Mit ‘Festzins’ getaggte Artikel

Die 7 magischen Punkte für eine gute Geldanlage

Mittwoch, 09. Juli 2014

Eine gute Geldanlage zu finden ist heute bei der Vielzahl an Angeboten schwieriger den je. Auf der einen Seite bietet es die Möglichkeit, dass jeder Anlegertyp die für sich richtige Anlagevariante wählen kann, auf der anderen Seite muss er sich aber auch in dem „Anlagemöglichkeitendschungel“ zu Recht finden. Mit unseren 7 magischen Punkten möchten wir Ihnen eine Route für Ihren Weg durch diesen Dschungel an die Hand geben.

 

Gute Geldanlage - Augen auf

Gute Geldanlage gesucht? Augen offen halten (Foto: Stephan Witt / pixelio.de)

 

 

1. Welche Anlagemöglichkeit ist für welchen Anlegertyp eine gute Geldanlage?

Bevor Sie sich auf eine Anlagemöglichkeit festlegen, ist es wichtig erst einmal die eigene Lebenssituation zu beleuchten – so hat der Auszubildende andere Voraussetzungen und finanzielle Bedürfnisse als der Mitten im Berufsleben stehende Mittdreißiger oder der kurz vor der Pension stehende Anleger der Generation „50 Plus“. Die in der Regel geringeren finanziellen Mittel des Auszubildenden verkraften einen Totalverlust der Spareinlagen schwerer als das bessere Polster des Mittdreißigers. Als Faustformel gilt: Je weniger Geld für die Anlage zur Verfügung steht, desto zielgerichteter und risikoärmer sollte agiert werden. Derjenige, der am Anfang seines Berufslebens steht, aber über weniger Kapital verfügt sollte langfristig anlegen. Derjenige, der Kapital und Zeit zur Verfügung hat, sollte Diversifizieren (sprich: sein verfügbares Kapital auf mehrere Anlageformen aufteilen) und hier auch ruhig risikoreichere Anlageformen wie z.B. Aktien oder Aktienfonds einplanen. Und je mehr es auf die Rente zu geht, sollte sich der Anleger nach und nach aus risikoreicheren Anlageformen zurückziehen und sein Geld sichern. Faustregel: 100 minus Lebensalter als Aktienquote:

 

Gute Geldanlage: Aktienquote ist 100 minus Lebensalter

Die Faustregel für eine gute Geldanlage: die Aktienquote ist 100-Lebensalter. Den Rest mit nachhaltigen Anleihen auffangen (Grafik: Grünes Geld GmbH)

 

 

 

2. Möglichkeiten um das eigene Geld kurzfristig anzulegen

Um Gelder kurzfristig anzulegen bieten sich drei Sparvarianten an. Auf der einen Seite das nicht mehr zeitgemäße – da schlecht verzinste – Sparbuch, auf der anderen Seite die Eröffnung eines Tagesgeldkontos. Hier ist das Geld tagtäglich verfügbar und die Kreditinstitute verzinsen das Guthaben besser. Wird der Geldbetrag für 12 – 36 Monate nicht benötigt, bietet sich die Anlage als Festgeld mit festen Zinsen an. Dabei vertraut man sein Geld für einen festgelegten Zeitraum zu festgelegten Zinsen einer Bank an, die etwas höhere Zinsen als auf dem Tagesgeld zahlt.

3. Vorsicht walten lassen oder auf Risiko setzen?

Dies kommt ganz auf die Mentalität und Risikobereitschaft des Geldanlegers an und sollte sich auch an mehreren Faktoren orientieren. Beachtet werden muss hier das Ziel der Geldanlage sowie auch die verfügbaren Geldmittel. Als Orientierungshilfe gilt: Je mehr Zeit und Kapital bis zu Erreichung des Anlageziels zur Verfügung steht, desto risikoreicher kann und sollte die Kapitalanlageform für eine passende und gute Geldanlage gewählt werden. Beim klassischen Investment in einem Anleihen- und Aktiendepot verändert man das Verhältnis Anleihen / Aktien. Je mehr Zeit und Kapital zur Verfügung steht, umso höher sollte der Aktienanteil sein. In unserem Musterdepot Wachstum ist der Aktienanteil rund 70%.

4. Berater als Unterstützung wählen oder selbst agieren?

Auch dies kommt auf den jeweiligen Anlegertyp an. Der eine ist gerne bereit einen Teil seines Geldes bzw. des Gewinnes als Provision an einen Berater zu bezahlen und dafür Fachwissen sowie einen kompetenten Ansprechpartner zu bekommen. Vorteil: man spart sich die Zeit der Recherche und braucht nicht über Jahre hinweg eigene Erfahrung aufzubauen. Der andere möchte lieber alles Selbst in die Hand nehmen, spart sich die Beraterkosten und investiert dafür mehr Zeit.

5. Edelmetalle als gute Geldanlage?

Auch die Investition in Gold kann eine gute Geldanlage darstellen. Sie bietet eine Möglichkeit etwas „Handfestes“ für sein Geld zu erhalten – ist aber immer wieder starken Spekulationsschwankungen unterworfen. Anleger, die auf dem letzten Gold-Höhepunkt 1980 einstiegen, mussten 20 Jahre warten, ehe wieder die Goldkurse von damals erreicht wurden (Langfristchart Gold) . Ganz langfristig sorgt das Edelmetall für einen Werterhalt des Vermögens.

7. Nachhaltige Geldanlage

Eine nachhaltige Geldanlage ist per Definition eine Geldanlage bei der die klassische Kriterien der Rentabilität, Sicherheit und Liquidität um soziale und ethische Aspekte ergänzt werden. Beispiele sind die Investition in Holz oder in Erneuerbar Energien, in soziale Projekte wie Mikrokredite, oder die Vermeidung von Rüstung und Umweltverschmutzung bei der Geldanlage.

 

Fazit für eine gute Geldanlage:

Nie war es so einfach wie heute eine Geldanlage für sich und seine Anlagestrategie passend zu gestalten. Es ist aber wichtig sich etwas Zeit in der Auswahl dieser zu lassen, damit auch ein möglichst Erfolg versprechendes Ergebnis erzielt werden kann.

 

 

 

Gute Geldanlage: Musterdepots Vermögensaufbau bei Grünes Geld

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Wie Geld anlegen mit 50.000 Euro?

Dienstag, 08. Juli 2014

Wir schreiben gerade den 8. Juli 2014. Heute Abend ist das Halbfinale der Fußball-WM Brasilien gegen Deutschland. Viele fußballbegeisterte Bundesbürger könnten in die Fußstapfen des Bundestrainers Joachim Löw eintreten und aus mehreren Hundert Fußballprofis die 11 auswählen, die das Spiel hoffentlich gewinnen würden.

 

Leider sieht der Informationsstand im Bereich der Geldanlagen deutlich trauriger aus. Obwohl allgemein bekannt ist, dass Streuung bei der Geldanlage das A und O ist, sind typische deutsche Depots leicht auszurechnen: Tages- oder Festgeld, Sparbrief und Bundesanleihen. Auf 11 Anlagen kommt kaum jemand, obwohl sich so mancher fragt: Wie Geld anlegen in diesen Zeiten?

 

Dabei gilt im Fußball wie am Kapitalmarkt, dass gerade die unterschiedlichen Typen mit unterschiedlichem Verhalten und unterschiedlichen Strategien den Erfolg ausmachen. Allerdings müssen es keine 11 Anlageformen sein, es gibt bequeme Wege um automatisch hohe Streuung und gute Renditen zu erreichen.

 

Für die oben gestellte Frage über den Vermögensaufbau mit 50.000 Euro beleuchte ich heute 3 sichere und rentierliche nachhaltige Anlageformen, die bequem einzurichten und beim Einhalten der Anlagedauer praktisch risikolos sind.

 

Wie Geld anlegen über 3 Jahre?

 

 

Wer sich in drei Jahren ein Auto kaufen oder sein Haus renovieren möchte, muss sein Geld schwankungsarm und sicher anlegen. Er geht auf die Bank und fragt die Zinssätze ab, als ethisch-ökologischer Anleger vielleicht bei der Ethikbank. Dort bietet das 3jährige Festgeld einen Zinssatz von (Achtung: vor dem Weiterlesen für einen sicheren Sitz sorgen!): 0,15 % pro Jahr.

 

Und auch die Banken die mit hohen Lockangeboten dringend Kunden gewinnen möchten bieten nichts Berauschendes. Das aktuell höchste Angebot kommt von der Ziraat-Bank mit zwei Prozent jährlicher Verzinsung.

 

Deshalb möchte ich hier eine lukrative, sichere und nachhaltige Alternative vorstellen:

 

 

 

 

vermoegensaufbau-3-jahre

 

 

 

 

Musterdepot Soziale Verantwortung (Anteil: 30%): Mit Ihrem Geld werden Mikrokredite in Schwellenländern vergeben. Die Kleinstkredite (Durchschnitt: rund 1.100 US$ pro Kredit) werden in großer Zahl in verschiedenen Ländern vergeben und mit einer sehr hohen Quote zurück gezahlt. Heraus kommt für Sie als Anleger eine sehr konstante Geldanlage mit einer Rendite von rund 2,5% pro Jahr. Das gibt Stabilität für Ihr Depot.

 

Musterdepot Sicherheit (Anteil: 70%): Sie investieren über das Musterdepot Sicherheit Ihr Geld in rund 500 nachhaltige Staaten und Unternehmen, zumeist in festverzinsliche Wertpapiere. Die Streuung über Länder, Währungen und Branchen gilt als sehr sicher. Leichte Schwankungen und der Ausgabeaufschlag sorgen dafür, dass wie 3 Jahre Mindestanlagedauer empfehlen, auch wenn Sie täglich über Ihr Geld verfügen können. Die Rendite der letzten 5 Jahre lag im Durchschnitt bei 5,4% pro Jahr.

 

Das Ergebnis erstaunt: nimmt man den Durchschnitt der letzten 5 Jahre als Maßstab, erhält der Anleger mit Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages der Fonds 55.088,35 € am Ende der 3 Jahre. Anleger der Ethikbank dagegen erhalten mit Festgeld 50.225,35 €, also ein Verlust der Bankanleger von 4.863,03 €:

 

 

 

 

 

Wie Geld anlegen 3 Jahre

Achtung: Keine Gewähr auf die Berechnungen. Es wurden die vergangenen 5 Jahre zu Grunde gelegt sowie ein Ausgabeaufschlag beim Sicherheitsdepot von 4% und beim Musterdepot für soziale Verantwortung von 3%. Es gilt ansonsten die BVI-Methode. Die zukünftige Entwicklung kann nur bedingt aus der Vergangenheitsentwicklung abgeleitet werden.

 

 

 

Hier finden Sie noch weitere Informationen zur Zusammenstellung unserer Musterdepot Soziale Verantwortung und Musterdepot Sicherheit.

 

 

 

 

Wie Geld anlegen über 10 Jahre?

 

Viele Menschen haben in den nächsten Jahren keinen konkreten Bedarf an Geld. Sie können das Geld ruhig länger arbeiten lassen, zumindest wenn Sie im Notfall an das Kapital heran kämen. Dann können natürlich auch höhere Renditen erzielt werden als bei kurzfristigen Geldanlagen, denn die Zeit spielt immer eine Rolle. Je länger man mit dem Geld arbeiten kann, umso besser.

 

Wir haben deshalb einmal eine 10-Jahreslösung zusammen gestellt, die von der Renditeprognose in angenehme Regionen kommt, gleichzeitig ein gutes Maß an Sicherheit bietet und bei Bedarf zum größten Teil innerhalb weniger Tage gekündigt werden kann. Der Anteil Waldinvestment bietet die Stabilität, wie Sie Bäume und Wälder von Natur aus mitbringen.

 

 

 

 

Wie Geld anlegen 10 Jahre

 

 

 

 

Waldinvestment (Anteil: 30%): In Wald sein Geld anzulegen wird von großen Vermögen schon eh und je praktiziert. In den letzten Jahren wurden auch gute Möglichkeiten für normal betuchte Menschen geschaffen. Hier könnte das Energieholz 10 Jahre von MillerForest eingesetzt werden, bei dem schnellwachsende Bäume aufgezogen werden. Das schützt direkt jahrhundertealte Naturwälder. Die erwartete Rendite beträgt rund 7,6% p.a., ca. 2/3 des Kapitaleinsatzes werden prognosegemäß bereits nach 5 Jahren wieder ausgeschüttet.

 

Musterdepot Wachstum (Anteil: 70%): Das Wachstumsdepot setzt auf nachhaltige Unternehmen und Staaten weltweit. Primär wird in Aktien investiert, das bringt langfristig die besten Renditen. Wie das Rendite-Dreieck zeigt, werden zwischenzeitliche Rückgänge bei ausreichender Anlagedauer ausgeglichen. Die letzten 5 Jahre hat das Musterdepot Wachstum eine jährliche Rendite von genau 10,0% erreicht. Durch die Streuung auf rund 500 Werte, verschiedene Länder, Währungen und Branchen ist die langfristige Sicherheit hervorragend.

 

Wir vergleichen die 10-Jahres-Lösung mit einem Angebot der Umweltbank, die aktuell (Stand 8.7.2014)  2,15% p.a. für die Sparbriefe über 10 Jahre bietet. Nach Abzug des Ausgabeaufschlags beim Wachstumsdepot (5%) erreicht unsere Lösung prognosegemäß eine Gesamtauszahlung 118.443 € (Wiederanlage der Ausschüttungen des Waldinvestments in das Wachstumsdepot). Der Sparbrief der Umweltbank hingegen erreicht 61.852 Euro, als ein Verlust von 56.591 € für den Bankanleger. Aber selbst bei niedrigeren Aktienrenditen ergeben sich erhebliche Vorteile. Selbst wenn man nur der halben Wertentwicklung des Wachstumsdepot (5% p.a.) rechnet, ist das Ergebnis noch enorm: 83.083 Euro gegenüber 61.852 bei der Umweltbank.

 

 

 

vermoegensaufbau-10-jahre

Achtung: Keine Gewähr auf die Berechnungen. Es wurden zur Sicherheit nur die halbe Rendte der vergangenen 5 Jahre des Wachstumsdepots zu Grunde gelegt (5%) sowie ein Ausgabeaufschlag beim Wachstumsdepot von 5%. Die Ausschüttung des Waldinvestments nach 5 Jahre wird im Wachstumsdepot angelegt. Es gilt ansonsten die BVI-Methode. Die zukünftige Entwicklung kann nur bedingt aus der Vergangenheitsentwicklung abgeleitet werden.

 

Hier finden Sie noch weitere Informationen über das Angebot Energieholz und Musterdepot Wachstum.

 

 

 

Wie Geld anlegen? Mit Vermögensaufbau Musterdepots

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Umweltbank: eine Bank mit grünem Gewissen

Samstag, 14. Juni 2014

In Zeiten des Klimawandels und steigender Verknappung natürlicher Ressourcen fragen sich wohl immer mehr Menschen, ob ein Unternehmen, was gewinnorientiert ist, auch zugleich auf die Umwelt Rücksicht nehmen kann. Kann man Profite erzielen, ohne die Natur zu schädigen oder auszubeuten? Die Umweltbank spricht jedenfalls in ihrem eigenen Selbstverständnis davon.

“Willkommen bei Deutschlands grüner Bank“

Die Umweltbank versichert, Umweltschutz in ihre Satzung aufgenommen zu haben, 15.000 Umweltprojekte zu fördern, auf die CO2-Bilanz zu achten und dass es eine Umweltgarantie für Geldanlagen der Kunden gibt. Damit fließen die Euros der Kunden diesen Umweltprojekten zu. Damit werden sie unterstütz.

Umweltbank: nun mit Tesla Elektroauto

Umweltbank Initiator und Chef: Horst Popp. Hier mit Tesla Elektroauto (Bild: Umweltbank).

Mitgliedschaften der Umweltbank

Als ökologisch bewusste Institution ist die Umweltbank Mitglied in verschiedenen Naturschutzorganisationen, die auf der Seite mit ihrem jeweiligen Symbol abgebildet sind. Darunter sind so renommierte Organisationen wie der WWF, Deutsche Umwelthilfe und Rettet den Regenwald e.V..

Angebot der Umweltbank

Zu den großen Bereichen, mit denen die Umweltbank an ihre Kunden herantritt, gehören unter anderem Anlageberatung. Umweltsparbuch, Umweltsparbrief etc. fallen unter diesen Bereich.

Des Weiteren kann der Kunde sich in Sachen Vermögen beraten lassen. Wertpapiere, Depoteröffnungen und ähnliches. Interessant für den, der bereits etwas auf dem Konto hat, es aber vermehren möchte, ohne es allein auf dem Sparbuch liegen lassen zu wollen.

Für Personen, die sich für einen Kredit interessieren gibt es auch bei der Umweltbank eine Kreditberatung. Dabei ist es gleich, ob es sich um eine Restaurierung einer Immobilie handelt oder aber um eine Projektfinanzierung.

Pressestimmen

Die Umweltbank veröffentlichte auf ihrer Seite Pressestimmen verschiedenster Publikationen. Unter anderem vom Handelsblatt. Die Stimmen fallen überwiegend positiv aus und benennen, dass sich die Umweltbank auf den Nerv der Zeit eingeschossen habe, indem sie ausschließlich Umweltprojekte unterstütze. Dies sei heutzutage populärer den je.

Fazit

Die Umweltbank scheint zu halten, was sie verspricht. Anlagen gehen ausschließlich in Umweltprojekte, sie ist vernetzt mit bekannten und renommierten Umweltorganisationen und bietet solide Anlagemethoden an. Pressestimmen, die von der Umweltbank offen dargelegt werden, beschreiben ein Bild einer Bank, die sich den Zeichen der Zeit stellt und ernsthaft und auch erfolgreich versucht, Profit, Kundenzufriedenheit und den Umweltschutz miteinander zu verbinden und zu nutzen. Für alle, die etwas für die Umwelt tun wollen, ist diese Bank gewiss eine gute Anlaufstelle. Machen Sie sich als Kunde selbst ein Bild.

 

 

 

 

Schützen vor Inflation: Sachwerte wie Windkraftbeteiligungen, Fotovoltaik, BHKW

 

 

 

 Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Leonidas III Solar-Festzins Frankreich – Platzierungsphase endet!

Dienstag, 04. März 2014

Interessenten für das Festzinsangebot Leonidas III mit drei bereits seit 2012 installierten Solar-Dachanlagen müssen sich beeilen. Die Zeichnungsfrist endet am Montag, den 14. März 2014. Anleger können sich über die Laufzeit von 8 Jahren einen Festzins in Höhe von 6,5% sichern. Durch einen garantierten Einspeisetarif, der sich in Frankreich jährlich der Inflation anpasst, ist hier ein großes Maß an Sicherheit gegeben.

 

Weitere Informationen und Zeichnungsunterlagen finden Sie hier:

 

button Leonidas III

 

Festgeld Vergleich

Mittwoch, 23. Oktober 2013

iStock_000007534034XSmallFestgeld ist üblicherweise durch feste Laufzeiten und feste Zinssätze definiert. Natürlich gibt es auch bei grünen Geldanlagen Festgelder und festgeld-nahe Anlagemöglichkeiten. Ich fasse hier einmal die wichtigsten Punkte zu diesem Thema zusammen. Punkte, die uns immer wieder im Beratungsalltag über den Weg laufen und die immer wieder von unseren Mandanten als Fragen auf den Tisch kommen.

Ich gehe von der Theorie aus (Was ist Festgeld?) und leite dann zur Praxis über. Das reine Festgeld ist nämlich meist nicht das, was die Anleger in der derzeitigen Zinssituation glücklich macht.

 

Hier die verschiedenen Kapital (klickbar):

 

1.) Was ist Festgeld?

 

2.) Welche reinen Festgeldangebote gibt es von den grünen Banken?

 

3.) Option 1: PT Grünzins

 

4.) Option 2: Genussrecht Sonne & Wind 2018

 

5.) Option 3: Direktbeteiligungen

 

 

 

1.) Was ist Festgeld?

 

Festgeld ist eine Untergruppe der Termingelder bei Banken, also von kurz- bis mittelfristigen Geldeinlagen ab einem Monat Laufzeit bzw. mit einem Monat Kündigungsfrist.

 

Neben Festgeld gibt es als Termingeld noch das Kündigungsgeld, bei dem keine feste Laufzeit vereinbart wird, sondern eine Kündigungsfrist besteht.

 

Beim Festgeld wird nach Ablauf der festen Laufzeit die Geldanlage fällig. Sie wird dann als “Sichteinlage” weitergeführt oder sie wird verlängert (prolongiert). Dann gilt in der Regel der aktuelle Zinssatz.

 

 

2.) Welche reinen Festgeldangebote gibt es von den grünen Banken?

 

In Deutschland gibt es neben den kirchennahen Banken nur 4 wichtige, nachhaltige Banken: Ethikbank, GLS, Triodos und Umweltbank. Ich habe mir einmal exemplarisch ein paar Angebote angesehen (Stand 22.10.2013):

 

 

Ethikbank

GLS

Triodos

Umweltbank

Tageszins

bis 5.000 Euro:   0,1% p.a.

ab 5.000 Euro:   0,3% p.a.

bis 49.999 Euro: 0,2% p.a.

ab 50.000 Euro: 0,1% p.a.

0,6% p.a.

0,5% p.a.

Festgeld

Sparbrief:

7 Jahre: 1,0% p.a.

Sparbrief privat:

7 Jahre: 1,3% p.a.

TriodosSparplan:

10 Jahre: 0,55% p.a. plus einmaliger Zuschlag am Ende i.H.v. 5%

Umweltsparbrief:
7 Jahre: 1,75% p.a.

 

 

Zum Vergleich: Preisindex für die Lebenshaltung in Deutschland (private Haushalte) von 1970-2012 war 2,8% p.a.  (entnommen von Dr. Kriebel Beratungsrechner):

 

 

preisindex-lebenshaltung

 

 

Wir sind also – wie von uns bereits im Artikel vom 13. Januar 2012 prognostiziert – in einer Phase, in der die “sicheren” Bankzinsen und Festgeldangebot den Vermögensverzehr durch die Preissteigerung nicht mehr aufhalten können. Der Sparer verliert jährlich Geld, statt einen angemessenen Zins für den von ihm eingegangenen Konsumverzicht zu erhalten. Denn der Zins ist für den Anleger der Ausgleich dafür, dass er auf Konsum zunächst verzichtet.

 

 

3.) Option 1: PT Grünzins

 

Wer also einen realen Zins erzielen möchte, kommt an risikoreicheren Geldanlagen nicht vorbei. An der Stelle der Hinweise auf das bewusst gewählte Wort riskoreichere Geldanlagen, denn auch die sogenannte “risikolose” Geldanlage bei Banken oder in Staatsanleihen hält ihr Versprechen nicht immer ein. In Zypern wurden im März 2013 die Bankkunden zur Kasse gebeten, in Griechenland in 2012 die Anleger in Staatsanleihen. Deutschland hat in den letzten 100 Jahren bereits 2 mal seine Bankanleger enteignet (1923 Hyperinflation und 1947 Währungsreform).

 

Unter den grünen Angeboten mit höheren Festzinsen ist nach unserer Einschätzung der “PT Grünzins” eine attraktive Gelegenheit. Der Herausgeber des Darlehen, die PT Energie, ist ein erfahrener und langjähriger Marktteilnehmer und hat unter anderem bereits herausragende Referenzprojekte bei BMW München, BMW Dingolfing, BMW Garching, Audi Neckarsulm und Volvo realisiert. Er investiert dabei in Fotovoltaik, Windenergie, Blockheizkraftwerke und weitere nachhaltige Themengebiete.

 

Das besondere ist die Verwendung des Geldes: während in der Regel die Gelder zur langfristigen Finanzierung von Erneuerbare-Energien-Anlagen verwendet werden, oft mit Laufzeiten von 20 Jahren oder mehr, wird des Geld des PT Grünzins zur kurzfristigen Finanzierung der Bauphase der Projekte verwendet, ist also in der Regel nur 6 bis 18 Monate in Projekten gebunden. Hierdurch kann PT Energie dem Kunden ein flexibles Modell anbieten, bei dem der Anleger alle 2 Jahre kündigen kann (erstmals zum 31.12.2016). Dafür erhält er Zinsen von 6,5% pro Jahr, in Schritte ansteigend bis zu 8,5% pro Jahr ab 2029.

 

Mehr Informationen zum PT Grünzins hier: http://www.gruenesgeld24.de/pt-gruenzins.htm

 

 

4.) Option 2: Genussrecht Sonne & Wind 2018

 

Auch das Genussrecht Sonne & Wind 2018 von Murphey & Spitz bietet dem Anleger feste, gut kalkulierbare Zinsen deutlich oberhalb der Bankzinsen. Bei einer Laufzeit von nur 5 Jahren ist das im aktuellen Zinsumfeld eine attraktive Möglichkeit, zumal die Sicherheit des Angebotes auf 2 stabilen Säulen ruht.

 

Zum einen ist es die Idee der Einspeisevergütung. Man baut technisch ausgereifte Kraftwerke – in diesem Fall meist Fotovoltaik – und erhält für den erzeugten Strom über viele Jahre (meist 20 Jahre) eine feste Vergütung. Geschäftsmodelle, bei denen die Einnahmen über Jahre hinweg praktisch feststehen – eine sehr selten Möglichkeit.

 

Die zweite Säule ist der Anbieter: Murphey und Spitz. Er ist ein Urgestein der ethisch-ökologischen Kapitalanlage und hat seit Gründung in verschiedenen Geschäftsfeldern Kompetenz bewiesen. Er bietet nachhaltige Vermögensverwaltungslösungen, Genussrechte, Investmentfonds und andere Leistung rund um die nachhaltige Geldanlage. Auch das führende Magazin EcoReporter bewertet genau diesen Punkt als Vorteil beim Genussrecht Sonne & Wind 2018.

 

Mehr Informationen zum Genussrecht Sonne & Wind hier: http://www.gruenesgeld24.de/genussrecht-sonne-und-wind-2018.htm

 

 

5.) Option 3: Direktbeteiligungen

 

Während die beiden oben genannten Angebote als Darlehen und als Genussschein feste Zinsen bieten und damit aus Sicht vieler Anleger noch ähnliche Eigenschaften wie Festgeld bieten (wenn auch bei geringerer Sicherheit), werden bei Direktbeteiligung Prognosen für die Rückflüsse zum Anleger gegeben.

 

Dafür ist man direkt an den Anlagen (z.B. Windparks oder Wasserkraftwerke) beteiligt, das heißt man nimmt am wirtschaftlichen Erfolg des Unterfangs direkt teil. Sollten Probleme auftreten, werden die Rückflüsse verringert. Läuft alles nach Plan oder besser, gibt es dafür auch höhere Rückflüsse. Nicht wenige Anleger konnten sich schon freuen, dass speziell in den späteren Jahren ihrer Direktbeteiligung, z.B. wenn die Bankkredite zurück gezahlt wurden, Ausschüttungen von 20%, 25% und 30% erreicht wurden.

 

Zum Juli 2013 wurden die Angebote deutlich verschärften staatlichen Regeln unterzogen, so dass die Sicherheit und die Professionalität in der Branche zugenommen haben. Die neuen Regeln haben zu höheren Anforderungen sowohl bei den Anbietern von Direktbeteiligungen, also auch bei den Vermittlern, geführt. Viele Anbieter und Vermittler haben das Segment deshalb aufgegeben. Der vom Gesetzgeber gewünschte Effekt, die Spreu vom Weizen zu trennen, hat unmittelbar eingesetzt. Heraus gekommen ist eine professionellere und zuverlässigere Branche als zu jedem Augenblick zuvor. Für uns ein Grund, die Direktbeteiligungen weiter in den Vordergrund zu stellen.

 

Denn der wesentliche Vorteil gegenüber Festgeldern oder den meisten anderen Angeboten ist so wichtig wie immer: Bei den Direktbeteiligungen haben die Anleger volles Mitspracherecht. Es gibt jährliche Gesellschafterversammlungen und über alle wesentlichen Punkte entscheiden die Anleger auf dem Wege von Abstimmungen selbst. Man ist damit niemandem mehr ausgeliefert, sondern kann die aus Anlegersicht richtigen Entscheidungen selbst formen und treffen.

 

Interessante Direktbeteiligungen zum heutigen Stand (23.10.2013) sind:

 

Fotovoltaik-Kraftwerk in Deutschland, Laufzeit ca. 10 Jahre, Rückflüsse ca. 7% p.a.: http://www.gruenesgeld24.de/solar-deutschlandportfolio-v.htm

Windkraftanlagen in Finnland, Laufzeit ca. 7,5 Jahre, Rückflüsse ca. 7% p.a.: http://www.gruenesgeld24.de/re03-windenergie-finnland.htm

 

Eine ständig aktualisierte Liste interessanter Projekte finden Sie hier: http://www.gruenesgeld24.de/projekte.htm

 

 
Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: "Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten." Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.