Autor: carmenju 18. April 2019

Wattner SunAsset 8 erwirbt siebtes Solarkraftwerk

 

Zusammenfassung:  Wattner SunAsset 8 hat diese Woche das siebte Solarkraftwerk übernommen. Schon längst gibt es kein Blind-Pool Risiko mehr für Anleger. Das Portfolio bewährter Solarkraftwerke zahlt 4,5 Prozent steigend auf 5,5 Prozent Zinsen p.a.

 

Das Haus WATTNER ist das einzige ingenieursgeführte Emissionshaus, das auf Projektierung, Errichtung und Betriebsführung von Solarenergieanlagen in Deutschland spezialisiert ist. Es haben sich bislang mehr als 7.000 Anleger für Wattner entschieden. Sämtliche angebotenen Vermögensanlagen gewähren stabile Erträge und leisten die versprochenen Ausschüttungen.

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt siebtes Solarkraftwerk von SunAsset 8 übernommen

 

 

In der 16. Kalenderwoche 2019 hat Wattner SunAsset 8 bereits das siebte Solarkraftwerk in Deutschland erworben. Die Freiflächenanlage Olching hat eine Leistung von 3,513 Megawatt bei einer gesetzlich garantierten Einspeisevergütung für Solarstrom von 0,2564 Euro je Kilowattstunde. Die Kosten für den Kauf der Anlage belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro. Damit hat das aktuelle Portfolio des SunAsset 8 bereits ein Investitionsvolumen von 13,8 Millionen Euro. Die Zinsen für die Anleger werden von sieben produzierenden Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von rund 31 Megawatt erwirtschaftet. Geplant ist, dass weitere Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 29 Megawatt noch erworben werden sollen.

 

Die Gelder der Anleger von Wattner SunAsset 8 werden direkt in eine Gruppe von mindestens noch 13 Jahre lang produzierenden Solarkraftwerken investiert. Die Anlagen haben noch hohe gesetzlich garantierte Vergütung, da sie bereits einige Zeit am Netz sind und sich die „alten“ Einspeisevergütungssetze gesichert haben. Es gibt keine Risiken aus der Errichtung oder der Planungsphase der Anlagen. Das Risiko der Bankfinanzierung der Solarkraftwerken konnte aufgrund der langfristigen Zinsbindung minimiert bis ausgeschlossen werden.

 

Das Gesamtvolumen des qualifizierten Nachrangdarlehens mit dem die Solarkraftwerke erworben werden, soll 30 Millionen Euro betragen. Die Anleger müssen mit einer Laufzeit von 13 Jahren rechnen. Aufgrund des Wegfalls von Agio und der geringen Mindestanlagesumme von 5.000€ ist es zur Bemischung sehr gut geeignet. Der Anleger erhält jährliche Zinsen von beginnend 4,5 Prozent ansteigend auf 5,5 Prozent. Die Rückzahlung der Vermögensanlage erfolgt bis zum Ende der Laufzeit beginnend ab 2021.

 

Um die Solidität zu unterstreichen hat Wattner die Emittentin SunAsset8 mit einem Eigenkapital von 500.000 Euro ausgestattet, welches erst am Ende der Vermögensanlage nach Rückzahlung der Anlagegelder zurück an Wattner fließen soll.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfasser des Beitrages:Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.
Facebook Like

Comments are closed.