Mit ‘hep’ getaggte Artikel

„kapital-markt intern“ bestätigt: HEP Solarinvestments für Anleger sehr zu empfehlen

Mittwoch, 25. März 2020

 

Der seit 1971 erscheinende Wirtschaftsinformationsbrief „Kapital-Markt-Intern“ (kurz: k-mi) teilt am 13.3.2020 mit, dass neben der zur Corona- Zeit sehr volatil agierenden Börse ein lukratives Investment in Solarinvestments, wie sie unser Partner HEP aus Güglingen/Baden-Württemberg anbietet, ein chancenreiches und sicheres Angebot widerspiegelt.

 

Die HEP – Strategie, Solarparks in Deutschland, Japan, USA und Taiwan zu errichten und selbst zu betreiben, sei „für die Investoren bislang mit sehr guten Ergebnissen voll aufgegangen. Der weltweite Trend in Richtung regenerativer Energie sollte den hep-Aktivitäten weiteren Auftrieb geben, so dass sich Investoren hier in guten Händen fühlen dürfen.“ (Zitat: k-mi)

 

HEP hat im Übrigen 2019 in der Kategorie „TOP Nachhaltiges Investmentvermögen“ den deutschen Beteiligungspreis gewonnen.

 

Hier können Sie alle Informationen zu HEP-Projekten abrufen. Sprechen Sie uns für ein nachhaltiges und sicheres Investment gerne an.

 

hep- Solar Portfolio 1 erweitert Investition in den USA um zwei zusätzliche Solarprojekte in North Carolina und Virginia

Donnerstag, 19. März 2020

         US-amerikanischer Referenzpark „Aulander“ des Projektentwicklungs-Partners ReNew Petra , Quelle: hep Solar

 

 

Zwei weitere US-amerikanische Solarprojekte konnten durch den Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ erworben werden. Damit investiert der Fonds des baden-württembergischen Unternehmens hep bis dato insgesamt in zwei japanische und vier US-Projekte. Diese sind gemeinsam über 47 Megawatt groß.


Die Projekte


Das Projekt „Clear“ mit einer zu installierenden Leistung von 4,5 Megawatt liegt in Rutherford County, North Carolina. Stromabnehmer ist der börsennotierte Energieversorger Duke Energy mit Firmensitz in Charlotte, North  Carolina. Für das Projekt konnte ein über 13 Jahre feststehender Stromabnahmevertrag – ein sogenanntes Power Purchase Agreement – mit einer Vergütung in Höhe von USD 65 pro Megawattstunde erreicht werden.


Das Projekt „Depot“ liegt in Campbell County, Virginia. Dort wird hep eine Leistung von 20,7 Megawatt  installieren. Stromabnehmer ist Appalachian Power, ein Energieversorger in Charleston, West Virginia. Als  regionaler Ableger des börsennotierten Energieversorgers American Elecric Power versorgt Appalachian Power rund eine Millionen Kunden in drei Bundesstaaten. Über eine vereinbarte Laufzeit von zwanzig Jahren wird eine Vergütung von USD 36,55 pro Megawattstunde gezahlt.


Zwei US-amerikanische Solarprojekte,
die zu Beginn des Jahres erworben wurden, befinden sich bereits in der Phase der Landaufbereitung.


Das Investitionsmodell


Der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ ermöglicht Privatanlegern die Beteiligung an einem weltweiten Solarpark-Portfolio. Mittels länderspezifischer Spezial-AIF investiert der Alternative Investmentfonds in Zielmärkte wie Japan oder die USA, in denen das Unternehmen über eine große Projektpipeline verfügt. Bereits Mitte 2019 konnten zwei japanische Solarprojekte mit einer zu installierenden Leistung von 13,3 Megawatt erworben werden. Anfang des Jahres kamen die USA als weiterer Solarmarkt hinzu. Mit den Projekten White Street (4,4 Megawatt), Limelight III (4,5 Megawatt), Clear (4,5 Megawatt) und Depot (20,7 Megawatt) installiert das Unternehmen in den drei angrenzenden Staaten Virginia, North Carolina und South Carolina eine Gesamt-Leistung von rund 34 Megawatt. Aktuell liegt die Gewichtung der Investitionsvolumina damit bei 58 Prozent in den länderspezifischen Spezial-AIF „HEP – Solar Japan 2“ und 42 Prozent in den länderspezifischen Spezial-AIF „HEP – Solar USA 1“.


Solarmarkt USA


Die USA befinden sich aktuell auf Platz 2 der Top-Solarmärkte weltweit. Entscheidungshoheit bezüglich der Energiepolitik liegt auf Bundesstaaten-Ebene, die vereinzelt hohe Zuwachsraten von Projekten im Bereich Erneuerbarer Energien verzeichnen. Seit 2016 liegt der jährliche Zubau von Solarenergie in den USA bei über 10 Gigawatt.

 

Analysten der US-amerikanischen Forschungseinrichtung BloombergNEF gehen davon aus, dass der Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix 2050 bei 43 Prozent liegen wird. hep entschied sich 2019 für einen Standort in Portland, Maine, sowie für eine strategische Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Projektentwickler ReNew Petra. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen in den nächsten drei Jahren Solarprojekte mit einer kombinierten Leistung von 300 Megawatt entwickeln.

 

Alle Informationen zum Reconcept RE 14 Multi Asset-Anleihe

 

 

Bereits 60 Prozent platziert: hep Solar Portfolio 1 läuft erfolgreich

Montag, 27. Januar 2020

Zusammenfassung: Wie das Heilbronner Emissionshaus hep mitteilt, sind 60 Prozent des aktuellen Beteiligungs-Angebots „hep Solar Portfolio 1“ bereits von den Anlegern eingeworben. Sowohl japanische als auch amerikanische Projekte stehen nun fest und werden eingebunden. Die Beteiligung wird wahrscheinlich im ersten Halbjahr 2020 voll platziert sein und keine Anleger mehr aufnehmen.

 

Projekte in USA und Japan: hep Solar Portfolio 1

 

Um was geht es beim hep Solar Portfolio 1 genau?

Der hep Solar Portfolio 1 ist eine Möglichkeit sich als Kapitalanleger an einem breit gefächerten Portfolio an Photovoltaik-Anlagen weltweit zu beteiligen. Kalkulatorisch sollen über einen Zeitraum von rund 20 Jahren dabei – mit jährlichen Ausschüttungen von zunächst 6 Prozent – ingesamt 208,5 Prozent Gesamtausschüttungen an die Anleger geleistet werden. Vom erfahrenen baden-württembergischen Emissionshaus hep wurde die am besten Regulierte Anlageform AIF gewählt, was zusätzliche Sicherheiten für den Anleger bringt.

 

Der Anleger kann sich aber einer Anlagesumme von 20.000 Euro zzgl. 3 Prozent Agio beteiligen. Alle Informationen zum hep Solar Porftolio 1 finden Sie hier.

 

Aktuelle Projekte im hep Solar Portfolio 1

Gestartet ist der hep Solar Portfolio 1 Mitte 2019 ohne dass die konkreten Investitionsobjekte fest gestanden hätten. Anleger der erste Stunde wussten jedoch, dass hep nur in entwickelten, stabilen Industriestaaten investiert. In Frage kamen zum Beispiel Länder der EU, Japan, Südkorea, Kanada oder die USA. Mittlerweilse hat hep 4 Investionsobjekte, davon 2 in Japan und 2 in den USA, gekannt gegeben.

 

 

Projekt Lage

Fertigstellung

(vorraussichtlich)

Investitionsvolumen Leistung
Ayabe Japan, Region Kansai Q2/2020

419 Mio. JPY

(rd. 3,5 Mio. Euro)

1,63 GWp
Kamigori Japan, Region Kansai Q2/2020

3.340 Mio. JPY

(rd. 28 Mio. Euro)

11,6 GWp
Lamelight III USA, South Carolina Q3/2020

6,46 Mio. USD

(rd. 5,9 Mio. Euro)

4,5 GWp
White Street USA, North Carolina Q2/2020

6,13 Mio. USD

(rd. 5,6 Mio. Euro)

4,4 GWp

 

Mehr zu den Projekten finden Sie im aktuellen Informationen direkt von hep zum Download hier.

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Spezial-AIF mit interessanter Rendite im Solar-Sektor

Donnerstag, 25. Juli 2019

Achtung: Das im folgenden beschriebene Projekt ist als Spezial-AIF für Semiprofessionelle Anleger konzipiert. Als semiprofessioneller Anleger gilt, wer höhere Anlagesummen investiert, Kenntnisse und Erfahrungen im relevanten Bereich besitzt und überzeugt ist, die Anlageentscheidung unter Berücksichtigung aller damit verbundenen Risiken selbständig treffen zu können.

 

 

 

 

 

Was sind die finanziellen Rahmendaten?

Die Laufzeit: 5 Jahre

Die prognostizierte Rendite: 8 Prozent jährlich

 

(mehr …)

HEP Solar Portfolio 1 erwirbt zweites Projekt in Japan

Freitag, 19. Juli 2019

 

Solarpark Kyoto

HEP Solar Portfolio mit zweitem Solarprojekt in Japan

Seit Januar ist der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ des Baden-Württemberger Spezialisten für Solarparks und Solarinvestments im Vertrieb. Mit diesem AIF können deutsche Privatanleger weltweit in Photovoltaikprojekte an ertragreichen Standorten investieren. Bereits im April konnte hep den Erwerb eines Solarprojekts in der japanischen Stadt Kamigori verkünden. Nun folgt mit Ayabe das zweite japanische Solarprojekt, das mittels Spezial-AIF „Japan 2“ erworben wurde. Ayabe liegt nordwestlich der Stadt Kyoto.

 

(mehr …)

HEP Solar Portfolio 1 kein Blindpool mehr: Projekt in Japan angebunden

Donnerstag, 25. April 2019

 

 

Der Heilbronner Anbieter von Solarprojekten hep hat mitgeteilt, dass er ein Photovoltaik-Projekt in der japanischen Stadt Kamigori für das hep Solarportfolio 1 erworben hat.

 

 

Um welches Projekt geht es?

 

Es geht um das Projekt HEP Solar Portfolio 1. Mit den Anlegergeldern werden im Rahmen dieses Projektes Photovoltaik-Großanlagen weltweit erworben und betrieben. Die Einkünfte erfolgen durch den Verkauf des von den Photovoltaikanlagen erzielten Stromes. Angestrebte Investitionsländer sind zum Beispiel Japan, USA, Kanada, Taiwan oder Australien.

 

Für die Anleger werden Ausschüttungen von anfänglich 6 Prozent jährlich prognostiziert.

 

Was wurde gekauft?

 

Das Photovoltaik Kraftwerk Kamigori in Japan mit einer Leistung von 11,6 MWp wurde zum Kaufpreis von 26,7 Millionen Euro erworben. Dazu werden gut 6,5 Millionen Euro aus dem Eigenkapital des Fonds beigesteuert und der Rest als Fremdkapital von einer großen deutschen Bank. Alle Eigentumsrechte und erforderlichen Genehmigungen für den Bau und den Betrieb wurden gesichert und erworben.

 

Die Bauphase des Solarkraftwerks hat Ende letzten Jahres mit dem Bau von Straßen und Wegen begonnen. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant. Es ist ein Betrieb von mindestens 20 Jahren vorgesehen.

 

Wie geht es weiter mit dem Projekt?

 

Der hep Solar Portfolio 1 hat damit die sogenannte  Blind Pool Phase verlassen, in der statt konkreter Projekte nur Investitionskriterien vorhanden sind. Von den geplanten rund 30 Millionen Euro an einzuwerbendem Anlegerkapital bis Ende 2019 sind bis heute rund 1/4 eingeworben. Die Platzierungsgeschwindigkeit liegt damit im üblichen Bereich und dürfte mit der Bekanntgabe der ersten Investition anziehen.

 

Das nächsten Solarkraftwerke könnten ein Projekt im japanischen Ayabe sein. Danach sieht die Pipeline Projekt in den USA vor; eventuell noch gefolgt von einem kanadischen Solarkraftwerk. hep selbst prognostiziert, dass Japan und die USA am Ende die Hauptstandorte sein dürften.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.