Mit ‘südkorea’ getaggte Artikel

7. World Water Forum in Korea hat begonnen

Montag, 13. April 2015

 

 

Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind wegen fehlendem oder verschmutztem Wasser – das sind 1,5 Millionen vermeidbare Todesfälle jedes Jahr, so der UN World Water Development Report, 2012. Die Menschheit weiß ob der Herausforderungen mit dem Wasser, alleine die Lösung fällt offensichtlich schwer. Ein nächster Schritt wird seit gestern, 12. April 2015, im südkoreanischen Daegu Gyeongbuk gegeganen. Dort treffen sich rund 35.000 Teilnehmern zum 7. World Water Forum, um die wichtigsten Aufgaben zu identifizieren und anzugehen.

 

DSC_0813

Delphine im Pazifik: Wasser ist lebensnotwendig (Bild: Grünes Geld GmbH)

7. World Water Forum im Überblick

Veranstalter: World Water Council (UN nahe Organisation) zusammen mit der gastgebenden Nation und der gastgebenden Stadt

 

Teilnehmer: Internationale Organisationen, Regierungen, öffentliche und private Unternehmen, professionelle Netzwerke und Akademien, Nichtregierungsorganisationen (NGO’s), insgesamt mehr als 35.000 Teilnehmer erwartet

 

Zeitraum: 12. April 2015 bis 17. April 2015

 

Erstes World Water Forum: 1997

 

Vorbereitende Maßnahmen: rund 2 Jahre mit regelmäßigen Meetings und umfangreichem Berichtswesen

 

Hauptziele des 7. World Water Forum

 

Das 7. World Water Forum wird sich auf die Umsetzung der beim 6. World Water Forums (Marseille, Frankreich, 2012) gefunden Lösungen, konzentrieren. Folgende wichtige Punkte werden deshalb besprochen:

 

– Schritt von der gefunden Lösung zur Implementierung

– Übertragungen der Kenntnisse aus Wissenschaft und Technik auf die Wasserthemen

– Sicherstellung einer hohen Priorität für Wasser in den Sustainable Development Goals (SDGs)

 

 

Zusammenspiel Wasser und Finanzen eines der Hauptthemen auf dem 7. World Water Forum

 

Die Finanzierung der benötigten Wasser Infrastrukturprojekte ist von jeher eine der ganz großen Herausforderungen. Deshalb wird am 13. April 2015 der High-Level Panel Infrastructure Financing for a Water-Secure World abgehalten. Es ist unbestritten, dass die Finanzierung sowohl aus öffentlichen wie auch aus privaten Quellen geschehen muss. Geleitet wird das Panel vom General Secretary der OECD, Angel Gurria.

 

 

Privater Geldgeber für die Lösung der weltweiten Wasserthemen können Sie übrigens ganz einfach auch selbst werden. Über unsere Musterdepots Wasser können Sie ganz bequem ihr Geld in Unternehmen wie Anbietern von Meerwasserentsalzungsanlagen, Filter-Hersteller oder Wasserinfrastruktur-Anbietern investieren. Breit gestreut in rund 150 verschiedene Unternehmen bleibt das Risiko klein und der finanzielle Anlageerfolg sollte groß werden (Durchschnitt der letzten 5 Jahre: 13,7 Prozent pro Jahr).

 

 

7. world water forum interessante Wassergeldanlagen

 

 

 

Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.