere Zukunft schenken
Der Begriff Mikrofinanz umfasst ein weiteres Feld als der nur auf die Kredit-Seite beschränkte Mikrokredit-Begriff, unter anderem eben auch Spar-, Versicherungs- und Geldtransferleistungen, die den viel zitierten „Ärmsten der Armen“ sonst verschlossen wären.

Mikrofinanz hilft ohne Almosen zu verteilen

Mikrofinanz: schon ab 500 € Geldanlage können Deutsche helfen

 

Oft haben diese Menschen lediglich ihre Arbeitskraft und viele Ideen, jedoch zu wenig Geld und unternehmerisches Know-how, um diese Ideen umzusetzen. Weil diese Menschen meist keinerlei Vermögenssicherheiten bieten können, erhalten sie von herkömmlichen Banken keine Kredite.

Mikrofinanzinstitute versuchen nun diese Lücke zu füllen, indem sie Kredite vergeben, welche sie auf andere Weise absichern. Ein häufiger Ansatz ist die Bildung von Genossenschaften.
Die Kreditnehmerinnen (es sind oft Frauen) bilden eine Genossenschaft, in welcher sich die Frauen gegenseitig bei der Produktion, sowie der Kreditrückzahlung  unterstützen.

 

Das starke soziale Gefüge in vielen Entwicklungsländern führt dazu, dass jede der Frauen den Kredit zurückzahlen will, weil sie sonst im Dorf „das Gesicht verlieren würde“. Daneben werden die Kreditnehmer von den Mikrokreditinstituten beraten und unterstützt. Quelle: Wikipedia

 

Mit Grünes Geld können Sie eine im höchsten Maße soziale Anlageform wählen und gleichzeitig anderen eine Zukunft schenken. Wie beraten Sie gerne.