Autor: Gerd Junker 21. November 2011

Was versteht man unter Mikrofinanzfonds?

Bei Mikrofinanzen handelt es sich um prinzipiell um Kleinstkredite, die aufgrund Ihres Volumens für normale Banken unwirtschaftlich sind. Das sind z.B. 800-Dollar-Kredite zum Kauf einer Nähmaschine in Mexico, um sich damit eine kleine Existenz aufzubauen. Ein Kredit mit einem solch niedrigen Volumen ist aufgrund der aufwändigen Prüfungen vor Kredit-Vergabe für Banken nicht tragfähig.

 

Reisbauer

Mikrofinanzfonds sind Hilfe zur Selbsthilfe - keine Almosen

Bei der Idee des Mikrofinanz-Systems erfolgt die Bonitätsprüfung nicht nach formellen Prüfvorgaben einer Bank, sondern eher aufgrund sozialen Bewertungskriterien durch Personen, die den Kreditnehmer kennen und einschätzen können.

 

In der Praxis zeigt es sich, dass solche aufgrund sozialer Kriterien vergebener Kredite die Rückzahlquoten spürbar höher sind als bei herkömmlichen Krediten, wie sie bei Standard-Krediten z.B. in Deutschland gewährt werden.

 

Der große Vorteil für die Kreditnehmer: sie erhalten einen Kredit und nehmen am normalen Wirtschaftsleben teil. Das ist deutlich wertvoller als von z.B. Spenden zu leben, denn diese werden als Almosen des Westens empfunden und haben begrenzt nachhaltige Wirkung. Statt dessen nimmt der Kreditnehmer am Wirtschaftsleben aktiv selbst teil.

 

Dafür wurde im Jahre 2006 der Friedensnobelpreis an den Inder Muhammad Yunus  vergeben. Kritik gab es im Jahre 2010, als in der indischen Region Andhra Pradesh auch Konsumkredite als Mikrofinanzen vergeben und damit Übertreibungen ausgelöst wurden. Abgesehen von lokalen Problemen wie in Andhra Pradesh funktioniert Mikrofinanz weiterhin global sehr gut und gilt als eine wichtige Stütze der Entwicklungsarbeit.

 

Mikrofinanzfonds sammeln Geld bei deutschen Anlegern ein und vergeben es an Mikrofinanzinstitute (MFI) in 40-50 Ländern der Erde. Die MFI kennen die Strukturen und Menschen vor Ort und vergeben die Kredite. Aus den Zinsen erhält auch der Anleger in Deutschland seine Gewinne. Diese sind natürlich nicht sehr hoch, aber doch spürbar über den Zinsen auf Bankkonten. Der neu aufgelegte, erste öffentliche Mikrofinanzfonds Deutschland, der „Invest in Visions Mikrofinanzfonds“, möchte ca. 4% Wertzuwachs pro Jahr erzielen.

 

Die Schwankungen von Mikrofinanzfonds sind niedrig und die Korrelation mit anderen Anlageklassen, z.B. Aktien, sehr gering.

 

Man erhält also ein schwankungsarmes, sozial sehr wertvolles Wertpapier mit einer Verzinsung spürbar oberhalb der Bankzinsen.

 

Treten Sie in Kontakt mit uns zum Erwerb von Anteilen am „Invest in Visions Mikrofinanzfonds“. Bereits ab 500 € möglich.

 

Alle Informationen bei gruenesgeld24.de

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.