Mit ‘Grüne Geldanlagen’ getaggte Artikel

7 x Wissenswertes über nachhaltige Geldanlagen

Freitag, 18. August 2017

Zusammenfassung: Nachhaltige Geldanlagen werden zunehmend beliebter. Teilweise werden die Investments in soziale und ökologische Projekte jedoch auch noch mit Misstrauen betrachtet und mit Spenden verwechselt. Höchste Zeit, mit einigen Vorurteilen aufzuräumen und die Vorteile der grünen Geldanlagen in den Vordergrund zu rücken.

 

 

Nachhaltig die Welt verändern.

„Geld regiert die Welt“ – so heißt es oft lapidar, wenn eine weltpolitische Entwicklung mal wieder vollkommen fehl läuft, wirtschaftliche Interessen zu ökologischen Schieflagen führen und Menschenrechtsverletzungen aus ökonomischen Interessen billigend in Kauf genommen werden.

 

Aber nicht das Geld regiert die Welt, sondern die Menschen, die das Geld besitzen – und hier fängt die Schieflage schon an. Denn der Oxfam Armutsbericht  bringt es immer wieder auf den Punkt: Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer weiter. Aktuell verfügt ein Prozent der Weltbevölkerung über mehr als die Hälfte des weltweiten Vermögens.

 

Weitere 20 Prozent der Weltbevölkerung verfügen fast vollständig über die andere Hälfte des Vermögens. Lediglich fünf Prozent des Vermögens verteilt sich auf die verbleibende Mehrheit von fast 80 Prozent der Menschen.

 

Eine eklatante Ungleichheit, die es zu bekämpfen gilt. Und dieses Ziel haben sich auch die Vereinten Nationen gesetzt und in ihren 17 Nachhaltigkeitszielen festgeschrieben,  die die Staatengemeinschaft bis zum Jahr 2030 erreichen will.

 

Kann diese Ungleichheit wirklich gestoppt werden und wie? – Viele Wege führen zum Ziel. Dazu zählen ein fairer Welthandel, faire Entlohnung der Arbeit, Förderung von bezahlbaren und sauberen Energien, Zugang zu Bildung, Hilfe zur Selbsthilfe und so vieles mehr.

 

Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist dabei auch immer die Finanzierung der Projekte. Eine ausgezeichnete Möglichkeit die Entwicklung mit voranzutreiben sind daher nachhaltige Geldanlagen, denn sie nutzten das Kapital als Hebel zur Veränderung. Bei aktuell ca. 5,85 Billionen Geldanlagen der Deutschen ein gewaltiger Hebel.

 

Das Leben ist zwar kein Hollywood-Streifen, aber es wäre doch trotzdem schön, wenn am Ende „die Guten“ gewinnen würden. Auf dem Weg zu diesem „Happy End“ helfen die folgenden 7 Fakten zu nachhaltigen Geldanlagen, den Weg konsequent zu beschreiten und möglichst viele Anleger von den Vorteilen dieser Investments zu überzeugen.

 

 

1. Nachhaltige Geldanlagen sind keine Spende

Geldanlagen sind keine Spenden.

Vielfach werden nachhaltige Geldanlagen noch als Nischenprodukt für „Gutmenschen“ angesehen und nicht als Möglichkeit, Geld sinnvoll und dennoch sicher anzulegen. Denn die Investments sind keine Spende. Zwar wird das angelegte Geld – wie auch viele Spendengelder – für vielfältige ökologische, ethische und soziale Projekte verwendet, damit hört die Gemeinsamkeit aber auch schon auf. Denn statt einer Spendenbescheinigung erhalten Anleger attraktive Rendite und bringen eine nachhaltige Entwicklung auf den Weg.

 

 

2. Nachhaltige Geldanlagen sind vielseitig

Hilfe zur Selbsthilfe durch Mikro-Kredite.

Die Idee der Mikrofinanz-Systems ist vielen Menschen bekannt – nicht zuletzt durch die Verleihung des Friedensnobelpreis 2006 an Muhammad Yunus aus Bangladesch, der die Idee der Anschubfinanzierung zur Selbsthilfe in den armen Regionen der Welt stark belebt hat.

 

Mikrofinanz-Kredite sind auch definitiv eine Möglichkeit, Geld nachhaltig anzulegen, aber sicher nicht die Einzige. Der Markt an nachhaltigen Geldanlagen umfasst heute nahezu sämtliche gängigen Finanzprodukte. So gibt es nachhaltige Sparpläne für die unterschiedlichen Anlegertypen, Fonds, Sachwerte, wie beispielsweise Windkraftanlagen oder Forstbeteiligungen und vieles mehr.

 

Wenn Sie sich näher für Geldanlagen in Mikrofinanzen interessieren, sehen Sie sich unser entsprechendes Musterdepot Soziale Verantwortung an.

 

 

 

3. Nachhaltigkeit ist mehr als „öko“

Nachhaltigkeit hat sich zu einem Schlagwort entwickelt, das zwar positiv besetzt ist, jedoch keine verbindliche inhaltliche Aussage macht. Ursprünglich entstammt der Nachhaltigkeitsbegriff aus der Forstwirtschaft und bezeichnete das Wirtschaften, bei dem nur so viel Holz dem Wald entnommen wird, wie auch nachgepflanzt wird.

 

Heute bezieht sich die Bezeichnung der Nachhaltigkeit im Allgemeinen auf die Auswirkungen einer Handlung oder eines Produktes auf Umwelt und Klima. Diese sollen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung dauerhaft ausgeglichen werden.

 

Auch für den Begriff der nachhaltigen Geldanlagen existiert keine gesetzliche oder allgemein anerkannte Definition. Die Bewertung eines Investments als nachhaltig kann nach 200 bis 300 Kriterien geschehen. Dabei werden vielfältige Faktoren des Umweltschutz sowie soziale und ethische Aspekte der generellen Unternehmensführung berücksichtigt.

 

Generell werden unter nachhaltigen Geldanlagen Investments verstanden, die nicht nur klassische finanzielle Ziele wie Werterhalt, Sicherheit und gute Erträge verfolgen, sondern auch gleichzeitig einen Beitrag zu einer positiven ökologischen, ethischen und sozialen Entwicklung leisten. Entsprechend dieser Werte, dienen nachhaltige Geldanlagen dem Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, stehen für gerechte und existenzsichernde Bezahlung und wenden sich gegen Kinder- und Zwangsarbeit. Nachhaltige Projekte richten sich gegen Diskriminierungen, sei es aufgrund des Geschlechts, der Herkunft, Nationalität, Religion oder Hautfarbe. Ebenso werden mit dem nachhaltig angelegten Geld keine Waffen und Kriegsgüter unterstützt.

 

Die nachhaltigen Unternehmen herausfiltern.

Um diese Kriterien sicher zu stellen und zu gewährleisten, nutzen Anbieter nachhaltiger Geldanlagen einen sogenannten Ethik-Filter. So wird etwa bei Wertpapieren mit Ethik-Filter überprüft, ob die Unternehmen, in die investiert werden soll, den strengen Nachhaltigkeits-Kriterien entsprechen. Im Allgemeinen werden so Unternehmen aus der Rüstungsindustrie, Teile der Chemie- und Pharmabranche und konventionelle Energie-Anbieter ausgeschlossen. Unternehmen, die Mitarbeiter diskriminieren oder auf Kinderarbeit setzen, finden sich ebenfalls nicht in den Geldanlagen wieder. Ob und wie der Ethik-Filter angewendet wird, erfahren Anleger von ihrem Finanzberater sowie aus den Verkaufsprospekten ihres Investments.

 

Allgemein nachhaltige Geldanlagen finden Sie in unseren Musterdepots Vermögensaufbau.

 

 

4. Nachhaltige Geldanlagen können auch persönliche Werte abbilden

In vielen Bereichen, sind die Ansprüche an eine nachhaltige Entwicklung Konsens. Nahezu alle Anleger in diesem Bereich können sich darauf einigen, dass Kriege, Kinderarbeit und Umweltzerstörung in keiner Weise finanziell unterstützt werden sollen.

 

Aber viele Anleger haben darüber hinaus auch noch einen persönlichen Wertekanon, nach dem sie handeln und investieren wollen. Beispielsweise wollen Veganer kaum ihr Geld in Unternehmen investieren, die mit der Massentierhaltung in Verbindung stehen, sei es aus ethischer Überzeugung oder aus Gründen des Klimaschutzes. Auch werden praktizierende Katholiken  einer Geldanlage in Unternehemen wenig abgewinnen können, die Verhütungsmittel herstellen oder im Bereich der Gen- und Stammzellenforschung aktiv sind.

 

Hier können erfahrene Anbieter nachhaltiger Geldanlagen umfassend beraten und eine entsprechende Blacklist zusammenstellen, die Branchen und Bereiche definiert, in die nicht investiert werden darf.

 

 

5. Nachhaltiges investieren kann Werte durchsetzten

Stimm- und Rederechte effektiv nutzen.

Ausschlusskriterien sind eine Seite Medaille der nachhaltigen Geldanlagen. Die andere Seite ist eine aktive Herangehensweise, die auf das Verhalten von Unternehmen einen direkten Einfluss nehmen will. Dieser Engagement Ansatz, baut auf die Macht des Geldes.

 

Investoren versuchen dabei, beispielsweise durch die Ausübung ihrer Stimmrechte bei Aktionärsversammlungen, auf den Kurs des Unternehmens Einfluss zu nehmen. Neben der Hauptversammlung ist dies auch durch einen direkten Dialog mit der Unternehmensführung möglich. Obgleich dieser Weg in der harten Wirtschaftswelt etwas träumerisch klingen mag, kann auch dieser dynamische Prozess Erfolge verzeichnen. Schließlich haben zunehmend mehr Unternehmen ein Interesse daran, ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit zu unterstreichen.

 

 

6. Nachhaltige Geldanlagen sind keine Modeerscheinung

Ausgewogen und ausbalanciert.

Der Markt für nachhaltige Geldanlagen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit einem Plus von rund dreißig Prozent ist der Markt im vergangenen Jahr in Deutschland, Österreich und in der Schweiz überproportional gewachsen. In den drei Ländern wurden gemäß der Jahresstatistik des FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen ökologische und ethische Investments im Wert von 420 Milliarden Euro getätigt. Darüber hinaus wurden rund vier Billionen Euro in Anlagen investiert, die einzelne Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen.

 

In Deutschland konnte in 2016 ein Zuwachs von rund 15 Prozent im Markt für nachhaltige Geldanlagen verzeichnet werden. Die Entwicklung wurde zum einen von einer wachsenden Anzahl privater Investoren getrieben, die ihre persönlichen Werte auch zum Maßstab ihrer Geldanalagen machen, zum anderen haben – eben angestoßen durch diese Bewegung – immer mehr institutionelle Anleger das Potenzial der nachhaltigen Werte entdeckt.

 

Das rasant gestiegene Interesse an den ökologischen und sozialen Investments mag vielleicht den Gedanken an eine Modeerscheinung Nahe legen, Fakt ist jedoch, dass die Entwicklung und der Erfolg der nachhaltigen Geldanlagen bereits auf ein Erfolgsgeschichte von fast einem Viertel Jahrhundert zurückblicken kann.

 

Wenn heute rund 25 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen  stammt, ist das nicht zuletzt der Erfolg privater Anleger, die seit den neunziger Jahren mit großem Engagement in Windkraftwerke, Photovoltaikanlagen und Biogasprojekte investiert haben – also in Unternehmen, die mittlerweile in Deutschland mehrere hunderttausend Arbeitsplätze stellen und die beschlossene Energiewende entscheidend mittragen.

 

 

7. Nachhaltige Geldanlagen bieten Sicherheit und solide Erträge

Nachhaltige Investments lösen den ewigen Widerstreit zwischen Geld und gutem Gewissen ein für allemal auf. Beides ist möglich und nötig, um eine positive Entwicklung voranzubringen. Nachhaltig investieren bedeutet also keinesfalls, auf unsichere oder unrentable Anlagen zu setzen.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen haben sich – vor allem aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach ökologischen und ethischen Investments – tiefergehend mit Anlagen auseinandergesetzt und kommen mehrheitlich zum Ergebnis, dass nachhaltige Geldanlagen in der Rendite nicht zurückstehen. Wer also nachhaltig investiert kann mit soliden und marktüblichen Erträgen rechnen.

 

Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche.

Vorsicht ist – wie auch bei allen konventionellen Geldanlagen – geboten, wenn überdurchschnittliche Rendite versprochen wird, denn auch im Markt der nachhaltigen Geldanalgen tummeln sich mittlerweile schwarze Schafe.

 

Wer sich also für eine grüne Geldanlagen entscheidet, geht keine erhöhten Risiken aufgrund der Nachhaltigkeit ein. Genauso, wie bei einer konventionellen Geldanlage, müssen sich Anleger allerdings im Vorfeld generell damit auseinandersetzen, wie hoch die Rendite ausfallen soll, welche Risiken eingegangen werden und wann das angelegte Geld zur Verfügung stehen soll.

 

Wenn diese Fragen geklärt sind, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, in nachhaltige Projekte zu investieren. Wer auf höhere Rendite und langfristige Geldanlagen zielt, findet in nachhaltigen Direktinvestments eine gute Möglichkeit, hohe Erträge zu erwirtschaften und zugleich eine sehr transparente Form der Geldanlage mit einer hohen Wirkung zu realisieren.

 

Wer sich mehr Sicherheit und Flexibilität wünscht, investiert in ausgewählte Umweltfonds, die in unterschiedlich zusammengestellten Musterdepots angeboten werden. Das ist nicht nur mit großen Summen möglich, sondern kann auch über einen individuellen monatlichen Sparplan verlaufen, der es auch bei noch geringem Einkommen ermöglicht, bereits in jungen Jahren ein kleines Vermögen aufzubauen.

 

 

Grünes Geld, erfahrener Anbieter nachhaltiger Geldanlagen, ist bereits seit 2001 im Markt aktiv und beweist mit seinem Erfolg, dass ökologische, soziale und ethische Investments absolut keine Modeerscheinung sind. Anleger können hier sicher gehen, dass ihr Geld gemäß festgelegten ethischen und ökologischen Kriterien investiert wird und entsprechend einen wertvollen Beitrag für Umwelt, Klima und Gesellschaft leisten.

 

Bei Grünes Geld finden alle Anlegertypen, ihre passende nachhaltige Geldanlage. Sei es im Bereich der Erneuerbare Energie Fonds, Umweltfonds, Solar Fonds, Wind Fonds oder Mikrofinanzfonds.

 

 

 

 

 

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Grünes Geld und mehr: wichtige Veranstaltungshinweise für den Herbst

Dienstag, 09. September 2014

Die zweite Jahreshälfte hat nun begonnen, gedanklich sind wir immer noch auf Sommer eingestellt und doch zeigen sich die ersten Anzeichen des Herbstes. Die frühen Blätter fallen, die Tage werden kürzer und morgens zeigt sich schon der erste Morgentau. Die Wochenendaktivitäten wie Freibad, Radtouren oder Kurztrips werden weniger. Damit Ihnen trotzdem nicht langweilig wird, haben wir einige nachhaltige Veranstaltungstips.

Starten Sie gut informiert in das letzte Drittel des Jahres. Möglichkeiten dazu gibt es auf folgenden Highlightveranstaltungen:

 

 

Ökomarkt

 

 

1. Ökomarkt in Aschaffenburg am 28.09.2014 ab 11 Uhr

 

 

Bereits zum 11. Mal veranstaltet die Kreisgruppe Aschaffenburg des Bund Naturschutz den Ökomarkt auf dem Aschaffenburger Schlossplatz.

 

Einem breiten Publikum wird dort gezeigt, dass ökologische Nahrungsmittel, Natur-Kleidung, Bio-Möbel, Öko-Spielzeug usw. für Mensch und Umwelt einfach die besseren Alternativen sind. Mit über 80 Markt-, Mitmach- und Infoständen bietet der Ökomarkt jedes Jahr ein breites und attraktives Angebot sowie eine erlebnisreiche Atmosphäre für die ganze Familie. An zahlreichen Ständen können Sie sich informieren über Gentechnik, zu naturnahem Gärtnern, zu vegetarischem Essen, zu Naturreisen, über Greenpeace,  den Regenwald, oder über Baubiologie und über ökologischen Geldanlagen.  Töpferei, Kerzenziehen und Aktionen des Wald- und Waldorffkindergarten begeistern Ihre Kinder. Auch bieten kulinarische Köstlichkeiten für jeden Geschmack etwas. Schauen Sie doch einfach vorbei, der Tag wird ein Erlebnis für Groß-und Klein.

 

 

 

Heldenmarkt

 

 

2. Heldenmarkt in Frankfurt am 4./5. Oktober 2014

 

 

Sa. 4. Oktober 2014, 10:00-20:00 Uhr

So. 5. Oktober 2014, 10:00-18:00 Uhr

 

Zwei Tage können Sie sich hier verwöhnen lassen mit kulinarische Köstlichkeiten, letztes Jahr z.B. gab es eine Vegane Kochshow, Äpfel wurden gekeltert und es gab eine Traumreise mit Elsa der Schokoladenfee für die Kleinen. Darüber hinaus, gibt es allerlei schöne Dinge zu sehen aus dem Bereich der ökologischen Produktecke. Aber auch kritische Themen werden angesprochen, z.B. wie bringen wir mehr Nachhaltigkeit in die Stadt, wie setzt Frankfurt das Thema erneuerbare Energien um für die Zukunft. Viele regionale Partner unterstützen dieses Jahr den Heldenmarkt und möchten ihn mit Ihnen gemeinsam zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 

 

 

3. Heldenmarkt in Stuttgart am 25./26. Oktober 2014

 

Sa. 25. Oktober 2014, 10:00-19:00 Uhr

So. 26. Oktober 2014, 11:00-18:00 Uhr

 

 

Für alle Interessenten aus dem „Ländle“ findet das Highlight Heldenmarkt auch in Stuttgart statt. In der Alten Kelter in Fellbach laden viele Stände zum Bummeln, Verweilen und zum Informieren ein.  Hier gibt es hier die Gelegenheit sich über seinen individuellen ökologischen Fußabdruck oder das Papierdirektrecycling zu informieren. Ein Puppentheater für Kinder und Tombola-Verlosungen runden die beiden Tage ab. Lassen Sie sich dies nicht entgehen und genießen das bunte nachhaltige Treiben.

 

 

 

Heldenmarkt Frankfurt 2014

Heldenmarkt Frankfurt 2013. Gute Laune am Grünes Geld Stand

 

 

Alle drei Veranstaltungen unterstützen wir mit unserem Messestand  und halten einige attraktive Messeangebote für Sie bereit. Kommen Sie doch einfach vorbei, lernen Sie uns kennen,  wir freuen uns auf Sie.

 

 

Ihr Grünes Geld Team

 

 

 

 

3 gute Ideen für grüne Geldanlagen

Freitag, 30. Mai 2014

Grüne Geldanlagen liegen weiterhin im Trend. Renditen, die sich hinter denen konventioneller Produkte nicht verstecken müssen und das Gefühl gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tun ergeben einen dopppelt positiven Effekt und machen so grüne Geldanlagen für bewusste Anleger attraktiv. Wir möchten Ihnen heute zeigen, dass das Angebot sehr breit gefächert ist und garantiert für jeden Anleger eine passende Möglichkeit zu finden ist. Hier erfahren Sie mehr über 3 unterschiedliche Möglichkeiten im Bereich grüne Geldanlagen:

 

 


 

CacaoInvest:

 

Das Projekt CacaoInvest von Forest Finance ist zwar das Projekt mit der längsten Laufzeit in unserem Angebot, allerdings auch eines der interessantesten und nachhaltigsten. Zu einem Preis von 7.750 € können Sie einsteigen und 1/4 Hektar Agro-Mischforst pachten. Hier werden in einem Mischforst sowohl Edelhölzer, als auch hochwertiger Bio-Kakao angebaut. Durch die Kakao-Ernte kann bereits ab dem 2. Jahr mit ersten Ausschüttungen gerechnet werden. Die insgesamt zu erwartende Rendite liegt bei jährlich 5,4% nach IRR-Methode. Aber nicht nur für Sie ist die Investition rentabel. Für Forest Finance ist es ein ausgesprochenes Ziel, bleibende Mischwälder zu schaffen. Die Aufforstung erfolgt auf brachliegenden Flächen und es erfolgt keine komplette Ernte der Hölzer. Zurückbleiben soll ein wertvoller Mischwald als Lebensraum für einheimische Tiere und Pflanzen. Zudem legt Forest Finance sehr großen Wert darauf, seine Mitarbeiter langfristig und fair zu beschäftigen. Im Jahre 2011 wurde das Projekt CacaoInvest vom Umweltmagazin „natur“ zum Projekt „Zukunft“ gewählt. Ein Projekt für Anleger, die langfristig investieren und einen positiven Beitrag für Mensch und Natur leisten möchten.

 

 


 

 

Blockheizkraftwerke Deutschland 2

 

Dass grüne Geldanlagen von der Renditeprognose her äußerst vielversprechend sein können, zeigt der Anbieter Luana Capital bei seinem Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 2 mit einer prognostizierten Rendite von 12% p. a. gemäß IRR-Methode . BHKW´s (Blockheizkraftwerke) nutzen die zugeführte Energie des Erdgases zur Erzeugung von Strom und Wärmeenergie. Trotz der Verbrennung von Erdgas ist die ökologische Bilanz deutlich besser als bei der Verbrennung von anderen fossilen Energieträgern. BHKW’s sind somit als wichtige Brückentechnologie anzusehen, bis diese komplett von Erneuerbaren Energien abgelöst werden. Das Projekt plant den Kauf von BHKW´s an rund 20 Standorten in Deutschland, den Verkauf der produzierten Wärme und Strommenge über die geplante Laufzeit und den Verkauf der Anlagen zum Ende der Laufzeit. Da Blockheizkraftwerke staatlich nicht subventioniert werden, entfällt das Risiko von Subventionskürzungen. Ein Angebot zu einem festen Verkaufspreis liegt auch bereits vor. Mit einer Laufzeit von nur 6,5 Jahren und einer sehr guten Renditeprognose ist das Projekt gut geeignet für Anleger, die die Brückentechnologie der Blockheizkraftwerke unterstützen möchten und somit zu einer Reduktion der CO2 Emissionen beitragen wollen.

 

 


 

 

Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik

 

Über unser Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik investieren Sie mit 2 ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds in rund 200 nachhaltige Unternehmen und Staaten. Die Faktoren Wachstum und Sicherheit stehen hier für den Anleger in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Strenge Nachhaltigkeitskriterien der Fondsgesellschaften führen dazu, dass für Sie nur die nachhaltigsten Unternehmen und Staaten ausgewählt werden und somit auch für andere der Anreiz gesetzt wird, nachhaltiger zu wirtschaften. Die empfohlene Mindestanlagedauer beträgt hier 5 Jahre. Die prognostizierte Rendite liegt bei 4% bis 6% pro Jahr. Trotzdem konnte zum Beispiel über die letzten 5 Jahre eine durchschnittliche Rendite von 11,3% erzielt werden. Wenn Sie Unternehmen und Staaten einen Anreiz zu mehr Nachhaltigkeit geben möchten und an einer langfristigen Investition mit stabiler Wertentwicklung interessiert sind, dann liegen Sie mit unserem Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik als grüne Geldanlage genau richtig.

 

 


 

 

Damit Sie sich wegen Ihrer Geldanlage nicht die Haare raufen müssen, ist eine individuelle Beratung wichtig! (Bildquelle: Karin Schmidt/pixelio.de)

Damit Sie sich wegen Ihrer Geldanlage nicht die Haare raufen müssen, ist eine individuelle Beratung wichtig! (Bildquelle: Karin Schmidt/pixelio.de)

 

 

Grüne Geldanlagen sind letztendlich wie ein Friseurbesuch – nicht jeder Haarschnitt passt zu jedem Gesicht! Ein persönliches Gespräch mit einer Analyse ihrer Voraussetzungen und Wünsche führt zu einem auf Sie persönlich zugeschnittenen Anlagevorschlag. Vereinbaren Sie doch einfach einen Gesprächstermin in unseren Büroräumen oder – für Sie ganz bequem – eine Online-Konferenz von zu Hause aus.

 

 

Ihr Kontakt zu uns

 

 

 

Verfasser des BeitragesJasmin Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Hamann:”Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.”

Wie Twitter Ihnen die Welt der BHKW’s erklärt

Dienstag, 06. Mai 2014
Deutz-Blockheizkraftwerk

BHKW eines kommunalen Stromerzeugers auf Basis Deutz-Motoren (Quelle: Gerhard Meinecke, www.romecon-expert.de)

Wer sich in ein Thema einarbeiten wollte, hatte früher nur eine Wahl: sich von anderern erzählen lassen, wie etwas funktionierte. Dann kam der Buchdruck (im Jahr 1450), und man konnte über Jahrhunderte hinweg Bücher als die wichtigste Quelle für neue Themen nutzen.

 

Das geht freilich heute noch, aber der schnellste Weg ist mittlerweile, das Netz zu nutzen. Und wer besonders aktuelle Diskussionen und kurze Statements braucht, nutzt dazu Twitter – auch wenn das Medium in Deutschland weit weniger verbreitet ist als in anderen Ländern wie den USA oder in England.

 

Lassen Sie mich Ihnen aufzeigen, was man auf Twitter über das Thema BHKW’s lernen kann. (Was sind BHKW’s? Blockheizkraftwerke. Aber was das genau ist lernen wir ja erst durch Twitter…).

 

Alle hier gezeigten Links habe ich mir von Twitter auf den Bildschirm holen lassen. Der Vorteil: gegenüber „normaler“ Internet-Recherche sind die Suchergebnisse von Twitter „social„, d.h. sie wurden wegen positiven oder negativen Reaktionen von Menschen als Antworten zu meinen Fragen auf Twitter angezeigt. Das spart eine Menge Zeit und erhöht die Treffsicherheit bei meinen Suchen. Und wer bei der Recherche „gute“ Autoren findet, „folgt“ diesen und erhält fortan die aktuellen News zu seinen Lieblings-Themen.

 

 

 

1.) Was ist überhaupt ein Blockheizkraftwerk?

Erklärung „für Kinder“ vom Hamburger Abendblatt: 

 

 

2.) Wie kann es konkret in der Praxis aussehen?

Anhand eines Berliner Projektes den Einsatz in der Praxis aufgezeigt: http://bit.ly/1nkFNzP

 

 

3.) Ganz aktuell: Diskussionen um die EEG-Novelle von Sigmar Gabriel

Auch BHKW’s können von der Politik betroffen sein. Aktueller Beitrag: http://t.co/r6evJO7lLZ

 

 

4.) Wie ausgereift sind die BHKWs heute schon?

Die Hochschule Reutlingen testete die beliebtesten Klein-Kraftwerke: 

 

 

5.) Video: Wie ein BHKW installiert wird

Ganz dicht dran: Das Video zeigt ein BHKW-Projekt: http://t.co/pe5x7gW8

 

 

6.) Video: Wie funktioniert ein BHKW?

Schön mit guten Grafiken arbeitendes Video über Blockheizkrafwerke: http://t.co/X7ceNViAKo

 

 

Als Grünes Geld, Ihre Experten für grüne Geldanlagen und Ökofonds, sind wir ständig auf der Suche nach ökologisch wie wirtschaftlich guten Projekten. Aktuell ist im Bereich der BHKW’s das „Blockheizkraftwerke Deutschland II“ für alle die grün investieren möchten, empfehlenswert:

 

 

 

Mehr Informationen zum geschlossenen Fonds Blockheizkraftwerke Deutschland II

 

 

 

 

Grünes Geld Geschäftsführer Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun. Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.