Mit ‘Unternehmensanleihen’ getaggte Artikel

Sichere Geldanlage 2013 – Teil 2 Anleihen und Anleihenfonds

Donnerstag, 24. Januar 2013

Wie wird 2013 und wie kann ich mein Geld in 2013 sicher anlegen? Natürlich nachhaltig … denn nachhaltige Unternehmen denken langfristig und entwickeln sich stetiger.

 

 

Aber wie sieht es in den einzelnen Asset-Klassen nachhaltigen Investments aus? Ich möchte einen Blick in die Glaskugel wagen und Ihnen meinen persönlichen Ausblick für 2013 geben. In jedem Teil eine andere Anlageklasse:

 

 

Teil 1 – Aktien und Aktienfonds
Teil 2 – Anleihen und Anleihefonds
Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen
Teil 4 – Immobilien und Immobilienfonds
Teil 5 – Sachwerte wie Gold, Holz oder Windkraft

 

Allgäuer Berg: Das Rubihorn (links das Nebelhorn)

Anleihefonds: Werden auch 2013 wieder Stabilität ins Depot bringen   —  (Bildquelle:  allgaeu-erleben.com)

 

Wie in unserer Prognose für 2012 bereits vor einem Jahr vorausgesagt, wurde das vergangene Jahr ein gutes Jahr für nachhaltige Anleihen. Nachhaltige Anleihefonds wie der ESPA Vinis Bond (Info’s hier) konnten um 10,58% zulegen, andere wie der Swisscanto Green Invest Income (Info’s hier) haben ein Plus von 5,75% erzielt. Im Vergleich zu den Bankzinsen in 2012 von in der Regel unter 1% sicher eine ordentliche Entwicklung.

 

Auch in 2013 gilt, dass als sicher geltende Staatsanleihen die Inflation nicht ausgleichen werden. 10jährige Anleihen der Bundesrepublik rentieren bei 1,4% – der Kaufkraftverlust beträgt 1,9%. Damit verliert das Geld jährlich 0,5% an Wert. Ziemlich sicher bleiben Italien und Spanien stabile Staaten, trotzdem bieten sie rund 3 Prozentpunkte mehr Rendite als deutsche Staatsanleihen. Aber Achtung: Länder wie Spanien oder Italien gelten nach keiner Bewertung als nachhaltig. Ihr Umgang mit Umweltverschmutzung, Korruption und Nachhaltigkeit ist verschroben. Nicht zu letzt deshalb sind sie ja in die Krise geraten. Für nachhaltige Anleger bedeutet das: Auch in 2013 sind nachhaltige Staatsanleihen nicht in die erste Wahl.

 

Bleiben im Anleihebereich noch die Unternehmensanleihen. Hier wird der nachhaltige Anleger fündig, denn es gibt weiterhin ethisch-ökologisch wirtschaftende Unternehmen mit guten Zukunftsaussichten und ordentlichen Zinszahlungen. Aber auch hier stehen höhere Zinsen höheren Risiken gegenüber. Um vor üblen Überraschungen geschützt zu sein, sollten Anleger deshalb auf ethisch-ökologische Rentenfonds setzen. Dort wird das Geld auf die Schultern mehrerer Dutzend Schuldnern verteilt. Wenn einer schwächelt, merkt das der Fonds so gut wie nicht.

 

Nachhaltige Musterdepots mit hohem Rentenanteil können Sie unseren Musterdepots Sicherheit 500+, Sicherheit 2000+ oder Sicherheit 10000+ finden. 

 

Nächster Teil:    Teil 3 – Lebens- und Rentenversicherungen

 

 

Portraitfoto Gerd Junker

Verfasser des Beitrages

Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: “Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.” Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Unternehmensanleihen sind sehr beliebt zur heutigen Zeit

Donnerstag, 08. September 2011
Euromünzen

Aufgrund der wachsenden Unsicherheit werden Unternehmensanleihen immer beliebter.

Investoren, insbesondere Investoren von nachhaltigen Investments, geben ihr Geld zur heutigen Zeit lieber in die Hände von Staaten mit einer guten Bonität, obwohl die Zinsen teilweise sehr niedrig sind, oder in die Hände von großen Konzernen, die in der vergangenen Zeit wieder vermehrt Anleihen an den Finanzmärkten platzieren. Dies ist ersichtlich aus den Renditekurven der Anleihen. Eine fünfjährige deutsche Bundesbank rentiert sich mit lediglich 1,5%, eine europäische Staatsanleihe rentiert sich im Durchschnitt erst ab knappen 6,5%. Eine Unternehmensanleihe mit einem A-Rating, also mit einer noch guten Bonität, erreicht 3,5%.

 

Der Grund für das hohe Zinsniveau der Euro-Staaten sind die Probleme der Euro-Peripherieländer. Auch die unzähligen Hilfspakete können nicht verhindern, dass Griechenland irgendwann bankrott gehen wird, irische Staatsanleihen werden von den Ratingagenturen mittlerweile als völlig wertlos bewertet und die südlichen Länder Portugal, Spanien und Italien gelten bereits als die neuen Krisenländer der EU.

 

Laut Dirk Schiereck vom Insitut für Betriebswirtschaftslehre an der Univerität Darmstadt bekommen Investoren jetzt nach der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder Hunger auf Renditen, allerdings möchten sie kein Länderrisiko eingehen. Ersichtlich ist dies aus den enorm unterschiedlichen Renditen. Gute Unternehmensanleihen gelten aus der Sicht der Investoren als relativ sicher, das führte dazu, dass die Kurse vieler Anleihen in letzter Zeit wieder gestiegen sind.

 

Für Besitzer von Unternehmensanleihen, welche beispielsweise von nachhaltigen Banken angeboten werden, war das erste Halbjahr 2011 insgesamt relativ durchwachsen. Zwar stieg die Rendite der Bonds mit guter Bonität im zweiten Quartal an, jedoch sanken dadurch auch die Kurse und folglich wurden die Gewinne aus den Vormonaten zunichte gemacht. Setzt man Kursentwicklung und Zinsausschüttung in ein Verhältnis, blieb insgesamt für die Anleihen der verschiedenen Branchen allerdings ein Plus (gemessen an den Iboxx-Rentenindizes für die einzelnen Sektoren).

Anleihen von bonitätsschwachen Unternehmen schnitten in der ersten Jahreshälfte hingegen besser ab. Die Renditen von risikoreichen und hochverzinslichen Anleihen (sog. High-Yield-Bonds) verringerten sich stetig, das führte zu einem Anstieg des Kurses.

Auch der Verlauf von nachhaltigen Rentenfonds mit Anlageschwerpunkt in Unternehmensanleihen war insgesamt betrachtet positiv im ersten Halbjahr 2011.

 


 

Unser Tipp für einen nachhaltigen RentenfondsEimalsparen Sicherheit 500+ Ethik

 

Projekt Einmalsparen Sicherheit 500+ Ethik
Laufzeit täglich kündbar
Mindestanlagesumme 500 Euro
Rendite 2009: 9,07%

2010: 1,72%

Besonderheit – Langfristig stabile Wertzuwächse
– Täglich kündbar

– Sie investieren nachhaltig

– Alle ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds berücksichtigen strenge Ethik-Filter

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 

 


 

Auch weiterhin gibt es stets genügend Investments für Fonds, allein in der ersten Hälfte dieses Jahres emittierten Unternehmen wieder sehr fleißig Anleihen, wodurch sich die Corporate Bonds von Unternehmen mit guter Bonität auf 50,6 Milliarden Euro zusammensetzten. Insgesamt ging das Volumen zwar im Vergleich mit den vergangen Jahren zurück, insbesondere zu 2009, allerdings ist dieses Jahr auch als ein Ausnahmejahr zu betrachten, da Unternehmen einen enormen Nachholbedarf aufgrund der Finanzkrise hatten.