Autor: carmenju 31. Januar 2020

Überragende Entwicklung der Grünes Geld Musterdepots 2019

 

Zusammenfassung: Die Grünes Geld Musterdepots erfreuten sich 2019 einer sensationellen Wertentwicklung. Spitzenreiter war das Musterdepot Klima mit überragenden 35,98 Prozent Zuwachs.

 

Die Entwicklung der Grünes Geld Musterdepots 2019 in Prozent

 

Themenfonds an der Spitze

 

Klimaschutz zahlte sich für Geldanleger aus im Jahr 2019. Mit 35,98 Prozent Zuwachs lag das Musterdepot Klima an der Spitze. Die Fonds investieren weltweit gezielt in Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die der globalen Erwärmung entgegenwirken oder deren ökologische und wirtschaftliche Folgen abmildern. Die Aktienauswahl erfolgt nach fundamental-qualitativen Kriterien. Dabei werden Unternehmen mit nicht nachhaltigen Strategien ausgeschlossen. Beispielhaft können in den beeinhalteten Fonds Aktien von Unternehmen wie dem Windturbinenhersteller Vestas oder der Eisenbahngesellschaft Canadian Pacific Railway beinhaltet sein.

 

Zweitplatzierter in der Rangliste der Wertentwicklung war das Themen-Musterdepot Wasser. Anleger freuten sich über 32,28 Prozent Wertentwicklung der Fonds. Nachdem 2018 das Musterdepot Wasser mit einem Rückgang von 11,3 Prozent zu kämpfen hatte, stieg der Wert 2019 rasant an. Anlageziel ist ein angemessener Wertzuwachs unter Einhaltung strenger ethisch-ökologischer Kriterien. Die Fonds investieren weltweit in Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Wasserqualität, und Effizienz der Wassernutzung anbieten.

 

Auch Investitionen in die Wertschöpfung des nachwachsenden Rohstoffs Holz waren 2019 rentabel. Das Anlageziel ist die Kapitalsteigerung. Dazu werden mindestens zwei Drittel des Vermögens in ein diversifiziertes Portfolio mit Aktien von Gesellschaften investiert, die in der Finanzierung, der Anpflanzung und Verwaltung von Wäldern und Waldflächen und/oder der Herstellung, Be- und Verarbeitung sowie dem Vertrieb von Bauholz und anderen von Holz abgeleiteten Produkten und Dienstleistungen tätig sind. Das Anlageuniversum ist nicht auf eine bestimmte Region beschränkt. Im Fokus der Anlage steht der Rohstoff Holz. Über fünf Jahre konnten Anleger nach Kosten mit dem Musterdepot eine durchschnittliche Rendite von jährlich 5,9 Prozent erzielen. Das Musterdepot Holz ist bislang das schwankungsintensivste Depot. Das Grünes Geld Musterdepot legte 2019 um 23,82 Prozent zu.  Daher eignet es sich tendenziell eher zur Beimischung.

 

Wer Schwankungen vermeiden möchte und Gelder für die Armutsbekämpfung einsetzen möchte, für den eignet sich das Musterdepot Soziale Verantwortung. Die Mikrofinanzfonds brachten 2019 einen Zuwachs von knapp über 1 Prozent nach Kosten. Zur Beimischung oder die schwankungsarme Geldanlage ist das Musterdepot ideal.

 

 

Fonds für monatliches Sparen erfolgreich

 

Der Fonds des Monatssparen Spar-Morgen-Plan schloss mit einem Gewinn von 22,67 Prozent das Jahr 2019 ab. Anlageziel ist eine Kapitalanlage mit einer Vision für Kinder und Enkelkinder anzubieten: einen global alternativen Kapitalismus, der das Menschsein im Auge behält und darin einen Mehrwert sieht. Der Fonds investiert weltweit in Wertpapiere mit einer überzeugenden definierten, nachhaltigen Strategie. Der flexible Mischfonds investiert in Aktien, fest und variabel verzinsliche Staats- oder Unternehmensanleihen sowie in Aktien-, Renten- Geldmarkt- oder sonstige Fonds.

 

Der Fonds Ökovision Classic für Vermögenswirksame Leistungen legte im Gesamtjahr 2019 um 25,91 Prozent nach Kosten zu. Der Fonds ist zwar teuer denn Ökoworld verrechnet hohe Kosten, doch für den Anleger bleibt eine hervorragende Wertentwicklung bei sehr strengen ethisch-ökologischen Anlagekriterien. Anlageziel ist ein angemessener Wertzuwachs unter Einhaltung strenger ethisch-ökologischer Kriterien. Investiert wird global in Unternehmen der Bereiche regenerative Energien, umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen, ökologische Nahrungsmittel, Umweltsanierung, regionale Wirtschaftskreisläufe und humane Arbeitsbedingungen, die in ihrer Branche und Region unter ökologischen und ethischen Aspekten führend sind und die besten Ertragsaussichten besitzen. Ausgeschlossen sind Atomindustrie, Chlorchemie, Gentechnik, Raubbau, Tierversuche, Kinderarbeit und Militärtechnologie.

 

Breit gestreut – nicht gereut

 

Die breit gestreuten Musterdepots aus dem Bereich Vermögensaufbau erfreuten die Anleger 2019 ebenfalls. Die meistgefragtesten Musterdepots sind Balance und Wachstum.

 

Das aus rund 30 Prozent Aktien und 70 Prozent festverzinslichen Wertpapieren bestehende Musterdepot Sicherheit konnte aufgrund der gefallenen Zinsen 2019 profitieren. Mit 9,31 Prozent Kurssteigerung in 2019 brachte es Anlegern eine erfreuliche Rendite. Der fünf-Jahres-Schnitt liegt daher inzwischen bei 2,4 Prozent p.a.  Wieder einmal zeigt sich dass es sinnvoll ist auch Schwächephasen wie 2018, in der das Musterdepot Sicherheit mit -2,46 Prozent abschnitt, durchzuhalten. Mittelfristig investieren ist für Anleger angezeigt.

 

Überzeugen konnte auch im Gesamtmarktvergleich das gefragteste aller Musterdepots. Das Grünes Geld Musterdepot Balance brachte einen Kurszuwachs von 20,43 Prozent nach Abzug der Fondskosten. Zur Hälfte aus Aktienfonds und zur anderen Hälfte aus Rentenfonds nutze es den Aufschwung in beiden Märkten. Anlageziel ist langfristiger Kaptialzuwachs. Die Fonds investieren vorwiegend in Aktien von Unternehmen, in auf Euro lautende Unternehmensanleihen, Staatsanleihen sowie von halbstaatlichen Institutionen (z.B. KfW) herausgegebene Anleihen, die eine Kombination aus guten finanziellen Ergebnissen und einer ausgezeichneten sozialen und ökologischen Leistung aufweisen. Neben den strengen ethisch-ökologischen Anlagekriterien überzeugt das Grünes Geld Musterdepot Balance mit Rendite. Selbst in der Schwächephase im Jahr 2018 hielt es sich mit rund 4 Prozent Rückgang sehr gut. Anleger die seit 5 Jahren im Musterdepot Balance dabei sind, kommen auf eine Rendite von 6,2 Prozent nach Kosten.

 

Mit dem Musterdepot Wachstum setzen Anleger betont in der Anlagestrategie den Aktienanteil. Zwischen 70 und 80 Prozent bewegt sich der Anteil des Musterdepots Wachstum. Neben zwei internationalen Aktienfonds findet sich ein Schwellenländer-Aktienfonds darin. Dieser investiert in Aktien von Unternehmen, die einen überwiegenden Teil ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten oder ihren Sitz in den Schwellenländern haben und deren Produkte und Dienstleistungen langfristig einen ökonomischen, ökologischen und sozialen Nutzen in diesen Ländern erbringen. Die festverzinslichen Wertpapiere werden über einen Mischfonds und einen internationalen Unternehmensanleihefonds beigesteuert. Mit dem höchsten Aktienanteil profitierte das Grünes Geld Musterdepot Wachstum mit 24,30 Prozent Zuwachs 2019 am meisten von den steigenen Börsen 2019.

 

 

Für jede chancen- und risikoneigung findet sich eine Anlagelösung. Entscheidend ist, dass die gewählte Struktur zu den eigenen Zielen passt. Experten wie Grünes Geld GmbH helfen Anleger sich im Dschungel der Kapitalanlage zurechtzufinden. Die Grünes Geld Musterdepots können eine Hilfestellung dabei sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.
Facebook Like

Comments are closed.