Mit ‘greencityenergy’ getaggte Artikel

Update: Neues vom Kraftwerkspark II, Blockheizkraftwerke Deutschland 2 und vom RE06 Windenergie Finnland

Mittwoch, 13. Mai 2015

 

 

 

Der Markt für nachhaltige Projekte ist ständig in Bewegung. Bei 3 unserer aktuellen Favoriten gab es in letzter Zeit Neuigkeiten.

 

Kraftwerkspark II

 

Der Kraftwerkspark II von GreenCityEnergy aus München, einem aus einer Umweltschutzorganisation hervor gegangenen Emissionshaus von Erneuerbaren Energien Projekten, ist bei der Platzierung Halbzeit. Von den insgesamt geplanten 50 Millionen an zu platzierendem Kapital wurden mittlerweile bereits 25 Millionen an Anlegergeldern erreicht. 60 Prozent davon übernahmen bisher die Profis wie Versicherungen, semiprofessionelle Anleger mit über 200.000 Euro Anlagebeträgen und Stiftungen. Ein gutes Zeichen, denn diese Profis vertrauen ihre hohen Anlagesummen nur nach intensiver Prüfung einem Projekt an. Herzlichen Glückwunsch nach München zu Green City Energy für diesen Erfolg.

 

Der Kraftwerkspark 2 überzeugt durch seine breite Streuung in Energiearten (Wasser, Wind, Sonne) und Länder (Deutschland, Frankreich, Italien) und seine Festzinsen von 4,75 % (Laufzeit bis 2023) und 5,75 % (Laufzeit bis 2033).

 

Die bereits angebundenen Projekte des Kraftwerksparks II sind:

 

imageWasserkraftwerk Vallesina (Italien): Aufgrund hohen Wasseraufkommens konnten 2014 hohe Energieerlöse erzielt werden. Die ersten vier Monate diesen Jahres waren von 20% niedrigeren Wasservolumina geprägt. Insgesamt liegt das Kraftwerk jetzt 21,8% über dem Soll.

 

 

imageWindpark Altertheim (Deutschland): Dort wurden 3 Nordex N117 Windkraftanlagen Ende 2014 in Betrieb genommen. Die üblichen Anlaufschwierigkeiten sind erledigt, seit März 2015 wie prognostiziert.

 

 

 

imageWindpark Ravenstein (Deutschland): Dieser Park ist in der Errichtungsphase. Derzeit werden die Fundamente gegossen. Eine Inbetriebnahme ist für den Herbst 2015 angestrebt.

 

 

 

 

image

Photovoltaikanlage Arkolia (Frankreich): Die meisten Anlagen befinden sich derzeit im Bau. Am Standort Signes konnte jedoch eine 3,7 MWp Anlage bereits im April ans Netz gehen (Bild).

 

 

 

 

 

mehrerfahren

 

 

Blockheizkraftwerke Deutschland 2

 

 

Das von Luana Capital aufgelegte Projekt BHKW Deutschland 2 erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nachdem Ende 2014 das ursprünglich geplante Platzierungskapital bereits erreicht war, hat man sich zu einer Erhöhung des Platzierungskapitals entschlossen. Mittlerweile wurden bereits 180% des ursprünglichen Ziel-Anlegerkapitals erreicht.

 

imageVon den einzelnen Blockheizkraftwerken wurden nun die Nummern 16 und 17 in das Projekt aufgenommen. Es handelt sich jeweils um wohnwirtschaftliche Objekte und eine Installation in deren Keller. Blockheizkraftwerke sind ein wichtiger Bestandteil dezentraler Energieversorgung und nutzen das zugeführte Gas zur Erzeugung von Wärme und Strom. Ideal um hohe Wirkungsgrade zu erreichen.

 

 

 

mehrerfahren

 

RE06 Windenergie Finnland

 

 

imageBeim aktuellen Windkraftprojekt von Finnland-Spezialist Reconcept, dem Reconcept RE06 Windenergie Finnland, wurde ein Nachtrag zur Genehmigung bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingereicht.

 

 

 

Der Nachtrag bringt folgende positive Punkte:

 

– Schwesterwindparkt (aus RE03) wurde angebunden

– Die Einkaufspreise der Windturbinen sind niedriger als kalkuliert

– Die Zinskonditionen für das Fremdkapital sind niedriger als kalkuliert

– Der Kapitalrückfluss an die Anleger wird besser als angenommen

 

 

 

mehrerfahren

 

 

 

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: "Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten." Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Kraftwerkspark II: Die 7 wichtigsten Fakten

Donnerstag, 19. Februar 2015

 

Der Kraftwerkspark II von GreenCityEnergy ist das wohl interessanteste Projekt für all diejenigen, die in verschiedene Erneuerbare Energien investieren möchten und garantierte Zinszahlungen wünschen. Im Rahmen des Projektes werden Wasserkraftwerke, Solarkraftwerke und Windkraftwerke in mehreren europäischen Ländern gebaut und betrieben. Die ersten Zinszahlungen sind bereits planmäßig erfolgt. Wir schauen uns die 10 interessantesten Fakten zum Kraftwerkspark II an.

 

 

 

greencityenergy-kraftwerkspark-iiFakt 1: Der Kraftwerkspark II wird sehr gut angenommen

Obwohl erst rund die Hälfte der geplanten Platzierungsdauer vorüber ist konnten zum Stand Februar 2015 bereits rund 22 Millionen Euro eingeworben werden. Ein solides Fundament für die Projektes des Kraftwerksparks II. Mehr als 500 Anleger haben sich beteiligt. Besonderes Qualitätsmerkmal: auch die auf höchste Sicherheit konzentrierten Versicherungsgesellschaften und Stiftungen haben investiert, unter anderem die NABU-Stiftung Naturerbe NRW.

 

Fakt 2: Die erste Zinszahlung wurde wie prospektiert und pünktlich ausgezahlt

Das Projekt garantiert einen Festzins von 4,75 Prozent für alle Anleger, die 10 Jahre dabei bleiben möchten. Anleger die 20 Jahre investieren erhalten 5,75 Prozent Zinsen jährlich. Da das Projekt bereits 2014 startete und die bisher gekauften Kraftwerke auch bereits Strom produzieren, konnten aus den Stromerlösen bereits die ersten Auszahlungen zum Ende des Jahres 2014 geleistet werden. Sie wurden in voller Höhe wie im Prospekt genannt ausgezahlt.

 

Fakt 3: Die eingesetzten Technologien beim Kraftwerkspark II sind breit gestreut

Auch bei Erneuerbaren Energien ist eine breite Streuung interessant – das erhöht die Sicherheit. Deshalb hat der Kraftwerkspark II ganz bewusst auf unterschiedliche Technologien gesetzt und möchte in Wasserkraftwerke, in Solarkraftwerke und in Windkraftwerke investieren. Hier die Übersicht der eingebunden und der geplanten Projekte:

 

 

 

image

 

 

 

Fakt 4: Die Streuung über Länder ist gut

Die meisten anderen Projekte setzen auf eine Technologie und auf  ein Land. Eine höhere Sicherheit wird jedoch beim Kraftwerkspark II erreicht, in dem auch über verschiedene Länder gestreut wird. Die Erneuerbaren Energien Anlagen werden deshalb in mehreren stabilen, europäischen Ländern gebaut und betrieben:

 

 

image

 

 

 

 

Fakt 5: Wasserkraftwerk Vallesina wesentlich stärker als geplant

Eines der ersten Projekte des Kraftwerkparks II ist das Wasserkraftwerk Vallesina. Es hat die Prognosen deutlich übertroffen und volle 40 Prozent mehr produziert als veranschlagt.

 

Fakt 6: Außergewöhnlich hohe Eigenbeteiligung zeugt von hohem Vertrauen

Der Anbieter des Kraftwerksparks II ist die aus einer Bürgerbeteiligung hervor gegangene Green City Energy (GCE) aus München. Als Beweis seines Vertrauens investiert der Anbieter eine erhebliche Summe selbst in den Kraftwerkspark II. Seine Investition wird dabei während der gesamten Laufzeit nicht verzinst. Insgesamt wird er seine Beteiligung auf 0,5% des Anlegerkapitals erhöhen. Ein außergewöhnlich Schritt, der das absolute Vertrauen von Green City Energy in das eigene Produkt beweist.

 

Fakt 7: Auch Solarkraftwerke werden angebunden

Eine der für Anleger interessantesten Erneuerbare Energien Formen ist die Solarenergie. Anders als bei Windkraft sind die jährlichen Schwankungen in der Energieausbeute sehr gering. Während bei Windkraft bis zu 30 Prozent mehr oder weniger Energie pro Jahr erzeugt wird, liegt diese Schwankungsbreite bei Photovoltaik nur bei rund 10% jährlich. Leider gibt es aber kaum noch interessante Photovoltaik-Projekte, da die garantierten Einspeisevergütungen in vielen Ländern reduziert wurden. Dem Kraftwerkspark II ist es aufgrund eines intelligenten Konzeptes trotzdem gelungen, Solarkraftwerke einzubinden. Konkret wird mit dem französischen Spezialisten Arkolia ein 34MW Projekt realisiert, welches sich wirtschaftlich sinnvoll darstellen lässt.

 

 

 

 

 Zum Kraftwerkspark II

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Vortrag Hans-Josef Fell am 9. Okt 2014

Donnerstag, 18. September 2014

Er ist einer der Väter des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes von 2000 und Vordenker im Bereich der umweltfreundlichen Energiegewinnung: Hans-Josef Fell. GreenCityEnergy hat ihn zum spannenden Thema

 

 

Kampf um die Energiewende – Ein Blick
hinter die Kulissen der aktuellen Energiepolitik

am 9. Oktober 2014

 

 

nach Würzburg eingeladen.

Grünes Geld plant dazu eine gemeinsame Fahrt von Aschaffenburg nach Würzburg. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie teilnehmen wollen (Kontaktformular, Stichwort: “Vortrag Fell”).

 

 

info-veranstaltung-hans-josef-fell

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: "Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten." Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

                      

Kraftwerkspark II von GreenCityEnergy: 70% bereits platziert

Dienstag, 01. Juli 2014
Kraftwerkspark 2

Betonturm für Windrad im Kraftwerkspark II, Höhe ca. 80 Meter (Bild: GCE)

Die Platzierung des Kraftwerkspark II schreitet voran. Es konnten bereits 70% des geplanten Volumens eingesammelt werden. Da die Platzierung erfahrungsgemäß zum Ende hin immer schneller voran schreitet, sollten interessierte Anleger sich demnächst entscheiden.

 

Kraftwerkspark II: Muttergesellschaft beteiligt sich stark

 

Beruhigend dabei: Die Muttergesellschaft Green City Energy AG ist mittlerweile mit knapp 330.000 Euro selbst in dem Kraftwerkspark 2 investiert. Es ist im Gesellschaftsvertrag festgelegt, dass die Green City Energy AG vierteljährlich Eigenkapital in Höhe von 5 Prozent des jeweils begebenen Gesamtnominalbetrags aufstockt. Dieser Betrag wird im Rahmen der regulären Laufzeit nicht verzinst. Er ist damit eine zusätzliche Sicherheit für das Gesamtprojekt und zeigt, wie stark das Management an das Projekt glaubt. Nicht zuletzt geschieht das auch wegen den bisher eingebundenen Projekten, wie zum Beispiel dem Wasserkraftwerk Vallesina.  Alleine im Mai hat das Kraftwerk in den Dolomiten 60% mehr Energie geliefert als geplant. Für den Juni ist bereits absehbar, dass die Prognose ebenfalls erreicht werden wird.

 

Kraftwerkspark II: Baufortschritte sind erheblich

 

Auch der weitere Projektfortschritt macht Hoffnung. Der Kraftwerkspark 2 investiert das Kapital breit gestreut in verschiedene Erneuerbare Energien, so auch in einen zu errichtenden Windpark in Alterheim. Dort steht mittlerweile der erste Turm bis zu einer Höhe von 80m, zwei weitere sollen im Juli folgen. Es wurde wieder auf Betontürme gesetzt, deren einzelne Ringe nicht herkömmlich miteinander verbunden werden, sondern die in der Turminnenseite mit Stahlbändern verspannt werden. Auf- und Abbau der Türme erleichtert sich durch diese moderne Bauweise erheblich.

 

 

 

Mehr Infos und Video zum Kraftwerkspark II

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.