Mit ‘re09’ getaggte Artikel

Nachhaltiges Investment: RE09 Windenergie Deutschland 2017

Freitag, 08. September 2017

Zusammenfassung: Windenergie ist nicht nur eine ökologische und klimafreundliche Art der Stromgewinnung, sondern auch eine interessante Möglichkeit für eine nachhaltige Geldanlage. Mit dem Projekt „RE09 Windenergie Deutschland“ bietet das Hamburger Emissionshaus reconcept Anlegern eine solide Sachwertinvestition mit guter Rendite

 

 

Investments in Windenergie – eine lohnende Sache.

Auch wenn es schneller gehen könnte – Erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch und das ist auch gut so. Schließlich leistet diese saubere Art der Energiegewinnung einen beträchtlichen Anteil am Kampf gegen die globale Klimaerwärmung. Doch die Nutzung der Windenergie trägt nicht nur zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei und belässt die begrenzten fossilen Energieträger im Boden – sie hilft auch beim Ausstieg aus der unsicheren und teuren Atomenergie.

 

In Deutschland hat sich im Mix der Erneuerbaren Energien besonders die Windkraft durchsetzen können. Mit rund 28.000 Windkraftanlagen – nicht nur an den Küsten des Landes – zählt die Windenergie zu den etabliertesten alternativen Energieträgern. Mittlerweile werden nationale bereits 14,5 Prozent des Strombedarfs aus Windenergie gedeckt.

 

 

Jahrhunderte lange Erfahrung

Eigentlich kein Wunder, schließlich basiert auch die moderne Windenergie auf dem Jahrhunderte alten Know-how, Wind für den Menschen wirtschaftlich nutzbar zu machen. Entsprechend hoch ist auch die Akzeptanz der Windenergie innerhalb der Bevölkerung, denn das Prinzip der Windenergie-Anlagen ist transparent und nachvollziehbar: Direkt am Standort wird der Wind von den Rotorenblättern eingefangen und die Kraft des Windes in Elektrizität umgewandelt.

 

Zu dem ist es in den vergangenen Jahren gelungen, auch Skeptiker umzustimmen, denn auch das Umweltbundesamt bestätigt ein einem aktuellen Positionspapier, die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Windkraftanlagen.

 

 

Volle Windkraft voraus

Eine bewähre Technik entwickelt sich weiter.

Windenergie hat sich zu einer der wichtigsten Wachstumsbranchen in Deutschland entwickelt. Bereits Ende 2014 waren rund 150.000 Menschen in Deutschland im Bereich Windenergie beschäftigt, Tendenz steigend.

 

Moderne Windkraftanlagen setzen auf eine bewährte und ständig optimierte Technologie, die zunehmend leistungsfähiger wird. So produzieren die Anlagen immer mehr klimafreundlichen und preisgünstigen Strom. Der Erfolg der Windenergie basiert zum einen darauf, dass der „Rohstoff“ Wind kostenlos zur Verfügung steht und ohne besonderen Aufwand direkt eingesetzt werden kann. Zum anderen wird der Ausbau der Windenergie in Deutschland nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert. Das macht Windenergie zu einer hocheffizienten Assetklasse.

 

 

RE09 Windenergie Deutschland – Anlage mit guter Rendite

Der Ausbau der Windenergie in Deutschland macht viele zu Gewinnern: Zum einen profitieren Umwelt und Klima von einer sauberen Art der Energieerzeugung. Außerdem erhalten Verbraucher „grünen“ und preiswerten Strom. Aber auch für Anleger, die ihr Geld nachhaltig und dennoch profitablen investieren wollen, ist Windenergie ein gutes Geschäft.

 

Das Hamburger Emissionshaus reconcept GmbH bietet mit seinem neuen Projekt RE09 Windenergie Deutschland ein interessantes Investment, das gute Rendite bei vergleichsweise kurzer Laufzeit verspricht.

 

Wind ist eine saubere Sache.

Im Rahmen des Projektes RE09 Windenergie Deutschland, investieren Anleger in Windkraftanlagen auf dem deutschen Festland. Diese werden gebaut oder zugekauft. Der Bau oder Kauf von Offshore-Anlagen ist nicht vorgesehen.

 

Geplant ist ein Betrieb der Windkraftanlagen während einer Laufzeit von sechs Jahren. Anschließend werden die Anlagen verkauft. Das Ende des Projektes ist zum 31. Dezember 2023 geplant. Eine Verlängerung bis 2025 ist möglich, falls dies notwendig würde. Das Emissionskapital ist in Höhe von 14 Millionen Euro geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 51,8 Millionen Euro.

 

Anleger können sich ab einer Mindestanlagesumme von 10.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio an diesem Projekt beteiligen. Eine höhere Beteiligung ist möglich und vollzieht sich jeweils in 1.000 Euro-Schritten. Wer sich aktuell für das Sachwertinvestment entscheidet, erhält einen zeitanteiligen Frühzeichnerbonus von drei Prozent p.a. bis zum Ende der Platzierungsphase.

 

Während der Vertragslaufzeit können Anleger nicht, beziehungsweise nur mit finanziellen Einbußen, auf das Kapital zugreifen, durchhalten lohnt sich hier allerdings: Die Renditeprognose von RE09 Windenergie Deutschland beläuft sich auf 142 Prozent im Gesamtrückfluss. Die jährlich prognostizierte Auszahlung beläuft sich auf 6,5 Prozent pro Jahr gemäß IRR. Angesichts der aktuellen Niedrig- bis Nullzinsen eine attraktive Rendite, die sich sehen lassen kann.

 

Versteuert werden die Erträge als Einkünfte aus Gewerbebetrieben in der persönlichen Steuererklärung.

 

 

RE09 Windenergie Deutschland auf einen Blick

– Mindestanlage: 10.000 Euro

– Anlagedauer: 6 Jahre (bis Ende 2023)

– Prognostizierte konstante Auszahlung von 6 Prozent pro Jahr

– Frühzeichnerbonus: 3 Prozent p.a.

 

 

 

5 Gründe für solide Sachwertinvestitionen

Sichere Geldanlagen und renditestarke Sachwerte müssen kein Wiederspruch sein. Sachwertinvestitionen versprechen attraktive Erträge, sind jedoch auch generell mit Risiken behaftet. Daher ist es stets sinnvoll, die Geldanlage auf Herz und Nieren zu überprüfen.

 

Für das Projekt RE09 Windenergie Deutschland sprechen dabei einige überzeugende Argumente.

 

 

1. Sicheres Investitionsland

Wer sich am Projekt RE09 Windenergie Deutschland beteiligt, investiert sein Geld in Deutschland und genießt somit die entsprechende Rechtssicherheit an einem sicheren Standort.

 

Aber nicht nur die räumliche Nähe zum Wirtschaftsstandort Deutschland spricht für das Projekt. Denn Deutschland ist nicht nur ein sicherer, sondern auch ein wachsender Markt für Windenergie. Im europäischen Vergleich schneidet die Bundesrepublik als größter Windmarkt ab und verfügt darüber hinaus auch über die längste Erfahrung in diesem Feld.

 

Nicht zuletzt genießt der regenerative Strom auch den Rückenwind der Politik. Als unentbehrlicher Faktor im Mix der Erneuerbaren Energien, nimmt Wind eine zentrale Rolle ein. Dabei ist das Potenzial dieser zukunftsfähigen und klimafreundlichen Technologie noch lange nicht ausgereizt. Während im Norden des Landes Windräder längst zum etablierten Landschaftsbild zählen, werden in den kommenden Jahren noch zahlreiche Standorte im übrigen Land erschlossen werden. Denn wie schon das alte Volkslied besagt, auch „Auf dem Berge da gehet der Wind“.

 

 

2. Erfahrenes und erfolgreiches Emissionshaus

Ein sicherer Investitionsstandort vermittelt Vertrauen in ein Projekt. Ebenso wichtig sind jedoch auch die Erfahrung des Anbieters und seine bisherigen Erfolge. In diesem Punkt überzeugt die reconcept Gruppe  mit rund zwanzig Jahren Erfahrung im Windenergiemarkt.

 

Nicht die Katze im Sack kaufen.

reconcept handelt als unabhängiger Asset Manager und verfügt über ein vertieftes Expertenwissen im Bereich der nachhaltigen Sachwertanlagen, insbesondere der Windenergie. Das Unternehmen hält dabei souverän alle Stränge von Projektbeginn bis –ende in seinen Händen. reconcept entwickelt die Strategie für neue Investments, plant den Ankauf oder Bau der Windenergieanlagen und steuert die laufende Entwicklung. Auch der Verkauf der Anlagen am Ende der Laufzeit geschieht unter der Regie des Hamburger Emissionshauses.

 

Die Verbindung des technischen und kaufmännischen Managements bewirkt hohe Synergieeffekte, von denen letztlich die Anleger profitieren. Mit ein Grund, weshalb sich reconcept als Full-Service-Anbieter einen guten Namen im Markt machen konnte. An den Standorten Deutschland und Finnland engagiert sich reconcept ebenfalls im Bereich Windkraftanlagen. Darüber hinaus ist das Unternehmen im deutschen und im spanischen Markt mit Photovoltaik-Anlagen aktiv.

 

In den vergangenen zwei Jahrzenten konnte reconcept rund 200 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 360 Megawatt erfolgreich im Markt platzieren und nachhaltig managen. Dabei betrug das Investitionsvolumen rund 480 Millionen Euro.

 

Das Stammkapital der reconcept GmbH beträgt 2,4 Millionen Euro. 2009 hat sich das Unternehmen strategisch neu aufgestellt und konnte seit dem rund 2.300 Investoren für seine umwelt- und klimafreundlichen Projekte gewinnen. Und die wurden bislang nicht enttäuscht: sämtliche Festzins-Angebote von reconcept wurden bisher vollständig ausgezahlt.

 

 

3. Sicherer Absatzmarkt für Windenergie

Für eine Fortsetzung der Erfolgsserie spricht, dass der Absatzmarkt für Windenergie in Deutschland klaren Regeln unterliegt. Schließlich soll die Stromproduktion aus regenerativen Energien bis zum Jahr 2030 einen Anteil von rund 50 Prozent ausmachen. Dabei wird Windenergie – nicht zuletzt aufgrund seiner günstigen Stromentstehungskosten – einen hohen Anteil ausmachen.

 

Die EEG-Förderung des Stroms aus Erneuerbaren Energien ist für zwanzig Jahre garantiert. Die Einspeisetarife werden von der Bundesnetzagentur festgelegt. Es gibt allerdings auch einen Wermutstropfen: Der EEG-Fördertarif wurde 2017 massiv zurückgefahren. Mit der Ausschreibungspflicht seit 2017 beläuft sich der Einspeisetarif aktuell auf durchschnittlich 4,28 Cent pro Kilowattstunde Strom. Ein Nachteil für Anlagen, die erst ab diesem Jahr genehmigt werden und ans Netz gehen.

 

Um diesen Nachteil zu umgehen, setzt reconcept bei seinem Projekt RE09 Windenergie Deutschland auf den Kauf von bestehenden Anlagen. Denn in diesem Bereich herrscht ein Bestandsschutz. Anlagen, die vor der Ausschreibungspflicht genehmigt und ans Netz gegangen sind, erhalten auch weiterhin den alten gesetzlich garantierten Einspeisetarifen. Ein Unterschied, der sich auszahlt, denn mit einer Einspeisevergütung von rund 8,9 Cent pro Kilowattstunde Strom liegen die alten Tarife mehr als doppelt so hoch.

 

Damit beteiligen sich Anleger bei RE09 Windenergie Deutschland am Erfolg und den hohen Einspeisetarifen rentabler Windenergieanlagen.

 

 

4. Transparente Geldanlage – nachvollziehbare Nachhaltigkeit

Wer sein Geld nachhaltig anlegt, will nicht nur eine gute Rendite erzielen, sondern verfolgt auch ideelle Ziele. Wer auf Windkraft setzt, trägt aktiv zur Energiewende bei und unterstützt eine klimafreundliche Entwicklung.

 

Gerade die komplexen Spielregeln der Finanzwelt machen es ökologisch orientierten Anlegern nicht leicht. Unzählige Verflechtungen und Beteiligungen verschleiern diverse unethische Praktiken. Um hier den Durchblick zu behalten, haben nachhaltigkeitsorientierte Anleger zwei Möglichkeiten, die optimal miteinander verknüpft werden können. Zum einen ist es sinnvoll, sich bezüglich der Anlagestrategie mit einem erfahrenen und unabhängigen Experten, wie beispielsweise Grünes Geld, zu beraten. Zum anderen empfehlen sich transparente Projekte, wie etwa Sachwertbeteiligungen.

 

Denn Anleger üben eine unternehmerische Tätigkeit aus, erhalten detaillierte Einblicke in die jeweiligen Projekte und können „ihre“ Investition auch direkt vor Ort in Augenschein nehmen. Damit bietet RE09 Windenergie eine sehr direkte Art der Geldanlage.

 

 

5. Erste Investitionsobjekte bereits eingebunden

Zukunftstechnologie mit Potenzial.

Nichts ist so überzeugend wie der Erfolg. Das Projekt RE09 Windenergie ist zwar als Blind-Pool konzipiert, allerdings kaufen Anleger hier nicht mehr die sprichwörtliche Katze im Sack, denn die ersten Investitionsobjekte sind bereits angebunden. So hat reconcept im September zwei Windenergieanlagen im Windpark Jeggeleben in Sachsen-Anhalt erworben. Der dort produzierte Strom wird gemäß EEG 2014 für zwanzig Jahre mit dem hohen Einspeisetarif von 8,9 Cent/kWh vergütet.

 

Reconcept hat für Jeggeleben bereits im Dezember des vergangenen Jahres zwei leistungsstarke Enercon-Anlagen mit einer Leistung von jeweils 2,35 Megawatt erworben. Beide Anlagen wurden noch 2016 abgenommen und profitieren ebenfalls von dem höheren Einspeisetarif. Die Anlagen der E-92-Serie kommen in Jeggeleben zum Einsatz.

 

 

Überzeugende Investition mit ausgezeichneter Rendite

Nachhaltige Geldanlagen werden für viele Anleger immer interessanter. Denn zum einen sind die Gefahren der Klimakrise in vielen Köpfen angekommen, zum anderen müssen sich die Erträge nachhaltige Investitionen längst nicht mehr hinter den Renditen konventioneller Investments verstecken.

 

Bei RE09 Windenergie Deutschland investieren Anleger zudem in eine Zukunftstechnologie, deren Wachstum längst nicht abgeschlossen ist. Grünes Geld, erfahrener Anbieter nachhaltiger Geldanlagen, berät Sie ausführlich zu diesem ökologisch nachhaltigen Projekt.

 

 

 

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

 

reconcept – Windenergie für jeden Anlegertypus

Freitag, 23. September 2016
Zusammenfassung: Investitionen in Windenergie sind sinnvoll und ökologisch nachhaltig. Das erfahrene Emissionshaus reconcept bietet aktuell unterschiedliche Projekte für jeden Anlegertypus. Beim Projekt RE09 profitieren Anleger noch weiterhin von der „alten“ Einspeisevergütung. RE10 hingegen bietet eine extra kurze Laufzeit.

 

 

Wachstumsbranche Windenergie

Windenergie verändert den Blickwinkel - erneuerbare Energien sind im Kommen.

Windenergie verändert den Blickwinkel – erneuerbare Energien sind im Kommen.

Nachhaltige Geldanlagen gewinnen zunehmend an Bedeutung, denn vielen Anlegern wird bewusst, dass ein großer Teil ihrer Investitionen noch immer im Zusammenhang mit fossilen Energieträgern stehen – und diese sind begrenzt. Eine gute Gelegenheit also, die Geldanlagen zu überprüfen und sich über Zukunftstechnologien zu informieren und für Investitionen in erneuerbare Energien zu entscheiden.

 

Im Mix der erneuerbaren Energien spielen Windkraftanlagen eine wichtige Rolle. Die Technologie ist ausgereift, sauber, sicher und darüber hinaus auch kostengünstig. Der Erfolg gibt der Windenergie Recht: Im Jahr 2015 wurden bereits 14,5 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland durch Windkraft abgedeckt. Tendenz steigend.

 

Die Hamburger reconcept GmbH ist bereits seit 18 Jahren im Bereich Windenergie erfolgreich tätig. Das Unternehmen entwickelt Sachwert-Kapitalanlagen mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien und hat seit seiner Gründung bereits 35 Investments erfolgreich im Markt platzieren können. Mehr als 200 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 360 Millionen Megawatt wurden mit einem Investitionsvolumen von 480 Millionen Euro realisiert. An diesen umwelt- und klimafreundlichen Investitionen waren private Anleger mit insgesamt 152 Millionen Euro beteiligt.

 

 

Keine windigen Geschäfte – Projekte für jedes Anlegerprofil

Anleger, die ihr Geld in nachhaltige Projekte investieren haben eines gemeinsam: sie wollen ihre Werte auch im Finanzbereich umsetzen, sozialverträglich und klimafreundlich. Davon abgesehen, sind die Anleger im Bereich der erneuerbaren Energien jedoch genauso unterschiedlich wie im konventionellen Anlagegeschäft. Auch hier unterscheiden sich der allgemeine finanzielle Hintergrund, die Risikoprofile und die Anlageziele gewaltig. Entsprechend bietet reconcept auch unterschiedliche Investments an.

 

Für sicherheitsbewusste Anleger bietet sich RE09 Windenergie Deutschland an. Wer einen Teil seiner Investitionen auch mit mehr Risiko angehen möchte, sollte das Angebot RE10 Genussrecht der Zukunftsenergien näher unter die Lupe nehmen – er wird mit höhere Rendite und kurze Laufzeit entlohnt.

 

 

RE09 – Sichere Sachwertinvestition mit vergleichsweise kurzer Laufzeit

Eine gute Entscheidung: Investitionen in bestehende und künftige Windkraftanlagen.

Eine gute Entscheidung: Investitionen in bestehende und künftige Windkraftanlagen.

Im Rahmen des Projektes RE09 Windenergie Deutschland werden neue Windkraftanlagen in Deutschland gebaut oder gekauft, mehrere Jahre betrieben und anschließend wieder verkauft. Die Anlagen sind allesamt onshore-Anlagen, liegen also im Binnenland. Bereits fest stehen drei Anlagen des Herstellers Vestas, die schon seit 2014 am Netz sind. Durch die Einbindung des Bestandswindpark Prignitz erhält das Projekt außerdem den zwanzig Jahre gültigen, alten und höheren Abnahmetarif für erzeugten Strom, der ansonsten durch die neuen Einspeisetarife durch die Novelle des Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG) ab 2017 auslaufen würde. Der alte Tarif liegt acht Prozent über den aktuellen Einspeisetarifen. Das geplante Emissionskapital beläuft sich auf 14 Millionen Euro, das geplante Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 50,9 Millionen Euro. Eine Beteiligung ist ab 10.000 Euro möglich. Die Laufzeit des Projekts beträgt sieben Jahre ab Inbetriebnahme des Windparks, voraussichtlich also bis Ende 2023. reconcept prognostiziert eine ansteigende Auszahlung von sechs Prozent pro Jahr bis auf acht Prozent pro Jahr.

 

 

RE10 – Kreditgeber zur Erschließung künftiger Windenergie-Projekte

Mit dem Projekt RE10 Genussrecht der Zukunftsenergien investieren Anleger in zukünftig entstehende Windparkanlagen. Im Gegensatz zu den direkten Sachwertbeteiligungen wie dem RE09 werden die Anleger jedoch nicht Miteigentümer sondern erwerben Genussrechte. Praktisch bedeutet das, dass Anleger die Rolle des Kreditgebers für reconcept-Projekte übernehmen und dafür über eine Gesamtlaufzeit von viereinhalb Jahren bis Ende 2020 vierteljährlich Festzinsen in Höhe von 6,5 Prozent p.a. erhalten. Voraussetzung dafür sind ein ausreichender Jahresüberschuss und ausreichende Liquidität. Um ihren Anlegern Sicherheiten zu bieten, arbeitet reconcept bei RE10 mit einem privaten Investor zusammen, der bei verspäteter Zinszahlung einspringen würde.

 

Hintergrund dieses Projekt ist, dass der Aufbau von Kraftwerken im Bereich der erneuerbaren Energien mit hohen Investitionen verbinden ist. Gerade in der Phase der Projektentwicklung, also der Planung, Prüfung von geeigneten Standorten oder Einholung behördlicher Genehmigungen ist es schwer, Vorfinanzierungen von Banken zu erhalten. Anleger, die den Ausbau der Zukunftsenergien in Deutschland aktiv mit voranbringen wollen, übernehmen durch ihre Investition in RE10 diese Rolle.

 

Da Genussrechte generell als risikoreicher gegenüber Sachwerten beurteilt werden, ist es wichtig, nur in einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Anbieter zu investieren. reconcept hat in diesem Bereich durchaus das Vertrauen der Anleger verdient. Zum einen durch seine langjährige Erfahrung im Markt zum anderen aber auch durch sein zuletzt aufgelegtes Genussrecht der Zukunftsenergien, das mit einer Verzinsung von acht Prozent pro Jahr vollständig zurückgezahlt werden konnte. RE10 Genussrecht der Zukunftsenergien hat ein Genussrechtskapital von insgesamt fünf Millionen Euro. Geplant sind Investitionen in erneuerbare Energieprojekte Deutschland, Finnland und Kanada, eventuell auch in andere wirtschaftlich stabile Länder, abhängig von der jeweiligen Einspeisevergütung. Die Projekte sollen sich in einem frühen Stadium befinden und gewinnbringend weiterentwickelt und verkauft werden. Eine Beteiligung ist ab einem Mindestzeichnungsbetrag von 10.000 Euro möglich.

 

 

Windenergie – Nachhaltigkeit für Anleger und Klima

Investitionen in Windenergieprojekte zahlen sich aus. Zum einen durch eine interessante Rendite, denn gerade in Zeiten der Niedrigzinsen ist es wichtig, die vielfältigen Anlagemöglichkeiten zu kennen und für sich optimal zu nutzen. Zum anderen ist Windenergie ökologisch nachhaltig und als Zukunftsenergie ein sinnvolles Investment. Um das richtige Projekt für die persönliche Anlagestrategie zu finden, steht Ihnen Grünes Geld als erfahrener Anbieter und Berater in Sachen nachhaltiger Geldanlagen zur Seite.

 

–> MEHR ZUM RE09 WINDENERGIE DEUTSCHLAND <–

 

–> MEHR ZUM RE10 GENUSSRECHT DER ZUKUNFTSENERGIEN <–

 

 

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.