Autor: Gerd Junker 16. Juli 2012

Wie investiere ich grün?

„Wenn ich schon mein Geld anlege, dann will ich das doch auch sauber tun. Und nicht Waffenhändler, Umweltverschmutzer oder Kinderarbeit unterstützten“, so Maria Arendt* aus Bielefeld.  Immer mehr Menschen möchten Ihr Geld nicht mehr den gestriegelten Bankern von Deutsche Bank, Citybank und Co. geben. Immer mehr Menschen möchten wissen, was mit Ihrem Geld passiert. Immer mehr Menschen wollen Transparenz.

 

Doch wie investiere ich grün? Was ist grünes Investment, was ist grüne Geldanlage eigentlich? Was hat es mit dem Begriff Nachhaltigkeit auf sich, mit „nachhaltiger Geldanlage“? 

 

Natur und Ökologie in der Geldanlage

Streuobstwiesen: Ausdruck lebendiger Natur in unseren Gefilden.

Als Mitgründer der Grünes Geld GmbH, einem der führenden deutschen Häuser für nachhaltige Geldanlagen, möchte ich das in einfachen Worten zusammenfassen. Und zwar so, dass man es einfach versteht.

 

Aus meiner Sicht gibt es 2 Stufen von grüner Geldanlage. Die erste Stufe ist der Ausschluss von Dingen, die ich nicht mit meinem Geld unterstützen möchte. Erst gestern konnte ich zum Beispiel die Geschichte des Vaters einer Bekannten von mir erfahren, der nach dem Ende des 2. Weltkrieges 1945 als 6-jähriger alleine in Danzig in einen Zug gesetzt wurde und nach Deutschland fahren musste. Alleine, ohne Eltern oder Freunde, musste er diese mehrtägige Reise antreten und durchhalten. Welch ein Schicksal für ein kleines Kind. Die Ursache: Krieg. Entsprechend möchten viele Menschen ihr Geld nicht mehr der Waffen- oder Rüstungsindustrie geben. Ein klassischer Fall von „Ausschlusskriterien“, d.h. man hat eine grüne Geldanlage indem man bestimmte Branchen (wie Rüstung) aus seiner Geldanlage ausschließt. Damit ist schon der größte Weg zurück gelegt, damit ist schon viel erreicht. Neben den ethisch-ökologischen Wünschen ist damit auch der Wunsch nach einer ausgewogene, sicheren Kapitalanlage gut erfüllbar. Beispiele hierfür sind unsere Musterdepots für den Vermögensaufbau

 

Dann gibt es noch die Stufe 2 – die direkte Geldanlage in Dinge, die man persönlich fördern möchte. Man möchte also ganz bewusst in Windkraft, Fotovoltaik, Aufforstung von Wäldern oder in Wasserkraft investieren. Sicherlich die „Krönung“ der nachhaltigen Geldanlage, denn das ist der direkte Weg zu mehr Ethik und Ökologie in unserer Kapitalanlage. Damit lassen sich konkrete Wünsche viel direkter umsetzen und messbare Ergebnisse erzielen.

 

Möchten Sie mehr erfahren? Möchten Sie ein individuelles Konzept? Sprechen Sie uns an – dank Internet und Telefon können wir Ihre Wünsche deutschlandweit umsetzen.

 Kontaktformuler, Telefonnummern, eMail-Adressen

 

 

 

 

* Name/Ort geändert.

Facebook Like

Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.