Mit ‘Wattner’ getaggte Artikel

Solarfonds Wattner SunAsset 3 nicht von angekündigten Kürzungen betroffen

Dienstag, 06. März 2012
Bundestag

Die Bundesregierung hat den neuen Gesetzesentwurf für das EEG veröffentlicht. Die Folge: Eine erhebliche Kürzung der Erneuerbaren Energien - Förderungen

Wie interessierte Investoren von grünen Investments bereits wissen, wurde am 23.02.2012 ein neuer Gesetzesentwurf für das Erneuerbare-Energien-Gesetz veröffentlicht, welcher vermutlich Ende März diesen Jahres wirksam werden wird. Die Neuerungen brachten große Aufregung hervor, schließlich sind rapide Kürzungen für die Förderung von Erneuerbaren Energien vorgesehen. Inwiefern der Solarfonds SunAsset 3 von dem neuen Gesetzesentwurf betroffen ist, wird im Folgenden erläutert.

 

Zunächst einmal eine Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte des Entwurfs:

 

– Für Anlagen, die erst ab dem 09. März 2012 ans Netz gehen, wird nur noch eine um 30% geminderte Einspeisevergütung nutzbar sein.

– Ab dem 1. Mai 2012 ist der Beginn einer stetigen Abnahme der Vergütung um monatlich 0,15 Cent/kWh.

– Des Weiteren werden ab dem 01. Januar 2013 nur noch 90% der Strommenge vergütet.

 

Nach eigenen Angaben von Wattner werden alle Solaranlagen zu einem maximalen Einkaufsfaktor (= das Verhältnis zum ersten vollen Jahresstromertrag jedes Solarkraftwerkes) von 9,1 erworben. Das bedeutet, dass der SunAsset 3 höchstens das 9,1-fache der erzielbaren Jahreserträge zahlt.  Geht die Vergütung zurück, sinkt auch der Preis. Dadurch bleiben die Prognosen des Fonds auch bei Vergütungsänderungen stabil.

 

Für den SunAsset 3 fand bereits Anfang des Jahres unter der Berücksichtigung, dass ab 2013 nur noch 90% der Energie vergütet werden, eine Preisanpassung statt. Sowohl Lieferanten als auch Hersteller konnten bestätigen, dass der notwendige Einkaufsfaktor auch weiterhin umsatzfähig sein wird.

Eine weitere Maßnahme von Wattner ist die Bereinigung des Portfolios des Solar Fonds. Projekte, die zu kostenaufwendig sind, werden entweder zurückgestellt oder optimiert. Insgesamt sind noch ausreichend realisierbare Projekte zur Errichtung von Solarkraftwerken bzw. zum Kauf von bereits errichteten Solarkraftwerken vorhanden. Weitere Platzierungen des Fonds sind somit nicht gefährdet.

 

Das Fazit ist also, dass die EEG-Änderungen dank der vorgenommenen Maßnahmen keine Auswirkungen auf den Solarfonds SunAsset 3 haben.

 


Von den kommenden Einspeisekürzungen nicht betroffen: SunAsset 3

 

Projekt SunAsset 3
Laufzeit 8 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rückflüsse 2012 – 2016: 7,00%
2017 – 2018: 8,00%
2019: 119,30%
Besonderheit – Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung
– Sehr kurze Laufzeit von nur 8 Jahren
– Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger

 

 


 

Wattner Zahlen weiterhin über Plan

Freitag, 28. Oktober 2011

  SunAsset 1:

 

Erneut steht eine vorzeitige Auszahlung für die Anleger dieses Solarfonds an. Laut Prospekt war eine Auszahlung erst für 2012 vorgesehen, erfreulicherweise wird diese nun schon Ende 2011 erfolgen. Die Auszahlung ist jedoch nicht nur früher als geplant, zusätzlich ist sie auch noch höher. Anfangs mit 15,7% prognostiziert liegt sie nun bei 18,5%. Anhand dieser Auszahlung und den Auszahlungen der vergangenen zwei Jahre ist schon nach drei von fünf Jahren eine Gesamtauszahlung von 53,1% erfolgt.

 

Als sehr vorteilshaft hat sich erwiesen, dass der Solar Fonds lediglich auf das verfügbare Eigenkapital der Investoren zurückgreift. Denn dadurch, dass keine Zusammenarbeit mit Banken vorhanden ist, können Projektentscheidungen extrem schnell umgesetzt werden.

 

SunAsset 2:

 

Anleger des SunAsset 2 dürfen sich darauf freuen im Dezember ihre zweite Auszahlung für das Jahr 2011 zu erhalten. Nach der ersten Jahreshälfte erhielten die Anleger eine Auszahlung von 3,84%. Nun geht es darum ob die Jahresprognose von insgesamt 7% im Dezember überschritten werden kann. Die Chancen stehen dabei allemale gut.

 

Online Präsentation SunAsset 3:

 

Am 2. November 2011 wird um 18:30 der Vorstand des aktivsten deutschen Solarinvestors, Ulrich Uhlenhut, anhand einer Online-Präsentation alles Wissenswerte über Solarparks und Solarfonds mit attraktiven Renditen erzählen. Jeder Interessent ist herzlich dazu eingeladen an der Online-Konferenz teilzunehmen. Mehr Informationen sowie die Anmeldung dazu finden Sie unter „Grünes Geld“.

 


 

Unser Tipp: Das neueste Projekt von Wattner: SunAsset 3

 

Projekt SunAsset 3
Laufzeit 8 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rendite 2012 – 2016: 7.00%
2017 – 2018: 8,00%
2019: 119,30%
Besonderheit – Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung
– Sehr kurze Laufzeit von nur 8 Jahren
– Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energien

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 


 

3 wichtige Fragen über Solaranlagen an die Wattner Connect GmbH

Donnerstag, 29. September 2011
Herr Uhlenhut

Stand Rede und Antwort für uns: Ulrich Uhlenhut von Wattner

Herr Uhlenhut von der Wattner Connect GmbH, dem aktivsten Investor im Bereich Solarenergie in Deutschland, war für ein Gespräch mit Grünes Geld nach Aschaffenburg gekommen.

Grünes Geld hat sich insbesondere auf nachhaltige Investments wie etwa Solar Fonds, Windfonds oder generell Erneuerbare Energien Fonds spezialisiert, daher war es umso erfreulicher Herrn Uhlenhut als einen Experten zum Thema Solaranlagen befragen zu können.

 

 

Grünes Geld: Was sind 3 typische Schwachpunkte, die Sie bei geschlossenen Solarfonds immer wieder finden?

 

Es gibt eine Tendenz, Erträge über die durch das EEG gesetzlich garantierten 20 Jahre hinaus mit in die Prognose aufzunehmen. Der Ansatz ist extrem spekulativ und runiniert die „100%-EEG-Basis“ des Fondsproduktes (mit der dann trotzdem geworben wird). Niemand weiß, welche Einnahmen für Strom in 21 Jahren wirklich erzielt werden können und wie gut die Anlagen dann noch laufen. Die Nutzung dieses Mittels weist in der Regel auf einen zu teuren Einkauf des Initiators hin; die Prgognose wird von hinten gutgerechnet.

 

Grünes Geld: Auf welche 3 Punkte würden Sie als Anleger vor der Investition in einen geschlossenen Solarfonds unbedingt achten?

 

a) Wird in schlüsselfertige Anlagen investiert (keine Projektentwicklung)?
b) Kann der Initiator die Investitionsobjekte wirklich beschaffen und deren Qualität kontrollieren (Leistungsnachweis im Bereich Solar)?
c) Was sagt der Markt über den Inititator und seine vorherigen Angebote – wurden Versprechen eingehalten?

 

Grünes Geld: Welche Entwicklung im Bereich der geschlossenen Solarfonds sehen Sie in den nächsten 6-18 Monaten kommen?

 

In Ermangelung von Alternativen mit ähnlich gutem/geringen Risikoprofil sehe ich eine Vielzahl Solarfonds verschiedener Gestaltungsvarianten auf den Markt kommen, von etablierten Solar-Initiatoren, als Quereinsteigerangebote von anderen etablierten Initiatoren sowie von eher unerfahrenen/neuen Initiatoren. Die noch vorhandene gesetzliche Grundlage des EEG wird ausgenutzt (das gilt für Deutschland, Italien, etc.), solange es geht. Der Markt wird sich mit dem unzweifelhaft nahenden Wegfall gesetzlich gesicherter Vergütungen von selbst konsolidieren. Die Herausforderungen des freien Strommarktes werden dann nur die wirklich erfahrenen Anbieter meistern können.

 

Vielen Dank für das Gespräch

 


 

Unser Tipp für Sie: Aktivster Solarinvestor Deutschlands stellt sich vor!

 

In einer exklusiven Online Präsentation erklärt Ihnen der Vorstand des aktivsten deutschen Solarinvestors, Ulrich Uhlenhut, wie der hohe Sicherheitsgrad und die attraktiven Renditen von Solarparks realisiert werden können.

 

 

 


 

Solarfonds Wattner schüttet mehr aus als geplant

Freitag, 29. Juli 2011
Solardach

Interessenten eines Solarfonds ist der SunAsset 3 von Wattner zu empfehlen.

Anleger des Erneuerbare Energien Fonds „Wattner SunAsset 2“ haben nun ihre erste Auszahlung für das Jahr 2011 empfangen. 3,84% ihres Eigenkapitals wurden überwiesen. Das sind über die Hälfte der geplanten 7%. Verantwortlich für die Auszahlung über Prognose sind zum einen die vielen Sonneneinheiten der Monate März bis Mai und zum anderen die gute Leistung der Solarkraftwerke. Unter Vorraussetzung einer weiterhin guten Einstrahlung in den Herbst- und Wintermonaten wird eine entsprechende Auszahlung zum Ende des Jahres stattfinden.

 

Am 17. Juli erweitert sich SunAsset 2 um ein weiteres Solarkraftwerk. In Bayern wird das Solarkraftwerk Olching II mit einer Performance von 1,3 Megawatt eröffnet. Bereits zu 70% fertig gestellt ist das mit einer Leistung von 4,9 Megawatt versehene Freiflächen-Projekt „Harbke“. Der Bau für das Solarkraftwerk Oberröblingen (Leistung: ca. 4 Megawatt) hat Anfang Juli begonnen. In Rüsselsheim auf den Dächern der Opel-Fabrik befindet sich eine weitere Anlage des Solarfonds. Dort wird vorraussichtlich bis zum Jahresende die größte Aufdach-Solaranlage Deutschlands in Betrieb genommen.

 


 

Unser Tipp für ein nachhaltiges Investment: SunAsset 3

 


Anlage SunAsset 3
Laufzeit 8 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rendite 2012: 7,0%2017: 8,0%2019: 119,30%
Besonderheit – Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung

– Sehr kurze Laufzeit von nur 8 Jahren

– Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger

 

 


 

Auch der Nachfolger des SunAsset 2, der SunAsset 3, investiert in eine Teilanlage des Opelprojektes. Zusätzlich sind für diesen Erneuerbare Energien Fonds drei weitere Solarwerke auf Konversionsflächen in Planung. Der Beginn für den Bau einer Anlage in Fürstenfeld (Leistung: 3,4 Megawatt) soll im August beginnen, der Netzanschluss schließlich im November. Sobald der neue Solarfonds ausreichend platziert ist wird der Bau der Anlagen in Ludwigsfelde (Leistung: 12 Megawatt) und in Nienburg (Leistung: 3,2 Megawatt) in Auftrag gegeben.

 

Wattner SunAsset 3

Freitag, 15. Juli 2011

Der neue Wattner SunAsset 3 ist gestartet und offiziell zur Zeichnung frei gegeben. Der Wattern SunAsset 3 ist ein Solarfonds der ganz besonderen Art – nämlich ein Kurzläufer-Fonds mit einer Laufzeit von nur 8 Jahren. Die meisten Solar Fonds sind so konzipiert, dass sie die maximale Förderungsdauer von 20 Jahren nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz auch als ihre Laufzeit wählen – nicht so beim Wattner SunAsset 3.

 

Prospektbild Wattner SunAsset 3

Alle Informationen zum Wattner SunAsset 3 bei Grünes Geld

Der Wattner SunAsset 3 ist eine ökologische Geldanlage, die die Bedürfnisse der Kunden nach kürzeren Laufzeiten erfüllt. Ähnlich wie die beiden Vorgängerfonds kann auch der Wattner SunAsset 3 bei Deutschlands großem Portal für nachhaltige Investments, bei Grünes Geld, eingesehen werden. Detaillierte Informationen, die weit über die Angaben des Verkaufsprospektes hinaus gehen, sind in den Infopaketen 1 und 2 hinterlegt.

 

Auch das Portfolio an Solarkraftwerken ist beim Wattner SunAsset 3 beachtlich. Er investiert ausschließlich in betriebsbereite Anlagen in ganz Deutschland. Besonderes High Light gleich zu Beginn: der Wattner SunAsset 3 ist der Investor und Betreiber der Aufdachanlage von Opel in Rüsselsheim. Ein Beweis für den guten Ruf von Wattner, einem bereits seit 2004 tätigen Player im deutschen Solarmarkt.

 

Und auch beim SunAsset 3 bleibt Wattner seinenInvestitionskriterien treu: eingekauft wird nur wenn der Preis maximal das 9,1-fache des Jahresertrages der Solaranlage beträgt. Das sichert gegen eventuelle Kürzungen der Einspeisevergütung ab und stellt sicher, dass die attraktiven prospektiertenRückzahlungen auch wirklich eintreffen.

 

 

Dürre in Deutschland

Montag, 06. Juni 2011

 

Klimatologen warnen bereits seit längerem, dass es im Zuge der Erderwärmung zu immer extremeren Wetter kommt und sich Klimazonen verschieben.

 

Auch das Frühjahr 2011 bestätigt diese Aussagen. Bis auf das Frühjahr 2007 war kein Lenz wärmer als der diesjährige und auch an Trockenheit ist er kaum zu überbieten. Lediglich im Jahr 1893 scheint es weniger geregnet zu haben.

 

Die Durchschnittstemperatur lag um 2,4 Grad höher als das langjährige Mittel und das obwohl noch bis in den Mai teilweise Nachtfrost auftrat. Seit 1881 werden in Deutschland flächendeckende Meßreihen aufgezeichnet.

 

Der Frühling 2011 übertraf mit 699 Stunden sein Soll von 459 Stunden um gut 50 Prozent und war damit  der sonnigste Frühling seit Beginn der Sonnenscheinmessungen im Jahr 1951. Erfreulich ist dies vor allem für die Photovoltaikbranche. Die Verschiebung der Klimazonen und somit mehr Sonnenschein in Deutschland wird sich  positiv auf Deutsche Solarbeteiligungen auswirken.

 


 

Daher unser Tipp zur Photovoltaikanlage: Sun Asset 3


Projekt Wattner Sun Asset 3
Laufzeit 8 Jahren
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rendite 2012-2016: 7,00%
2017-2018: 8,00%
2019: 119,3%
Besonderheiten – Sehr kurze Laufzeit von nur 8 Jahren
– Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung
– Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger

b.) Portfolio deutscher Solarkraftwerke

c.) Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger und  somit den Klimaschutz

 


 

Die Sommerlinde, die normalerweise mit ihrer Blüte den Beginn Hochsommer einläutet, blühte am Oberrhein, Nekar und am Main bereits Ende Mai. Diese hohen Temperaturen freuen die Biergartenbetreiber und Eisdielenbesitzer. Den Landwirten machte das trockene und sonnige Wetter nur teilweise Freude. Zwar begann die Erdbeerernte mehr als zwei Wochen früher als üblich, doch das Getreide blieb im Wuchs zurück und zeigte Ende Mai deutliche Anzeichen der Notreife. So musste bereits Anfang Mai künstlich bewässert werden, denn extreme Trockenheit herrschte besonders in der Mitte Deutschlands.

 

Mit durchschnittlich 88 Litern pro Quadratmeter – im Durchschnitt fallen sonst 186 Litern pro Quadratmeter –  fiel wenig segensreiches Nass auf die landwirtschaftlichen Felder. In keinem Jahr seit Beginn der Messungen vor 130 Jahren regnete es in Deutschland weniger.

 

Am trockensten war es im südlichen Rheinland-Pfalz, im nördlichen Baden-Württemberg, in Hessen, in Unterfranken und im südlichen Thüringen. In Wiesbaden-Auringen erfasste der DWD mit 33 Litern pro Quadratmeter lediglich 16 Prozent des Solls.

 

 

Quelle:

KLIMARETTER.INFO | reni 2011


 

Daher unser Tipp zum Klimaschutz: Das Waldsparbuch


Projekt Das Waldsparbuch
Laufzeit 25 Jahren
Mindestanlagesumme 3.250 Euro
Rücklaufwert ab Jahr 2025: 100% Jahr ab 2034: 200% 

Jahr 2036: 570%Besonderheitena.) Attraktive Ausschüttungen und garantierte Rücklaufwerte 

b.) Stabile Wertzuwächse zum hohen Anteil durch natürliches Volumenwachstum des Holzes

c.) Sie fördern mit Holz einen schönen und natürlichen Rohstoff der erheblich und langfristig Co2 bindet

 

 


Wattner SunAsset 2: Rekordvolumen und umgehende Investitionen

Freitag, 27. Mai 2011
Solaranlage

Wattner ist der aktivste öffentliche Solarinvestor von ganz Deutschland.

Anleger haben jetzt noch bis zu dem 30. Juni 2011 die Gelegenheit Anteile am Wattner SunAsset 2 zu ergattern. Vorraussetzung hierfür ist eine Mindestanlagesumme von 10.000 Euro plus 5% Agio. Die Laufzeit beträgt acht Jahre und endet im Dezember 2018.

 

Bereits im Oktober 2010 waren alle Anteile verkauft gewesen, da die Nachfrage danach allerdings weiterhin anhielt wurde die Platzierungsfrist einmalig verlängert. Möglich ist dies dadurch, dass es Wattner immer wieder gelingt neue Investitionen rechtzeitig bereitzustellen und da der Wattner-Einkaufsfaktor die Renditeerwartungen selbst bei abflachender Einspeisevergütung konstant hält.

 

Das Volumen des Fonds ist nun bereits knapp unter 35 Millionen Euro. Das bedeutet, dass der Fonds um die 140 Millionen Euro in Solarkraftwerke investieren wird.

 


 

Unser Tipp für Solarinvestments mit kurzer Laufzeit:  SunAsset 3


Projekt SunAsset 3
Laufzeit 8 Jahren
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Wertentwicklung 2012-2016: 7,00%
2017-2018: 8,00%
2019: 119,3%
Besonderheiten a.) Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung
b.) Sehr kurze Laufzeit von nur 8 Jahrenc.) Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger

 

 

 


 

Obwohl dieses rekordhafte Volumen so hoch ist, war es Wattner bisher immer möglich alle Mittel umgehend zu investieren. SunAsset 2 besteht ausschließlich aus deutschen Solarkraftwerken, die meisten davon befinden sich bereits am Netz und produzieren die Anlegerrendite. Wattner ist somit der aktivste öffentliche Solarinvestor von ganz Deutschland.

Wattner SunAsset 2 um ein neues Projekt erweitert

Freitag, 01. April 2011

Der kurzfristige Solarfonds SunAsset 2 von Wattner hat mit dem Solarkraftwerk Fürstenwalde bei Berlin nun ein neues Projekt erhalten. Die Anlage soll bis Ende August 2011 auf dem Gelände stehen und eine Leistung von 3,1 Megawatt erbringen. Das Volumen der Investition ist um die 6 Millionen Euro groß. Bei dem Grundstück in Fürstenwalde handelt es sich um einen ehemaligen Exerzierplatz des Kaiserreiches, welcher von den Russen nach 1945 als Kasernengelände umfunktioniert wurde. Aufgrund dessen wird der dortige Solarstrom auf einer sog. „Konversionsfläche“ erzeugt und wird somit nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit dem höchsten Freiflächentarif vergütet. Die aktuell geltende Vergütung für Solarstrom wird dadurch bis Ende Juni für Dachanlagen und bis Ende August für Freiflächenanlagen gesichert. Die anschließend notwendigen Anpassungen ergeben sich aus dem zu ermittelnden Zubau von Photovoltaikanlagen im März bis Mai.

 

Ein weiteres aktuell vorhandenes Projekt des SunAsset 2 ist das Projekt „Börde-West“. Dabei handelt es sich um ein Solarkraftwerk auf einer in Sachsen-Anhalt befindlichen Gewerbefläche. Anstatt der bisher geplanten Kapazität von 4,5 Megawatt sollen nun sogar 5 Megawatt erreicht werden. Für den Bau der Anlage ist erneut die ET Solutions AG zuständig. Diese Zusammenarbeit hat sich bei vergangenen Projekten bewährt. Refusol ist für die Lieferung der Wechselrichter zuständig, ET Solar für die Solarmodule. Das Investitionsvolumen wird um die 10 Millionen Euro betragen und bis Ende August ist das Kraftwerk am Netz.

 

Bis zum 30. Juni 2011 können Investoren Anteile des Wattner SunAsset 2 erwerben. Die Mindestbeteiligung dabei ist 10.000 Euro. Da es sich um einen kurzfristigen Solarfonds handelt wird die Laufzeit 2018 enden. Anschließend werden mit einer Restlaufzeit von 12 Jahren die Anlagen als Sachwerte verkauft und die Anleger bekommen ihren Einsatz zurück. Aktuell liegt die Beteiligung bei 24 Millionen Euro und obwohl das Fondsvolumen verdoppelt wurde ist es Wattner stets wieder möglich weiterhin zu investieren.

 

Button Alle Informationen