Autor: alexb 28. Juni 2011

Wasserkraft ohne Bürgerprotest

Anbietern von erneuerbaren Energien weht, gerade in Deutschland, immer öfter ein kalter Wind des Protestes ins Gesicht.

Biogasanlagen stinken, Solarmodule enthalten Cadmium und Windräder sind hässlich, weil sie einen ungewohnten Blick darstellen.

Auch Wasserkraft hat mit Gegenargumenten oder zumindest Vermutungen zu kämpfen. So protestieren Angelvereine gegen Wasserräder, in der Furcht die Fische könnten beeinträchtigt werden. Große Wasserkraftwerke hingegen werden vielerorts kritisch betrachtet, weil sie doch einen großen Eingriff in die Natur mit sich bringen.

Mit all diesen Einwänden müssen sich Anwender von Gezeitenkraftwerken kaum beschäftigen. Nutzen sie doch die Unterwasserströmungen im Ozean für die Umwandlung in elektrische Energie mittels Turbinen.
Ein weiteres sehr innovatives Konzept ist das Unterwassersegel, welches ähnlich dem Prinzip von Skysails arbeitet.
Diese Konzepte werden rund um England und Irland bereits erfolgreich getestet.
Ein weiterer Ausbau der Stromgewinnung mittels Wasserkraft und derart innovativer Technologien ist weltweit gewünscht und hilft insbesondere Küstenstaaten.

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.