Mit ‘Klimaerwärmung 2018’ getaggte Artikel

Wieder Rekord: Die 4 letzten Jahre waren die heißesten die die Erde je erlebt hat

Dienstag, 08. Januar 2019

 

 

Wissenschaftler des EU geförderten Copernicus Climate Service (C3S) haben herausgefunden, dass das Jahr 2018 das viertwärmste in der Geschichte war. Die letzen 4 Jahre waren die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 (und wahrscheinlich auch noch viel länger davor)

 

 

Die Untersuchungen sind die ersten die das Jahr 2018 global betrachten und die Erderwärmung und Treibhausgasemissionen bewerten. Sie passen gut zu den Prognosen, stellen aber die Herausforderungen des Klimawandels noch nicht einmal in Ihrer ganzen Dramatik dar.

 

Hier die wichtigsten Ergebnisse:

 

 

* Die globalen durchschnittlichen Temperaturen waren letztes Jahr 0,4 Grad Celsius höher als im Durchschnitt der Jahre 1981-2000. Allerdings lagen Sie 0,2 Grad unter dem Rekordjahr 2016

 

 

* Die globalen durchschnittlichen Temperaturen der letzten 5 Jahre waren 1,1 Grad höher als im vorindustriellen Zeitalter

 

 

* Messungen mit Satelliten zeigen einen Rekordwert an Kohlendioxid (CO2) Konzentration in der Atmosphäre. Sie stiegen um 2,5 ppm (Parts-per-Million) im Jahr 2018. Frühere Studien zeigten dass die CO2 Konzentration höher als in den letzten 800.000 Jahren sind.

 

 

* In 2018 war ein Jahr der ungewöhnlichen Wärme-Verteilung. Besonders warm war es nördlich der Beeringstraße, die Russland und die USA von einander trennt. Zentralasien dagegen hatte ein unterdurchschnittlich warmes Jahr. In Europa, dem mittleren Osten und die westliche Hälfte Nordamerikas war es überdurchschnittlich heiß.

 

Einordnung: Die C3S Gruppe nutzt ein anderes mathematisches Modell für die Klimaforschung als NASA oder NOAA um Millionen Daten von Beobachtungen aus Luft, Wasser, Land und Weltraum zu verknüpfen. Das beim europäische Zentrum für mittlere Wetterforschung angesiedelte C3S hat den Vorteil auch Daten über ansonsten kaum abgedeckte Regionen wie der Arktik oder über den Ozeanen zu liefern.

 

Besonders interessant sind die Erkenntnisse von C3S im Abgleich mit anderen langfristigen Modellen zur Messung des Klimawandels von NASA, NOAA oder dem Hadley Center in Großbritannien.

 

Fazit: Egal auf welche Messungen man schaut, das Ergebnis ist immer das gleiche: Der Planet erwärmt sich schnell, während die Konzentration an Treibhausgasen in der Atmosphäre weiter ansteigt, hauptsächlich durch menschliche Aktivitäten wie das Verbrennen fossiler Stoffe zur Energiegewinnung.

 

 

 

 

 

 

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf Xing, Facebook oder Twitter.