Mit ‘hühner’ getaggte Artikel

Ein Dutzend Fakten über Hühner und Eier

Dienstag, 27. März 2018
Zusammenfassung: Ostern steht vor der Tür. Jetzt werden wieder große Mengen an Eiern gefärbt und vertilgt. Auch Hühner stehen – zumindest als Dekoration – hoch im Kurs. Was es mit Hühnern und Eiern auf sich hat, lesen Sie in „Ein Dutzend Fakten über Hühner und Eier“.

 

Wer war zuerst da? Henne oder Ei?

 

„Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn,
Ich hätt‘ nicht viel zu tun:
Ich legte vormittags ein Ei und nachmittags wär‘ ich frei.“

 

Das alte Lied von Peter Kreuder wurde durch die legendären Comedian Harmonists weltberühmt und die Botschaft ist einfach und einleuchtend. Hühner haben es gut: Eine geregelte Beschäftigung und viel Freizeit.

 

Auch jetzt – in der Zeit vor Ostern – finden sich das Huhn, vor allem aber auch das Ei im Licht der Öffentlichkeit. Nachdem im letzten Jahr die Nachricht um Eier, die mit den Insektizid Fipronil belastet waren, vielen den Appetit gehörig verdorben hat, zählt das faszinierende Hühnerprodukt mittlerweile wieder zu den normalen und alltäglichen Lebensmitteln in den deutschen Haushalten.

 

Immerhin verbrauchen die Konsumenten in Deutschland durchschnittlich 245 Eier pro Jahr. Der Durchschnitt pro Kopf weltweit liegt lediglich bei 170 Eiern. Wem das jetzt viel erscheint sollte nicht vergessen, dass Eier als Zutaten in bei weitem mehr Lebensmitteln verarbeitet werden, als auf den ersten Blick ersichtlich ist.

 

Aber wieviel Idylle steckt wirklich im Hühnerstall? Wer war zuerst da, die Henne oder das Ei? Und was hat das liebe Federvieh mit dem Biomüll zu tun. Antworten auf diese und viele weitere Fakten rund um das Thema Hühner und Eier!

 

 

  (mehr …)

1 Jahr danach–wie geht’s den Hühner?

Mittwoch, 10. April 2013

Als wir von rund einem Jahr Familienzuwachs in Form von 4 Hühnern bekommen haben, wollten viele Menschen mehr darüber wissen (hier der Artikel vom 16. April 2012). Voller Stolz haben wir unsere Hühner bei uns aufgenommen, alle Fragen beantwortet und uns über die ersten Eier gefreut. Heute berichten wir, wie es den Hanna, Henna, Helene und Frl. Maier mittlerweile geht.

 

 

Das Wichtigste vorweg: Den 4 Hühnern geht es blendend. Der lange Winter ist nun fast geschafft und die Minusgrade haben unseren gefiederten Freunden nichts anhaben können. Das Wintergefieder hält wirklich warm. Ansonsten hat uns Henna mal eine Zeit lang Sorgen gemacht, denn sie verlor Gewicht und wirkte krank. Aber sie hat sich wieder erholt und macht uns viel Freude.

 

Auch sonst mussten wir das ein oder andere kleine Problem lösen. Ein Milben-Befall sorgte für Unmut, konnte aber erfolgreich – natürlich biologisch – bekämpft werden.

 

Des weiteren stellten wir fest, dass das Hühnerfutter auch den Spatzen gut schmeckt. Während das Futter anfangs für 3 Tage hielt, war es plötzlich innerhalb weniger Stunden schon weg. Der Sperling hatte die Futterquelle für sich entdeckt! Durch gutes Abdichten des Stalles mit engmaschigem Draht konnten wir auch dem Herr werden (was allerdings länger dauerte als gedacht – Sperlinge kommen einfach überall durch!).

 

Als Auslauf hat sich mit den Monaten unser Garten gut etabliert. Was den Hühnern gut gefällt, sorgt leider auch für Verdruss. Keine Pflanze war mehr sicher, Blätter und Rindenmulch bedeckten großflächig den Rasen und auch die Schäden in Nachbar’s Garten wurden immer mehr. Aufgrund der zunehmenden Proteste musste also eine Lösung her.

 

Am ersten schönen Samstag des Jahres, dem 6. April, dann die Lösung: wir haben einen weiteren Teil des Gartens für die Hühner eingezäunt. Hier sollen sie nun glücklich werden ohne andere zu stören. Prinzipiell klappt das auch ganz gut, nur fliegen die Hühner über den Zaun und sind doch wieder im ganzen Garten … da werden wir wohl nochmal nachrüsten müssen!

 

 

 

 

 

 

Portraitfoto Gerd Junker

Verfasser des Beitrages

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: “Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.” Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.