Mit ‘White Owl Capital’ getaggte Artikel

Solarfonds WOC 4 – positiv getestet vom ECOreporter

Donnerstag, 20. Oktober 2011
Lupe

ECOreporter nahm den Solarfonds WOC 4 mal genauer unter die Lupe.

ECOreporter hat den Solarfonds WOC 4 von White Owl Capital getestet. Das Ergebnis des Solarfonds ist dabei positiv ausgefallen. Hierzu eine Zusammenfassung:

 

Anleger können sich ab 10.000 Euro plus 5% Agio an den nachhaltigen Fonds, welcher in italienische Solaranlagen investiert, beteiligen. Insgesamt sind es acht Freiflächen-Solaranlagen, welche sich im Norden und in der Mitte Italiens befinden, in die investiert wird. Dabei ist zu erwähnen, dass alle Anlagen bereits errichtet und am Netz angeschlossen worden sind (5 Anlagen gingen bereits im April und 3 Anlagen gingen im August ans Netz). Deren Nennleistung beläuft sich insgesamt auf etwa 15,8 Megawattpeak.

 

Weitere Investitionen in neue Anlagen sind nicht geplant. Stattdessen besteht die Möglichkeit noch in bereits ans Netz angeschlossene Solaranlagen zu investieren. Dafür könnte das Emissionskapital auf bis zu 25 Mio. Euro gesteigert werden.

 

Laut Angaben von White Owl Capital wurde das Mindest-Eigenkapitalvolumen von einer Millionen Euro bereits Anfang September 2011 erreicht. Das Gesamteigenkapitalvolumen des Solarfonds beträgt 15,8%. Das sind ein Fünftel des Gesamtinvestitionsvolumens. Das Fremdkapital soll anhand von Objektgesellschaften herbeigeholt werden, Verhandlungen dazu sind nach dem Stand vom 15. Sept. 2011 so gut wie abgeschlossen.

 


 

Unser Tipp für ein Wasserinvestment:  WOC Nachhaltigkeitsfonds 04

 

Projekt WOC Nachhaltigkeitsfonds 04
Laufzeit 20 Jahre
Mindestanlagesumme 10.500 Euro
Rendite 2012-2013: 7,60%
2014-2015: 7,90%
2016-2017: 8,20%
2018-2019: 8,80%
2020-2022: 9,50%

2029: 26,31%
2030: 35,93%
2031: 17,81%
Besonderheit – Attraktive Ausschüttungen durch staatliche Einspeisevergütung – mit inflationsgeschützten italienischen Einspeisevergütungen
– Sehr hohe Rückflüsse ab 2028, da dann die Darlehen getilgt sind
– Sie fördern aktiv den Umstieg auf erneuerbare Energieträger

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

 


 

Anhand der sehr hohen Sonneneinstrahlung in Italien wird eine durchschnittliche horizontale Sonneneinstrahlung von 1.560 kWh/m² vermutet. Bei einem durschnittlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh können anhand des erzeugten Stroms rund 5.900 Haushalte jährlich versorgt werden.

 

Der Solarfonds vermeidet viele Risiken, da er lediglich in bestehende Solaranlagen investiert. Diese sind von den seit September geltenden italienischen Regelungen für Solarstrom noch nicht betroffen. Einzigste Gefahr könnte eine Kürzung der Einspeisevergütung sein, da Italien eine hohe Staatsverschuldung aufweist. Bei der Strompreisentwicklung erwartet man wiederum einen leicht positiven Trend. Die Renditeerwartung für den WOC 4 beträgt durschnittlich über 8%, was ein sehr attraktiver Wert ist.

 

Den gesamten Testbericht finden sie unter Ecoreporter.de

Weiter auf Erfolgkurs: Solarfonds White Owl Nachhaltigkeitsfonds 3

Montag, 28. Februar 2011

Gute Aussichten: White Owl Capital hat die südlichste Photovoltaik-Anlage Frankreichs erworben und das zu einem deutlich niedrigerem Preis als erwartet. Ebenso erfreulich ist, dass als Generalunternehmen einer der weltweit führenden Anlagebauer für Windkraft und Solaranlagen gewonnen werden konnte.

 

Bonifacio

Ein guter Standort ist wichtig für eine Photovoltaik-Beteiligung. In Bonifacio scheint sehr oft die Sonne.

Die in Planung stehenden Solarkraftwerke liegen in der Gemeinde Bonifacio im Departement Corse-du-Sud und erbringen eine Nennleistung von etwa 5 Megawatt. Die am südlichsten gelegene Photovoltaik-Anlage heißt Campo Longo und wird vorraussichtlich einen Ertrag von 1545 kWh/kWp erbringen. Auf einer rießigen Fläche von etwa elf Hektar werden um die 21.800 polykristalline Module des nennenswerten Herstellers Trina Solar verbaut. Des Weiteren werden SMS-Wechselrichter verwendet, welche zur Umwandlung der pro Jahr erzeugten 7,05 Mio. Kilowattstunden in umweltfreundlichen Sonnenstrom dienen.

 

Zusätzlich zu der Einspeisevergütung und dem Energieertrag ist der Einkaufsfaktor eine bedeutende Informationen für den Investor einer nachhaltigen Geldanlage. Und in genau diesem Punkt liegt bei dem WOC Nachhaltigkeitsfonds 03 ein Vorteil. Der Einkauf war mit den 8-fachen der Jahreseinnahmen kalkuliert (Soll-Wert), der Ist-Wert beträgt jedoch nur das 7,1-fache der Jahreseinnahmen, also deutlich geringer. Dieser günstige Einkauf bedeutet eine erfolgsversprechende Aussicht auf Mehrerlöse. Die zuvor geplanten Rückflüsse von 320% sind somit auf 350% gestiegen.

 

Weitere positive Werte:

  • eine jährliche Rendite von 14,6% (Sollwert = 13%)
  • Einspeisevergütung je kWh beträgt 40 Cents (Sollwert = 32,55 Cents)
  • Energieertrag je kWp ist 1.490 kWh ( Sollwert = 1.255 kWh)

 

Als Hauptkooperationspartner von White Owl Capital, welcher für die Errichtung der Anlagen auf Korsika zuständig ist, konnte der Anlagebauer Global Energy Services Siemsa (GES) gewonnen werden. GES ist eines der erfolgreichsten Unternehmen weltweit in der Installation und Wartung von Erneuerbaren-Energie-Anlagen mit bereits mehr als 14.000 MW Windkraft- und 300 MW installierten Solaranlagen.

Der Geschäftsführer in Frankfreich des Generalunternehmes GES, Marc Sauvaget,  ist der Meinung dass diese Transaktion der Beginn einer starken Zusammenarbeit zwischen WOC, dem führenden Fondsinitiator im Gebiet der nachhaltigen Investments in Deutschland, und GES ist.

 

Fazit: Der WOC Nachhaltigkeitsfonds 03 macht nicht nur den Eindruck eines sehr guten nachhaltigen Erneuerbare Energien Fonds, sondern ist auch eine empfehlenswerte Geldanlage!

 

Button Alle Informationen